Japanisches Tonkatsu

Das Japanische Tonkatsu ist eine Spezialität aus zartem Fleisch und knuspriger Panade. Dennoch ist dieses Rezept anders als ein normales Schnitzel.

Japanisches Tonkatsu

Bewertung: Ø 4,7 (18 Stimmen)

Zutaten für 2 Portionen

2 Stk Tomaten, geviertelt
1 zw Petersilie, glatt

Zutaten für das Tonkatsu

1 Stk Schweinefilet, Mittelstück, etwa 300 g
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
2 EL Mehl
1 Stk Ei, Gr. M
6 EL Panko (japanisches Paniermehl)
500 ml Pflanzenöl

Zutaten für den Kohl

400 g Chinakohl
1 EL Sesamöl
1 EL Reisessig
1 TL Zucker
1 EL Sojasauce
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 EL Sesamsaat, hell

Zutaten für die Tonkatsu-Sauce

1.5 EL Worcestersauce
4 TL Austernsauce
2 EL Tomatenketchup
1 TL Zucker
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

Zubereitung Kohlbeilage und Tonkatsu-Sauce:

  1. Für den Kohl zunächst den Chinakohl putzen, den groben Strunk entfernen und halbieren. Anschließend in feine Streifen hacken und in eine Schüssel geben.
  2. Die Sesamsaat in einer beschichteten Pfanne etwa 2-3 Minuten hell anrösten.
  3. Nun das Sesamöl mit dem Reisessig, dem Zucker, der Sojasauce, Pfeffer und dem gerösteten Sesam vermischen, über den Chinakohl geben und durchmischen.
  4. Für die Sauce die Worcestersauce in eine kleine Schüssel geben und mit der Austernsauce, dem Tomatenketchup und dem Zucker zu einer dickflüssigen Sauce verrühren. Zuletzt in zwei kleine Schalen umfüllen.

Zubereitung Tonkatsu:

  1. Das Schweinefilet parieren, dabei Fett und Sehnen entfernen und das Fleisch kalt abspülen. Anschließend trocken tupfen, quer halbieren und mit einem Fleischklopfer rundum weich klopfen. Das Fleisch zuletzt mit Salz und Pfeffer einreiben.
  2. Auf einem großen Teller das frische Panko, auf einem weiteren Teller das Mehl verteilen. Das Ei auf einen dritten Teller aufschlagen und mit einer Gabel verquirlen.
  3. Das Öl in einer hohen Pfanne auf etwa 170 °C erhitzen. (Einen Holzkochlöffelstiel in das heiße Öl tauchen. Steigen kleine Bläschen auf, stimmt die Temperatur).
  4. Das Fleisch zunächst im Mehl wenden und überschüssiges Mehl abklopfen. Danach durch das verquirlte Ei ziehen, zuletzt im Panko panieren und die Panade leicht andrücken.
  5. Sobald das Öl bereit ist, die Filetstücke hineingeben und 1 Minute frittieren. Dann wenden, 1 weitere Minute frittieren und danach mit einer Zange aus dem Öl heben und senkrecht abtropfen und leicht antrocknen lassen.
  6. Jetzt das Fleisch erneut in das heiße Öl geben und insgesamt nur 1 Minute frittieren. Danach kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Anrichten:

  1. Während das Tonkatsu abtropft, den Kohl portionsweise auf Tellern anrichten und mit den Tomatenvierteln und etwas Petersilie garnieren.
  2. Das Japanische Tonkatsu in dünne Scheiben schneiden, daneben anrichten und die Tonkatsu-Sauce getrennt dazu reichen.

Tipps zum Rezept

Statt Filet kann auch hochwertiges Schnitzelfleisch verarbeitet werden, aber auf jeden Fall vor der Zubereitung weich klopfen.

Bitte kein normales Paniermehl für die Panade verwenden, sondern ausschließlich Panko. Das japanische Paniermehl hat eine andere, leicht feuchte Konsistenz und ist für das Gelingen unverzichtbar.

Der klein gehackte Kohl und die Tonkatsu-Sauce sind traditionelle Beilagen.

Ähnliche Rezepte

Wiener Schnitzel

Wiener Schnitzel

Echtes Wiener Schnitzel wird mit Kalbsschnitzel gemacht. Das Rezept für saftige, zarte Wiener Schnitzel gibt`s hier.

Hähnchen mit Käsekruste

Hähnchen mit Käsekruste

Knusprig und saftig schmecken Hähnchen mit Käsekruste. Hier ein Rezept mit einer raffinierten Panade.

Schnitzeltopf

Schnitzeltopf

Dieses Rezept ist der Hit, wenn Gäste kommen. Schnitzeltopf ist super vorzubereiten und schmeckt köstlich.

Original Wiener Schnitzel

Original Wiener Schnitzel

Das original Wiener Schnitzel Rezept ist dünn geklopft und hat eine goldgelbe Knusperpanade. Es ist ein leckeres Rezept aus Österreich.

Puszta-Schnitzelpfanne

Puszta-Schnitzelpfanne

Puszta-Schnitzelpfanne ist ein praktisches Rezept, wenn man viele Gäste erwartet, denn es lässt sich gut vorbereiten.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte