Dibbehaas

Ein köstliches Rezept für einen geschmorten Hasenbraten, der im Saarland Dibbehaas heißt. Ein Genuss für alle Wild-Liebhaber.

Dibbehaas

Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Zutaten für 4 Portionen

1 Stk Hase, ganz, küchenfertig
300 g Dürrfleisch, durchwachsener Speck
1 EL Schmalz
4 Stk Zwiebeln
4 Stk Knoblauchzehen
1 Stk Möhre, groß
3 Stk Lorbeerblatt
8 Stk Pfefferkörner, schwarz
1 TL Wacholderbeeren, angedrückt
3 Stk Gewürznelke
1 Prise Majoran, gerebelt
1 Prise Thymian, getrocknet
1 Prise Pfeffer, schwarz, gemahlen
1 TL Salz
4 EL Semmelbrösel, von dunklem Brot
0.250 l Fleischbrühe, kräftig
0.250 l Rotwein, kräftig
1 Bch Sauerrahm
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst den küchenfertigen Hasen in 8 Stücke teilen, kurz kalt abspülen und trocken tupfen. Dann das Dürrfleisch würfeln und die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und fein hacken. Zuletzt die Möhre schälen und in Würfel schneiden.
  2. Danach das Schmalz in einem Bräter erhitzen und die Hasenteile darin kräftig anbraten. Dürrfleisch-, Möhren-, Zwiebel- und Knoblauchwürfel dazu geben und ebenfalls kurz mit braten.
  3. Wenn alles gut angeröstet ist, das Fleisch aus dem Bräter nehmen. Den Bratensatz und das Gemüse mit dem Rotwein und der Brühe ablöschen und kurz aufkochen lassen. Dann die Hasenteile zurück in den Bräter legen und die Lorbeerblätter, Pfeffer- und Wacholderbeeren, die Nelken, Thymian, Majoran, Pfeffer und Salz hinzufügen und die Semmelbrösel darüber streuen.
  4. Den Dibbehaas zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 2 Stunden leise schmoren lassen. Nach Ende der Garzeit den Sauerrahm unterrühren, noch einmal abschmecken und servieren.

Tipps zum Rezept

Schöne Beilagen zum Dibbehaas sind Klöße und Rotkohl oder Spitzkohl. Und eine Portion Wildpreiselbeeren (Glas), deren süßlicher Geschmack sehr gut zu der kräftigen Sauce passt.

Damit der Hase nicht mehr wie ein Hase aussieht, übernimmt der Wildhändler sicher gern das Zerlegen.

Ähnliche Rezepte

Schnittlauch-Eier-Salat

Schnittlauch-Eier-Salat

Ein einfaches, im Saarland sehr beliebtes Rezept für einen frischen, würzigen Schnittlauch-Eier-Salat. Einfach zuzubereiten und sehr lecker.

Mausohrsalat

Mausohrsalat

Jeder mag Mauseohren. Jedenfalls wenn es sich - wie in diesem Rezept - um einen Mausohrsalat handelt. Eine herrlich leichte, gesunde Mahlzeit.

Rappsupp

Rappsupp

Ein Rezept aus Zeiten, als mit wenigen Zutaten kräftige Mahlzeiten zubereitet wurden. Wie diese Rappsupp, die auch heute noch schmeckt.

Dibbedabbes

Dibbedabbes

Überall im Saarland wird Dibbedabbes serviert. Das Rezept klingt sehr einfach, aber das Ergebnis ist wirklich köstlich und einen Versuch wert.

Lewwerknepp

Lewwerknepp

Die herzhaften Lewwerknepp sind im Saarland beliebt. Dort isst man sie mit Sauerkraut oder als Suppeneinlage. Hier ist das Rezept.

Hoorische

Hoorische

Es gibt unzählige Rezepte für Klöße in der Region. Hoorische sind eine oft und gern gereichte Beilage, die zu fasst allem passt.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte