Zwetschgenkuchen Berliner Art

Knuspriger Teig und fruchtiger Belag - so überzeugt dieses Rezept für einen Zwetschgenkuchen Berliner Art.

Zwetschgenkuchen Berliner Art

Bewertung: Ø 4,1 (7 Stimmen)

Zutaten für 12 Portionen

750 g Zwetschgen, frisch
10 g Butter, für die Form
1 EL Paniermehl, für die Form
2 EL Paniermehl, für den Teigboden
2 EL Mandeln, gehackt, zum Bestreuen
2 EL Mehl, für die Arbeitsfläche

Zutaten für den Teig

125 g Butter, weich
110 g Kokosblütenzucker
2 Stk Eier, Größe M
180 g Vollkornmehl
1.5 TL Backpulver
125 g Mandeln, gemahlen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

Zubereitung Teig:
  1. Für den Teig die weiche Butter mit dem Kokosblütenzucker in eine Rührschüssel geben und mit den Schneebesen einer Küchenmaschine schaumig aufschlagen. Dann die Eier einzeln nacheinander unterrühren.
  2. Anschließend das Mehl mit dem Backpulver und den gemahlenen Mandeln vermischen, zur Butter-Ei-Mischung geben und gut unterrühren.
  3. Dann den Teig aus der Rührschüssel nehmen, kurz durchkneten, zu einem flachen Ziegel formen, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank 30 Minuten lang kühlen.
Zubereitung Zwetschgenkuchen Berliner Art:
  1. Währenddessen die Zwetschgen waschen, trocken tupfen, der Länge nach zur Hälfte aufschneiden und die Kerne herauslösen.
  2. Danach den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen und eine Springform mit Butter fetten sowie mit Paniermehl ausstreuen.
  3. Nun eine Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen, den Teig aus der Folie wickeln und auf der Arbeitsfläche ein wenig größer als die Form ausrollen.
  4. Anschließend den Teig in die Form legen, dabei einen kleinen Teigrand hochziehen, dann den Teig mit dem Paniermehl bestreuen, die vorbereiteten Zwetschgen wie Dachziegel darauf verteilen und leicht andrücken.
  5. Den Zwetschgenkuchen Berliner Art im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Stufe etwa 40 Minuten backen.
  6. Danach den Kuchen aus dem Ofen nehmen, etwa 15 Minuten abkühlen lassen und aus der Form lösen.
  7. Zuletzt mit den gehackten Mandeln bestreuen und servieren.

Tipps zum Rezept

Kokosblütenzucker ist in den Bio-Abteilungen großer Supermärkte oder im Reformhaus erhältlich. Er schmeckt leicht nach Karamell mit einer Vanille-Malz-Note und kann herkömmlichen Zucker in allen Speisen ersetzen.

Ähnliche Rezepte

Currywurst-Sauce

Currywurst-Sauce

Erst die Sauce macht die Currywurst perfekt. Das Rezept für diese Currywurst-Sauce steckt voller Geschmack und jede Bratwurst wird sie lieben.

Selbstgemachte Berliner Bratwurst

Selbstgemachte Berliner Bratwurst

Die selbstgemachte Berliner Bratwurst ohne Darm ist typisch für Berlin und die Basis für eine Original Berliner Currywurst. Hier ist das Rezept.

Berliner Erbsensuppe

Berliner Erbsensuppe

Die Berliner Erbsensuppe ist einfach, aber gerade deshalb so gut. Wem der im Rezept angegebene Speck zu wenig ist, fügt ein paar Würstchen hinzu.

Berliner Specksalat

Berliner Specksalat

Ein guter Kartoffelsalat besteht oft nur aus wenigen Zutaten. So wie in diesem Rezept für den Berliner Specksalat, der einfach und lecker ist.

Berliner Erbspüree

Berliner Erbspüree

Berliner Erbspüree ist unverzichtbar, wenn es um eine traditionelle und leckere Beilage zu Eisbein und Kasseler geht. Das Rezept hierfür ist einfach.

Hoppelpoppel

Hoppelpoppel

Hoppelpoppel heißt in Berlin ein Bratkartoffelgericht, das aus Pellkartoffeln und gebratenem Fleisch besteht. Ein einfaches, sehr leckeres Rezept.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte