Indisches Rajma Masala

Aus dem Norden Indiens kommt dieses Original-Rezept für ein Indisches Rajma Masala. Das dicke Curry wird aus Kidneybohnen und Tomaten zubereitet.

Indisches Rajma Masala

Bewertung: Ø 4,6 (27 Stimmen)

Zutaten für 2 Portionen

600 g Kidneybohnen (Dose)
0.5 EL Ghee, zum Braten
1 Stk Zwiebel, groß
4 Stk Tomaten, groß, reif, aromatisch
1 Schuss Wasser

Zutaten an Kräutern und Gewürzen

1 TL Kreuzkümmel
1 Stk Ingwer, frisch, 6 cm
2 Stk Knoblauchzehen
1 TL Kashmiri Mirch (indisches Chilipulver)
1 TL Koriander, gemahlen
1 TL Garam Masala
1 Prise Salz
2 EL Korianderblättchen, gehackt
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und fein hacken. Den Ingwer schälen und ebenfalls fein hacken.
  2. Die Kidneybohnen in ein Sieb abgießen, kalt abspülen und abtropfen lassen. Dann die Tomaten waschen, halbieren und den Fruchtansatz entfernen. Das Fruchtfleisch anschließend grob hacken.
  3. Anschließend das Ghee in einer weiten Pfanne erhitzen, den Kreuzkümmel hineingeben und kurz anrösten, bis er duftet.
  4. Dann die Zwiebelwürfel hinzufügen und in etwa 5 Minuten hellbraun braten. Den Knoblauch und den Ingwer unterrühren und etwa 1-2 Minuten mitbraten.
  5. Nun die gehackten Tomaten und etwas Salz dazugeben und alles bei mittlerer Hitze etwa 3-5 Minuten köcheln lassen.
  6. Mit Kashmiri Mirch, gemahlenem Koriander und Garam Masala würzen, alles gut vermischen und weitere 5 Minuten köcheln.
  7. Die Kidneybohnen und einen Schuss Wasser zum Curry geben, erneut alle Zutaten vermischen und weitere 10 Minuten leise köcheln lassen.
  8. Zuletzt den gehackten Koriander unter das Indische Rajma Masala rühren und weitere 20 Minuten leise köcheln lassen.

Tipps zum Rezept

Die Zusammensetzung der indischen Gewürzmischung Garam Masala wird von Generation zu Generation weitergegeben. Manchmal besteht sie nur aus zwei oder drei Kräutern und Gewürzen, oft aus Dutzenden.

Gehören Pfeffer und Nelken zu den Grundbestandteilen, ist die Mischung häufig scharf. Sind es aber Zimt, Kardamom und Muskatblüten, ist sie eher aromatisch. Mit diesem Rezept lässt sich das Garam Masala leicht selber machen und nach Geschmack verändern oder ergänzen.

In herzhaften indischen Gerichten darf Kashmiri Chilipulver nicht fehlen, denn es verleiht ihnen eine milde Schärfe und eine verführerische rote Farbe. Es ist in Indien sehr beliebt und hier in gut sortierten Supermärkten oder Online erhältlich.

Das Kidneybohnen-Curry mit gekochtem Reis oder selbstgebackenem Naan Brot servieren.

Ähnliche Rezepte

Malai Kofta

Malai Kofta

Für vegetarischen Genuss sorgt das Rezept für die köstlichen Malai Kofta - indische Gemüsebällchen in einer wunderbar gewürzten Sauce.

Indisches Chana Masala

Indisches Chana Masala

Ausgesuchte Gewürze geben diesem Indischen Chana Masala einen intensiven, würzigen und einzigartigen Geschmack, wobei das Rezept unkompliziert ist.

Indisches Dal

Indisches Dal

Wer hätte gedacht, dass ein Rezept mit so wenigen Zutaten wie dieses Indische Dal so eine Geschmacksexplosion sein kann? Also unbedingt probieren!

Karotten-Rosinen-Curry

Karotten-Rosinen-Curry

Mit diesem Rezept für Karotten-Rosinen-Curry holt man sich ein Stückchen Indien in die eigene Küche. Ran an die Löffel!

Gobi Manchurian

Gobi Manchurian

Das populäre, indo-chinesische Gericht Gobi Manchurian wird meist als Snack oder mit Reis serviert. Die knusprigen Röschen schmecken süß und würzig.

Kichererbsencurry mit Couscous

Kichererbsencurry mit Couscous

Das Kichererbsencurry mit Couscous ist ein ideales Rezept für alle, die hungrig nach Hause kommen und nicht mehr lange in der Küche stehen wollen!

User Kommentare

Ähnliche Rezepte