Aprikosen-Tarte

Basis dieser Aprikosen-Tarte ist ein zartblättriger Boden, der nach diesem Rezept mit sonnengereiften Früchten und einem Sahneguss gebacken wird.

Aprikosen-Tarte

Bewertung: Ø 4,2 (121 Stimmen)

Zutaten für 8 Portionen

300 g Blätterteig, tiefgekühlt
800 g Aprikosen
160 g Saure Sahne
1 Stk Ei, Gr. M
80 g Ahornsirup
5 EL Mandeln, gemahlen
50 g Mandeln, gehobelt
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst die Blätterteigplatten rechtzeitig zum Auftauen nebeneinander auf eine Arbeitsfläche legen.
  2. Die Aprikosen waschen, trocknen, halbieren und den Stein entfernen.
  3. Anschließend die saure Sahne mit dem Ei und dem Ahornsirup in einer kleinen Schüssel verquirlen.
  4. Nun eine Tarteform (Ø 30 cm) mit Butter ausfetten und mit den gemahlenen Mandeln ausstreuen. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Die aufgetauten Blätterteigplatten aufeinanderlegen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rund und etwas größer als die Form ausrollen.
  6. Danach in die vorbereitete Form legen, einen Rand hochziehen und den Blätterteigboden mit einer Gabel mehrfach einstechen.
  7. Jetzt die Sahnemischung auf den Teig gießen und die Aprikosenhälften mit der Wölbung nach oben kreisförmig darauf anordnen. Die Mandelblättchen darüberbestreuen und die Aprikosen Tarte im heißen Backofen rund 40 Minuten backen.
  8. Danach herausnehmen, auf einem Kuchengitter lauwarm abkühlen lassen und genießen.

Tipps zum Rezept

Tiefgekühlter Blätterteig muss vollständig aufgetaut sein, bevor er weiterverarbeitet wird. Wichtig ist, dass der Teig dann lediglich ausgerollt, aber auf keinen Fall geknetet wird, damit seine feinen Schichten nicht zerstört werden.

Für die Tarte kann auch frischer Blätterteig aus dem Kühlregal verwendet werden. Ihn darf man allerdings weder ausrollen noch kneten. Damit die Schnittkanten nicht verkleben, den Blätterteig mit einem scharfen Messer quer halbieren und dann übereinander in die Form legen.

Damit der Blätterteig schön aufgeht, muss der Backofen die gewünschte Temperatur erreicht haben, bevor die Form hinein kommt. Beim Einschieben der Form mit der Hand etwas Wasser in den Backofen sprenkeln. Der Dampf unterstützt das "Aufblättern" des Blätterteigs.

Zur lauwarmen Tarte passen halbsteif geschlagene Vanillesahne oder eine selbstgemachte Vanillesauce sehr gut. An heißen Tagen darf es auch gern eine Kugel Vanille-Eis sein.

Ähnliche Rezepte

Blätterteig-Quarktaschen

Blätterteig-Quarktaschen

Ein Rezept für sehr leckere Blätterteig-Quarktaschen, die wirklich jeder mit frischem Blätterteig aus dem Kühlregal schnell und einfach zaubern kann.

Nutella-Blätterteigtaschen

Nutella-Blätterteigtaschen

Wie das duftet! Das Rezept für die knusprig-leichten Nutella-Blätterteigtaschen ist zwar etwas gehaltvoll, aber dafür schmeckt das Gebäck herrlich.

Zimtschnecken

Zimtschnecken

Lust auf Zimtschnecken, aber wenig Zeit? Mit diesem Rezept und frischem Blätterteig aus der Kühltheke sind die leckeren Teilchen ganz fix gebacken.

Blätterteig-Brezeln

Blätterteig-Brezeln

Dieses Rezept für Blätterteig-Brezeln ist sehr einfach in der Zubereitung und eignet sich hervorragend, wenn sich überraschend Besuch ankündigt.

Kulmbacher Schnecken

Kulmbacher Schnecken

Kulmbacher Schnecken sind ein herrlich würziger Snack aus Blätterteig, Hackfleisch und Käse. Ein schönes Rezept, einfach und schnell gemacht.

Gedrehte Käsestangen

Gedrehte Käsestangen

Mit diesem Rezept für gedrehte Käsestangen ist sehr schnell ein herzhafter Snack zu einem Glas Wein oder für den nächsten Filmabend zubereitet.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte