Saure Kartoffelrädle

Ein sehr einfaches Rezept aus Großmutters Küche, das im Schwabenland heiß geliebt und mit Saitenwürstchen oder Rinderbrust serviert wird.

Saure Kartoffelrädle

Bewertung: Ø 4,7 (27 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

1 kg Kartoffeln, festkochend
1 Stk Zwiebel, groß
4 EL Mehl
50 ml Rapsöl
3 Stk Lorbeerblatt
0.750 ml Rinderbrühe
1 Stk Gewürznelke
2 EL Weinbrand-Essig
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, gemahlen
1 Prise Zucker
0.5 Bund Petersilie, glatt
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst die Kartoffeln waschen, mit der Schale in einen Topf mit kaltem Wasser geben, ca. 20-25 Minuten gar kochen, das Kochwasser abgießen, die Kartoffeln ausdampfen und abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Hälfte des Rapsöls in einer großen Pfanne erhitzen und das Mehl einrühren. Das Mehl unter ständigem Rühren dunkelbraun rösten. Dann sofort in ein kaltes Gefäß umfüllen und zur Seite stellen.
  3. Nun die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Das restliche Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebelwürfel darin leicht braun andünsten und ebenfalls zur Seite stellen.
  4. Als nächstes die Rinderbrühe in einem Topf erhitzen und die Lorbeerblätter und die Gewürznelke hinzufügen. Alles ca. 6 Minuten kochen lassen und mit der vorbereiteten Mehlschwitze nach und nach - bis zur gewünschten Stärke bzw. Konsistenz - abbinden.
  5. Sobald die Sauce angedickt ist, kommen die angedünsteten Zwiebelwürfel hinzu. Die Sauce noch einmal 1 Minute kochen lassen und mit Salz, Pfeffer, Essig und Zucker süß-sauer abschmecken.
  6. Dann den Backofen auf 90 °C (Umluft 70 °C) vorheizen.
  7. In der Zwischenzeit die Kartoffeln pellen, in nicht zu dünne Scheiben schneiden und in eine gebutterte Auflaufform schichten.
  8. Dann die Sauce darüber verteilen, die Form mit Alufolie verschließen und für ca. 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen stellen.
  9. Zuletzt die Petersilie waschen, trocken tupfen und die Blättchen fein hacken. Die sauren Kartoffelrädle aus dem Ofen nehmen, die Folie entfernen und mit der Petersilie bestreuen.

Tipps zum Rezept

Die sauren Kartoffelrädle schmecken sehr gut mit Wiener Würstchen oder Saitenwürstchen, die entweder dazu gegessen oder aber in Scheiben direkt hinzugefügt werden. Aber auch zu gekochtem Rindfleisch schmeckt dieses Kartoffelgericht sehr gut.

Ähnliche Rezepte

Ofenschlupfer

Ofenschlupfer

Ein traditionelles Rezept zur Resteveerwertung. Das Ergebnis ist ein köstlich süßer Ofenschlupfer, der am besten direkt aus dem Ofen schmeckt.

Original schwäbischer Wurstsalat

Original schwäbischer Wurstsalat

Für den Original schwäbischen Wurstsalat ist das Ländle berühmt. Seine Besonderheiten sind zwei Wurstsorten - hier ist das Rezept.

Rehschäufele

Rehschäufele

Ein herrliches Rezept für alle Wild-Liebhaber. Das Rehschäufele ist zart und sein Geschmack überhaupt nicht wild - aber köstlich.

Narrensuppe

Narrensuppe

Nach diesem Rezept wird zum Fasching die kräftige Narrensuppe gekocht. Sie schmeckt allerdings auch in allen anderen Jahreszeiten.

Kartoffel-Spätzle-Sauerkraut-Auflauf

Kartoffel-Spätzle-Sauerkraut-Auflauf

Ein tolles Rezept für einen kräftigen Kartoffel-Spätzle-Sauerkraut-Auflauf. Die Krönung des duftenden Auflaufs besteht aus geschmälzten Zwiebeln.

Schwäbischer Linsensalat

Schwäbischer Linsensalat

Der schwäbische Linsensalat schmeckt frisch und ist unkompliziert und schnell zubereitet. Dieses Rezept stammt von der Schwäbischen Alb.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte