Träubleskuchen

Wem Johannisbeeren zu sauer sind, wird mit diesem Rezept zum Fan. Der Träubleskuchen versteckt die kleinen Früchte unter süßem Baiser.

Träubleskuchen

Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)
125 Minuten

Zutaten für 8 Portionen

180 g Mehl
20 g Speisestärke
1 EL Semmelbrösel
1 TL Backpulver
1 Stk Ei
60 g Saure Sahne
50 g Zucker
20 g Butter, für die Backform
1 Stk Frischhaltefolie

Zutaten Für den Belag

2 EL Haselnüsse, gemahlen
500 g Johannisbeeren, frische
3 Stk Eigelbe
200 g Zucker
250 g Schlagsahne
2 EL Vanillezucker
5 EL Speisestärke
1 Prise Salz

Zutaten Für den Baiser

4 Stk Eiweiß
1 Prise Salz
200 g Zucker
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst die Johannisbeeren von den Stielen zupfen, unter kaltem Wasser abspülen und in einem Sieb abtropfen lassen. Dann das Mehl die Speisestärke und das Backpulver gut vermischen und in eine größere Schüssel geben.
  2. Danach das Ei verquirlen und zusammen mit der sauren Sahne, dem Zucker, den Semmelbröseln und der Butter zur Mehlmischung geben und alle Zutaten schnell zu einem glatten Teig verkneten. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Zwischenzeitlich die Eigelbe mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig aufschlagen. Das Salz hinzufügen und dann sehr sorgfältig die Speisestärke unterziehen. Anschließend die Sahne zugießen und noch einmal gut durchrühren. Danach den Backofen auf 220 °C (Umluft 200 °C) vorheizen.
  4. Jetzt den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und - für eine 28er Springform - passend ausrollen. Die Springform mit Butter ausfetten und den Teig hineinlegen, dabei mit den Fingern einen kleinen Teigrand hochziehen. Den Boden mit den gemahlenen Nüssen gleichmäßig bestreuen.
  5. Nun die abgetropften Beeren mit Küchenkrepp trocken tupfen und auf dem Mürbeteigboden verteilen. Auf den Johannisbeeren den Eigelb-Zuckerguss verteilen, die Form auf die mittlere Schiene schieben und den Träubleskuchen im vorgeheizten Backofen 40 Minuten backen.
  6. Inzwischen das Eiweiß in einen absolut fettfreien Rührbecher geben und schaumig aufschlagen. Nach 1 Minute den Zucker nach und nach hineinrieseln lassen, das Salz hinzufügen und solange weiter schlagen, bis der Eischnee richtig fest ist.
  7. Den fertig gebackenen Träubleskuchen aus dem Ofen nehmen und den Eischnee mit einem Löffel auf dem Kuchen verteilen. Dabei den Eischnee zu Spitzen nach oben ziehen, weil das später sehr hübsch aussieht.
  8. Zuletzt den Kuchen zurück in den Ofen schieben und in weiteren ca. 14 Minuten fertig backen. Darauf achten, dass die Spitzen nicht zu dunkel werden. Dann die Backofentür öffnen, den Ofen ausschalten und den fertigen Kuchen noch 10 Minuten ruhen lassen.

Tipps zum Rezept

Die Johannisbeeren lassen sich einfach und schnell mit Hilfe einer Gabel von den kleinen Zweigen streifen. Das Rezept lässt sich sehr gut mit Früchten wie Stachelbeeren oder Rhabarber abwandeln, denn die Süße des Baisers passt perfekt zu ihrer Säure.

Ähnliche Rezepte

Geschmälzte Maultaschen

Geschmälzte Maultaschen

In der Region Baden Württemberg gibt es zahlreiche Rezepte für Maultaschen. Dieses Rezept für geschmälzte Maultaschen ist traditionell.

Kartoffel-Stierum mit Kraut

Kartoffel-Stierum mit Kraut

Das Kartoffel-Stierum mit Kraut ist eines von vielen Rezepten aus der Region. Herzhaft, außen knusprig und innen weich.

Original schwäbischer Wurstsalat

Original schwäbischer Wurstsalat

Für den Original schwäbischen Wurstsalat ist das Ländle berühmt. Seine Besonderheiten sind zwei Wurstsorten - hier ist das Rezept.

Schwäbische Kartoffelsuppe

Schwäbische Kartoffelsuppe

Die schwäbische Kartoffelsuppe ist nach diesem Rezept schnell und einfach zubereitet. Mit eine Paar heißen Saitenwürstchen ist sie perfekt.

Narrensuppe

Narrensuppe

Nach diesem Rezept wird zum Fasching die kräftige Narrensuppe gekocht. Sie schmeckt allerdings auch in allen anderen Jahreszeiten.

Saure Kartoffelrädle

Saure Kartoffelrädle

Ein sehr einfaches Rezept aus Großmutters Küche, das im Schwabenland heiß geliebt und mit Saitenwürstchen oder Rinderbrust serviert wird.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte