Bremer Aalsuppe

Das Rezept für die Bremer Aalsuppe hat es in sich. Junges Gemüse, kräftige Markknochen, winzige Klöße und natürlich Aal.

Bremer Aalsuppe

Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)
95 Minuten

Zutaten für 8 Portionen

2 l Fleischbrühe, kräftig
2 Stk Markknochen, vom Rind
1 Stk Zwiebel
40 g Butter
450 g Gemüse (Kohlrabi, Erbsen, Wurzeln, Blumenkohl)
1 Tasse Kräuter, gehackt
30 g Mehl, für die Mehlbutter
30 g Butter, für die Mehlbutter
600 g Aal, frisch, küchenfertig, abgezogen
0.5 TL Salz
1 Prise Pfeffer, gemahlen
1 TL Zucker
1 gl Weißwein, trocken

Zutaten für die Klößchen

125 ml Wasser
1 Prise Salz
3 EL Pflanzenöl
125 g Mehl
2 Stk Eigelbe
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Für die Klößchen zunächst das Wasser mit Salz und Öl zum Kochen bringen, das Mehl unter ständigem Rühren dazu geben und in ca. 1-2 Minuten zu einem Kloß abbrennen. Der Kloß ist fertig, wenn er sich vom Topfboden löst.
  2. Den Kloß in eine Rührschüssel geben, abkühlen lassen und nacheinander die Eigelbe mit den Knethaken einer Küchenmaschine darunter arbeiten. Aus der Kloßmasse ca. 16 kleine, nussgroße Klößchen formen.
  3. Anschließend das Gemüse putzen, schälen, waschen und klein schneiden. Die Butter in einem weiten Topf erhitzen und das Gemüse darin ca. 3 Minuten andünsten. Dann die Fleischbrühe angießen, die Markknochen einlegen und zum Kochen bringen.
  4. Währenddessen den Aal in ca. 6 Zentimeter lange Stücke schneiden, in die kochende Suppe geben und ca. 20 Minuten leise köcheln.
  5. In einem weiteren Topf Salzwasser zum Kochen bringen, die Klößchen hinein geben, die Hitze reduzieren und ca. 8 Minuten gar ziehen lassen. Zuletzt in einem Sieb abtropfen lassen.
  6. Inzwischen die Butter mit dem Mehl verkneten. Sobald Gemüse und Aal gar sind, die Markknochen herausnehmen und die Suppe mit der Mehlbutter andicken.
  7. Jetzt die Kräuter zur Bremer Aalsuppe geben, mit Salz, Zucker, Weißwein und Pfeffer abschmecken, die Klößchen ca. 3 Minuten darin erhitzen und servieren.

Tipps zum Rezept

An Kräutern eignen sich für diese Suppe Estragon, Pimpinelle, Portulack, Kerbel, Schnittlauch, Petersilie, Majoran, Thymian - ganz nach Geschmack.

Statt der Markknochen kann auch ein Schinkenknochen mitgekocht werden. Er gibt der Suppe einen ganz besonderen Geschmack.

Ähnliche Rezepte

Bremer Krabben-Remoulade

Bremer Krabben-Remoulade

Die Bremer Krabben-Remoulde schmeckt herrlich zu jungen Pellkartoffeln. Nach diesem Rezept ist sie fix zubereitet und absolut köstlich.

Scheerkohl-Quiche

Scheerkohl-Quiche

Das für Bremen typische Gemüse kommt nach diesem Rezept als Füllung für die knusprig leckere Scheerkohl-Quiche zum Einsatz.

Bremer Rote Grütze

Bremer Rote Grütze

Viel Obst und Geschmack stecken in der Bremer Rote Grütze. Dieses Rezept für das traditionsreiche Dessert ist für besondere Anlässe gedacht.

Bremer Mehlpudding

Bremer Mehlpudding

Nach einem alten Rezept wird der Bremer Mehlpudding zubereitet. Er sieht aus wie ein Kuchen und schmeckt mit süßen und herzhaften Saucen.

Bremer Heringssalat

Bremer Heringssalat

Das Rezept für den Bremer Heringssalat beinhaltet neben zarten Matjesfilets eine Menge leckerer Zutaten. Ein wenig Aufwand ist nötig, lohnt sich aber.

Bremer Fischpfanne

Bremer Fischpfanne

Wer Bratkartoffeln und Fisch mag, der freut sich über das Rezept für die Bremer Fischpfanne. Einfach, deftig und voller Geschmack.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte