Zwiebel Bhaji

Ein einfacher, aber köstlicher Snack aus Indien wird auch hierzulande jeden begeistern, der Frittiertes mag. Und das Rezept dafür ist schnell gemacht.

Zwiebel Bhaji

Bewertung: Ø 4,8 (22 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

750 ml Rapsöl
8 Stk Spinat oder Basilikum

Zutaten für die Bhajis

2 Stk Zwiebeln, mittelgroß
65 g Kichererbsenmehl
30 g Reismehl
1 EL Butter
1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
50 ml Wasser

Zutaten an Kräutern und Gewürzen

1 Stk Ingwer, frisch, 6 cm
2 Stg Knoblauchzehen
3 zw Koriander
1 Stk Chilischote, rot, klein
0.5 TL Kurkuma
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
0.25 TL Fenchelsamen
0.25 TL Koriander, gemahlen
0.5 TL Salz
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

Zubereitung Teig:

  1. Zuerst den Ingwer schälen und auf einer scharfen Reibe fein reiben. Den Koriander waschen, trocken schütteln und die Blättchen fein hacken.
  2. Die Chilischoten waschen, der Länge nach halbieren und die Kerne entfernen. Die Schoten anschließend ebenfalls fein hacken.
  3. Als Nächstes die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen. Die Zwiebeln halbieren und in dünne Streifen schneiden. Den Knoblauch fein hacken.
  4. Nun die Butter in einen kleinen Topf geben und in etwa 3 Minuten bei geringer Hitze schmelzen lassen.
  5. Das Kichererbsenmehl mit dem Reismehl in eine Schüssel geben und die flüssige Butter unterrühren. Nach und nach wenig Wasser unterrühren, bis der Teig cremig und dick ist.
  6. Jetzt den Ingwer, den Knoblauch, den Koriander, die Chilis, das Salz sowie den Zitronensaft, Kurkuma, Kreuzkümmel, Fenchelsamen und den gemahlenen Koriander unter den Teig mischen.

Zubereitung Zwiebel Bhaji:

  1. Als Nächstes den Backofen auf 80 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Zwiebelscheiben zum Teig geben und gründlich unterkneten. Aus dem Zwiebelteig mit angefeuchteten Händen 8 Frikadellen formen, danach leicht fest und etwas flacher drücken.
  3. Das Öl in einem weiten Topf bei mittlerer Temperatur auf etwa 170 °C erhitzen. Die Temperatur ist erreicht, wenn an einem hineingetauchten Holzkochlöffelstiel kleine Bläschen hochsteigen.
  4. Nun jeweils 2 Zwiebel Bahjis mit einer Schaumkelle in das heiße Öl gleiten lassen und etwa 2-3 Minuten frittieren. Währenddessen 1-2 Mal mit der Kelle im heißen Fett drehen, damit sie von allen Seiten schön braun und knusprig werden.
  5. Die fertigen Bahjis herausheben, auf Küchenpapier abtropfen lassen und im Backofen warm halten. Aus dem restlichen Zwiebelteig nacheinander 6 weitere Bahjis frittieren und danach ebenfalls abtropfen lassen.

Anrichten:

  1. Die noch warmen Zwiebel Bhajis portionsweise auf einem Holzbrett anordnen und mit jungen Spinat- oder Basilikumblättern garnieren. Dazu passen ein schneller Frischkäse-Dip und ein kühles Helles.

Ähnliche Rezepte

Malai Kofta

Malai Kofta

Für vegetarischen Genuss sorgt das Rezept für die köstlichen Malai Kofta - indische Gemüsebällchen in einer wunderbar gewürzten Sauce.

Indisches Rajma Masala

Indisches Rajma Masala

Aus dem Norden Indiens kommt dieses Original-Rezept für ein Indisches Rajma Masala. Das dicke Curry wird aus Kidneybohnen und Tomaten zubereitet.

Indisches Chana Masala

Indisches Chana Masala

Ausgesuchte Gewürze geben diesem Indischen Chana Masala einen intensiven, würzigen und einzigartigen Geschmack, wobei das Rezept unkompliziert ist.

Indisches Dal

Indisches Dal

Wer hätte gedacht, dass ein Rezept mit so wenigen Zutaten wie dieses Indische Dal so eine Geschmacksexplosion sein kann? Also unbedingt probieren!

Karotten-Rosinen-Curry

Karotten-Rosinen-Curry

Mit diesem Rezept für Karotten-Rosinen-Curry holt man sich ein Stückchen Indien in die eigene Küche. Ran an die Löffel!

Kichererbsencurry mit Couscous

Kichererbsencurry mit Couscous

Das Kichererbsencurry mit Couscous ist ein ideales Rezept für alle, die hungrig nach Hause kommen und nicht mehr lange in der Küche stehen wollen!

User Kommentare

Ähnliche Rezepte