Geschmälzte Maultaschen

In der Region Baden Württemberg gibt es zahlreiche Rezepte für Maultaschen. Dieses Rezept für geschmälzte Maultaschen ist traditionell.

Geschmälzte Maultaschen

Bewertung: Ø 4,4 (102 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

1 EL Butter

Zutaten für den Nudelteig

3 Stk Eier, Größe M
50 ml Wasser, kalt
300 g Mehl, gesiebt (Typ 550)
50 g Hartweizengrieß
1 Prise Salz
1 EL Mehl, zum Ausrollen
1 Stk Ei, zum Einpinseln

Zutaten für die Füllung

2 Stk Brötchen, vom Vortag
200 ml Milch, zum Einweichen
2 Stk Zwiebeln
60 g Bauchspeck, gewürfelt
1.5 Bund Petersilie, glatt
350 g Blattspinat, TK
40 g Butterschmalz
500 g Hackfleisch, gemischt
2 Stk Knoblauchzehen
1 TL Salz
1 Prise Pfeffer, gemahlen
1 Prise Muskatnuss

Zutaten für die Zwiebelschmelze

1 Schuss Wasser
5 Stk Zwiebeln, groß
2 EL Butterschmalz
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

Zubereitung Teig:
  1. Die Eier mit dem Wasser verquirlen. Das gesiebte Mehl, den Hartweizengrieß und das Salz zufügen, gut verrühren und dann zu einem glatten, festen Teig verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Fläche 1 Minute kräftig kneten. In Frischhaltefolie gewickelt für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
Zubereitung Füllung:
  1. Zwischenzeitlich den Spinat auftauen lassen, die Flüssigkeit ausdrücken und klein hacken. Die altbackenen Brötchen in kleine Würfel schneiden und in der lauwarmen Milch einweichen. Dann die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und fein würfeln. Die Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken.
  2. Das gemischte Hack in eine große Schüssel geben. Das Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und darin die Speckwürfel mit den Zwiebel- und Knoblauchwürfeln anschwitzen und ca. 5 Minuten dünsten. Dann die gehackte Petersilie in die Pfanne geben, kurz schwenken und vom Herd nehmen.
  3. Sobald die Zwiebelmasse abgekühlt ist, zur Hackmasse geben. Dann die eingeweichten Brötchen gut ausdrücken und - zusammen mit dem gehackten Spinat - ebenfalls zum Hack geben. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Prise Muskat kräftig würzen und mit den Händen gut vermengen.
Zubereitung Maultaschen:
  1. Jetzt den Teig durch eine Nudelmaschine drehen oder auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Die Füllung portionsweise darauf verteilen, aber die Ränder dabei auslassen. Das Ei verquirlen und die Teigränder damit bestreichen.
  2. Nun Teig über die Füllung schlagen und leicht flach drücken. Alle ca. 6 cm mit dem Stiel eines Holzlöffels eindrücken, an dieser Stelle mit einem Messer trennen und die Enden fest zusammendrücken.
  3. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Maultaschen darin ca. 5 Minuten gar ziehen lassen. Dann mit einer Schaumkelle herausheben und auf einem Backgitter auskühlen lassen.
Zubereitung Zwiebelschmelze:
  1. Die Zwiebeln abziehen und in Würfel schneiden. Dann das Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebelstücke darin leicht anbraten.
  2. Etwas Wasser hinzufügen und die Zwiebeln bei milder Hitze sehr langsam garen. Immer wieder etwas Wasser dazu geben, damit die Zwiebeln nicht anbrennen. Sie sind "geschmolzen", wenn sie schön braun und weich sind und die Flüssigkeit völlig verdampft ist.
  3. Butter in einer Pfanne zerlassen und die Maultaschen darin bei milder Hitze erwärmen. Dann auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit den Zwiebeln bedecken. Die geschmälzten Maultaschen mit einem frischen grünen Salat servieren.

Tipps zum Rezept

Die Maultaschen mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren.

Viel Zeit lässt sich sparen, wenn für die Maultaschen fertiger Nudelteig aus dem Kühlregal verwendet wird.

Soll frischer Spinat verarbeitet werden, einfach 500 g frischen Spinat kurz in Salzwasser blanchieren, kalt abschrecken, sehr gut ausdrücken und hacken.

Ähnliche Rezepte

Saure Kartoffelrädle

Saure Kartoffelrädle

Ein sehr einfaches Rezept aus Großmutters Küche, das im Schwabenland heiß geliebt und mit Saitenwürstchen oder Rinderbrust serviert wird.

Original schwäbischer Wurstsalat

Original schwäbischer Wurstsalat

Für den Original schwäbischen Wurstsalat ist das Ländle berühmt. Seine Besonderheiten sind zwei Wurstsorten - hier ist das Rezept.

Rehschäufele

Rehschäufele

Ein herrliches Rezept für alle Wild-Liebhaber. Das Rehschäufele ist zart und sein Geschmack überhaupt nicht wild - aber köstlich.

Narrensuppe

Narrensuppe

Nach diesem Rezept wird zum Fasching die kräftige Narrensuppe gekocht. Sie schmeckt allerdings auch in allen anderen Jahreszeiten.

Kartoffel-Spätzle-Sauerkraut-Auflauf

Kartoffel-Spätzle-Sauerkraut-Auflauf

Ein tolles Rezept für einen kräftigen Kartoffel-Spätzle-Sauerkraut-Auflauf. Die Krönung des duftenden Auflaufs besteht aus geschmälzten Zwiebeln.

Schwäbischer Linsensalat

Schwäbischer Linsensalat

Der schwäbische Linsensalat schmeckt frisch und ist unkompliziert und schnell zubereitet. Dieses Rezept stammt von der Schwäbischen Alb.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte