Zuckerguss mit Gewürzen

Dieser Zuckerguss mit Gewürzen passt hervorragend in die Weihnachtsbäckerei und gibt Plätzchen und Kuchen noch mehr Aroma sowie ein attraktives Aussehen.

Zuckerguss mit Gewürzen

Bewertung: Ø 4,9 (18 Stimmen)

Zutaten für 1 Portionen

250 g Puderzucker
1 Prise Zimt, gemahlen
1 Prise Gewürznelken, gemahlen
3 TL Rum, braun (54%iger)
2 EL Wasser
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Den Puderzucker in eine kleine Schüssel geben und mit dem Zimt sowie mit den gemahlenen Gewürznelken vermischen.
  2. Anschließend nach und nach den Rum sowie das Wasser in den Puderzucker rühren sodass ein dickflüssiger Zuckerguss entsteht.
  3. Den Zuckerguss mit Gewürzen dann entweder direkt auf das Backwerk streichen oder in eine kleine Spritztüte füllen und in beliebigen Formen aufdressieren.

Tipps zum Rezept

Eine Portion Zuckerguss reicht aus für 1 Kuchen, 12 Muffins oder 1 Backblech voller Weihnachtsplätzchen.

Wichtig ist, dass die Flüssigkeit nach und nach in den Puderzucker gerührt wird, nicht umgekehrt!

Ähnliche Rezepte

Rotweinkuchen mit Öl

Rotweinkuchen mit Öl

Der Rotweinkuchen mit Öl ist besonders saftig, und das auch noch nach 2-3 Tagen. Außerdem ist dieses leckere Rezept leicht nachzubacken.

Cookies mit Schokostückchen

Cookies mit Schokostückchen

Ganz einfach gelingen diese selbstgemachten Cookies mit Schokostückchen. Hier das leckere Rezept für jedermann.

Zitronenrolle

Zitronenrolle

Die köstliche Zitronenrolle sieht nicht nur traumhaft aus, sie schmeckt auch so. Dieses perfekte Rezept gelingt Ihnen garantiert.

Biskuitteig Grundrezept

Biskuitteig Grundrezept

Mit diesem Grundrezept gelingt ein einfaches und schnelles Biskuit. Der Biskuitteig kann nach Belieben verwendet werden.

Sahnecreme für Torten

Sahnecreme für Torten

Diese schnelle Sahnecreme für Torten ist perfekt, wenn es nicht zu buttrig und schwer sein soll. Ein Rezept, das dennoch cremig und sehr frisch ist.

Rührkuchen mit Öl

Rührkuchen mit Öl

Das Rezept für einen leckeren Rührkuchen mit Öl, der keine Butter benötigt und durch Saft und Abrieb einer Orange besonders fein schmeckt.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte