Bremer Klaben

Der Bremer Klaben erinnert an einen Stollen. Er zählt zu den traditionellen Spezialitäten der Hansestadt und hier ist ein tolles Rezept dafür.

Bremer Klaben

Bewertung: Ø 4,2 (320 Stimmen)

Zutaten für 1 Portionen

1 kg Mehl
250 ml Milch
250 g Zucker
1 TL Salz
1 Pk Succade
400 g Butter
140 g Rosinen
160 g Mandeln, gehackt
5 EL Zitronensaft

Zutaten für den Vorteig

2 Pk Hefe, frisch
1 TL Zucker
3 EL Milch, lauwarm
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst die Milch erwärmen, sie soll lauwarm sein. Dann die Hefe hinein bröckeln, 1 TL Zucker in die Hefemilch streuen und abgedeckt ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Als nächstes die Milch leicht erwärmen und zeitgleich die Butter bei niedriger Hitze schmelzen.
  3. Nun das Mehl, den Zucker und das Salz in eine große Schüssel geben und die lauwarme Milch hinzufügen. Danach die aufgegangene Hefemilch, die gehackten Mandeln, die Succade und den Zitronensaft untermengen.
  4. Die Rosinen unter warmem Wasser abspülen, trocken tupfen und ebenfalls unter den Teig mischen. Anschließend die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 40 Minuten gehen lassen.
  5. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 ° Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. Zuletzt den aufgegangenen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal gut durchkneten, zu zwei Klaben formen und auf ein Backblech setzen - oder in eine Kastenbackform geben. Mit einem Messer der Länge nach leicht einschneiden.
  7. Die Bremer Klaben auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen ca. 55-60 Minuten backen. Sie sollen goldbraun, nicht zu dunkel sein.
  8. Die fertigen Klaben aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen und dann in Alufolie einwickeln.

Tipps zum Rezept

Bereits Ende des 16. Jahrhunderts wird der Klaben urkundlich erwähnt. Er wurde alle Jahre wieder Anfang Dezember in großen Mengen gebacken, so dass er bis zum Osterfest ausreichte.

Klaben bedeutet, dass das Backwerk eine gespaltene Form hat, die durch das Einschneiden der rohen Teigmasse entsteht.

Fest in Alufolie gewickelt, hält sich die Bremer Spezialität mehrere Wochen und kann rechtzeitig zum Weihnachtsfest gebacken werden. Das saftige Gebäck eignet sich auch prima als Geschenk aus der eigenen Küche.

Butter alleine reicht als Aufstrich schon aus. Noch köstlicher schmeckt der Klaben mit einer Konfitüre aus Pflaumen oder Aprikosen.

Ähnliche Rezepte

Bremer Hochzeitssuppe

Bremer Hochzeitssuppe

Im Rezept für die Bremer Hochzeitssuppe steckt viel Gutes. Schließlich wird sie zu besonderen Anlässen oder an Sonn- und Feiertagen serviert.

Bremer Wickelkuchen

Bremer Wickelkuchen

Das Rezept für den Bremer Wickelkuchen ist überall in der Region bekannt. Ein saftiger Hefekuchen, der auf keiner Kaffeetafel fehlen darf.

Bremer Butterkuchen

Bremer Butterkuchen

Das Rezept für den Bremer Butterkuchen hat das Zeug zum Liebslingskuchenrezept. Goldgelb, saftig und köstlich kommt er aus dem Ofen.

Bremer Kartoffelauflauf

Bremer Kartoffelauflauf

Der Bremer Kartoffelauflauf ist etwas herzhafter als ein Kartoffelgratin, denn nach diesem Rezept wird er mit Zwiebeln zubereitet. Einfach und lecker.

Bremer Kartoffelsalat

Bremer Kartoffelsalat

Ein feines Rezept für einen saftigen Bremer Kartoffelsalat. Er kann sehr gut vorbereitet werden und schmeckt gut zu Würstchen und Kurzgebratenem.

Scheerkohl-Quiche

Scheerkohl-Quiche

Das für Bremen typische Gemüse kommt nach diesem Rezept als Füllung für die knusprig leckere Scheerkohl-Quiche zum Einsatz.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte