Eierlikörkuchen

Das Beste an diesem Rezept ist, dass der Eierlikörkuchen mehrere Tage lang saftig bleibt. Der Likör aromatisiert, dominiert den Geschmack aber nicht.

Eierlikörkuchen

Bewertung: Ø 4,3 (2.792 Stimmen)

Zutaten für 12 Portionen

5 Stk Eier
200 g Puderzucker
1 Pk Vanillinzucker
1 Prise Salz
120 ml Eierlikör
120 ml Speiseöl, neutral
100 g Speisestärke
140 g Mehl
1 Pk Backpulver
1 Schuss Öl, für die Form
1 EL Paniermehl für die Form

Zutaten für den Guss

100 g Puderzucker
4 EL Eierlikör
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Für den Eierlikörkuchen zuerst den Backofen auf 190 °C (170 °C Umluft) vorheizen. Eine Kasten- oder Napfkuchenform mit Öl auspinseln und mit Paniermehl ausstreuen.
  2. Die Eier in eine Schüssel geben, den Puderzucker einsieben und mit dem Vanillezucker und dem Salz schaumig schlagen.
  3. Anschließend erst den Eierlikör, dann das Speiseöl beifügen und gut durchrühren.
  4. Die Speisestärke mit dem Mehl und dem Backpulver mischen, auf die Eierlikörmasse sieben und vorsichtig unterheben.
  5. Den Teig in die vorbereitete Kuchenform füllen, glattstreichen und auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen für 60 Minuten backen. Gegebenenfalls die Stäbchenprobe machen und eventuell noch weitere 5 Minuten backen.
  6. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und aus der Form stürzen. Anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  7. Für den Guss den Puderzucker mit dem Eierlikör glatt rühren, über den ausgekühlten Eierlikörkuchen gießen und vor dem Anschneiden fest werden lassen.

Tipps zum Rezept

Die Saftigkeit verdankt der Kuchen dem Pflanzenöl, da es etwa 20% mehr Fett als Butter enthält. Dadurch bleibt der Kuchen nach dem Backen feuchter. Geeignet sind Sonnenblumen- oder Rapsöl.

Das Mehl und das Backpulver idealerweise mit einem Kochlöffel nur kurz unter die übrigen Zutaten rühren, bis sich alles so gerade eben verbunden hat. Kurzes Rühren bewirkt, dass der Kuchen schön aufgeht und fluffig wird.

Sehr lecker sind Schokostückchen oder -raspeln, die ganz zum Schluss unter den Teig gezogen werden.

Der Eierlikörkuchen lässt sich prima einfrieren. Dafür nach dem Auskühlen in einen großen Gefrierbeutel geben und gut verschließen. So überlebt er bis zu 3 Monate im Eis und schmeckt nach dem Auftauen (bei Zimmertemperatur) immer noch saftig und lecker.

Ähnliche Rezepte

Schneller Nusskuchen

Schneller Nusskuchen

Das Rezept für den schnellen Nusskuchen ist die ideale Lösung, wenn sich die Gäste spontan anmelden. Er ist locker, lecker, glutenfrei und fettarm.

Omas Russischer Zupfkuchen

Omas Russischer Zupfkuchen

Was Oma bäckt, kann einfach nur gut sein. So auch dieses Rezept für einen leckeren russischen Zupfkuchen. Unbedingt ausprobieren und genießen!

Bananen-Nuss-Kuchen

Bananen-Nuss-Kuchen

Dieses Rezept für einen saftigen Bananen-Nuss-Kuchen ist ganz einfach in der Zubereitung und eignet sich zur Verwertung von überreifen Bananen.

Saftiger Kakaokuchen

Saftiger Kakaokuchen

Dieser Kakaokuchen ist schnell zubereitet, gelingt einfach und schmeckt himmlisch schokoladig. Dieses Rezept sollte ausprobiert werden.

Marzipankuchen

Marzipankuchen

Dieser einfache, sehrleckere Marzipankuchen wird in der Kastenform gebacken. Das Rezept intensiviert seinen Geschmack mit etwas Bittermandelaroma.

Marmorkuchen mit Öl

Marmorkuchen mit Öl

Dieser leckere, saftige Marmorkuchen mit Öl ist eine tolle Sache und es ist erstaunlich, wie schnell und einfach er nach diesem Rezept gebacken ist.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte