Bärlauch-Cremesuppe

Die Bärlauch-Cremesuppe verdankt dem zarten Frühlingsgewächs den guten Geschmack. Und natürlich diesem Rezept, das sie einfach köstlich macht.

Bärlauch-Cremesuppe

Bewertung: Ø 4,5 (164 Stimmen)

Zutaten für 6 Portionen

75 g Kamutmehl, fein gemahlen (oder Weizenmehl)
120 g Lauch
25 g Butter
1 l Gemüsebrühe
225 ml Weißwein
100 g Bärlauch
1 Prise Salz
100 g Schlagsahne
1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst das Kamutmehl in einen trockenen Topf geben und bei mittlerer Temperatur erhitzen, bis es leicht duftet.
  2. Währenddessen ein paar Mal umrühren und darauf achten, dass es nicht bräunt. Danach aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit den Lauch putzen, gründlich waschen und sehr fein schneiden. Den Bärlauch waschen, in feine Streifen schneiden und ein paar für die Garnitur zur Seite legen.
  4. Nun die Butter in einem Topf erhitzen und den Lauch darin 2-3 Minuten dünsten. Dann mit 3/4 der Gemüsebrühe und dem Wein ablöschen.
  5. Das Kamutmehl mit der restlichen Gemüsebrühe glatt rühren, in die Suppe gießen, umrühren und 1 Minute aufkochen lassen. Anschließend etwa 3 Minuten leise köcheln lassen.
  6. Jetzt die Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und nochmals 1 Minute aufkochen. Die Sahne angießen, den Topfinhalt mit einem Schneidstab pürieren und leicht aufschäumen.
  7. Die heiße Bärlauch-Cremesuppe in vorgewärmte Suppentassen füllen, mit den zur Seite gelegten Bärlauchstreifen garnieren und sofort servieren.

Tipps zum Rezept

Kamut gehört zu den lange in Vergessenheit geratenen Ur-Getreide-Sorten und ist eine Kulturform des Hartweizens, der vom wilden Emmer abstammt. Kamut ist nahrhaft, schmeckt ähnlich wie Weizen mild und leicht nussig, enthält aber bis zu 40 % mehr Proteine und 35 % mehr Magnesium und Zink.

Wer den Bärlauch nicht selber sammeln möchte, findet ihn von März bis Ende April hübsch gebündelt auf Wochenmärkten und gut sortierten Gemüseabteilungen. Er hat dann ein feines Aroma, das er im Mai mit Beginn seiner Blüte verliert.

So wird der Bärlauch-Vorrat gesichert: Die Blätter waschen, trocken tupfen und fein hacken oder mit etwas Brühe oder Wasser pürieren. Danach in die Fächer eines Eiswürfelbereiters geben, mit Brühe oder Wasser aufgießen und einfrieren.

Ähnliche Rezepte

Bärlauchsuppe

Bärlauchsuppe

Frühling ist, wenn eine würzige Bärlauchsuppe auf den Tisch kommt. Sie sieht toll aus, schmeckt herrlich und das Rezept ist leicht nachzukochen.

Bärlauchaufstrich

Bärlauchaufstrich

Dieser Bärlauchaufstrich ist schnell zubereitet und schmeckt absolut köstlich. Das Rezept dafür ist einfach und lässt sich auch super gut vorbereiten.

Bärlauchpesto ohne Käse

Bärlauchpesto ohne Käse

Schmeckt ein Bärlauchpesto ohne Käse? Und ob! Wir haben das ideale Rezept für ein schnelles, veganes und leckeres Pesto.

Schnelle Bärlauchsuppe

Schnelle Bärlauchsuppe

Während der recht kurzen Saison lässt sich diese Schnelle Bärlauchsuppe einfach zubereiten und das Rezept dafür ist so lecker wie unkompliziert.

Bärlauchpesto

Bärlauchpesto

Dieses leckere Bärlauchpesto schmeckt einfach prima zu Pasta. Hier ein schnelles und einfaches Rezept.

Schupfnudeln mit Bärlauch

Schupfnudeln mit Bärlauch

Die grasgrünen Schupfnudeln mit Bärlauch sehen toll aus und schmecken gut, solo oder als Beilage. Mit diesem Rezept sind sie ganz einfach gemacht.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte