Moules Mariniéres

Das Rezept für die Moules Mariniéres gehört zu den eleganten Zubereitungsarten von Miesmuscheln, denn ihr Sud wird durch Wein und Pernod raffiniert.

Moules Mariniéres

Bewertung: Ø 5,0 (3 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

2 kg Miesmuscheln, sehr frisch
3 Stk Knoblauchzehen
4 Stk Schalotten
4 Stg Staudensellerie
50 g Butter
1 Bund Petersilie, glatt
300 ml Weißwein, trocken
4 cl Pernod (Kräuterlikör mit Anis)
6 EL Schlagsahne
1 Prise Pfeffer, weiß, frisch gemahlen
2 TL Salz, für das Waschwasser
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

Vorbereitung Miesmuscheln:

  1. Das Spülbecken mit kaltem Salzwasser füllen, die Muscheln hineingeben und mit den Händen durchmischen, damit der Sand herausgespült wird. Den Vorgang mit frischem Wasser wiederholen.
  2. Anschließend noch einmal einzeln unter fließend kaltem Wasser abspülen. Dabei eventuell vorhandene Seepocken und die Bärte der Muscheln entfernen und offene Muscheln bei dieser Gelegenheit aussortieren.

Zubereitung Gemüse:

  1. Die Schalotten und den Knoblauch abziehen. Den Staudensellerie putzen, eventuell entfädeln und gründlich waschen.
  2. Die Schalotten, den Knoblauch und den Sellerie zu einer Brunoise - winzige 1-2 mm-Würfel - schneiden und zur Seite stellen.
  3. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Stiele fein hacken. Die Blätter getrennt davon grob hacken.

Zubereitung Moules Mariniéres:

  1. Nun die Butter in einen sehr großen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Die Brunoise und die gehackten Petersilienstängel hineingeben und unter Rühren etwa 3-4 Minuten glasig anschwitzen.
  2. Anschließend mit Pfeffer würzen und mit dem Weißwein ablöschen. Die Hitze auf eine hohe Stufe erhöhen, den Sud 1 Minute aufkochen und danach 2-3 Minuten lang reduzieren.
  3. Die Muscheln in den Topf geben und zugedeckt etwa 3 Minuten dämpfen. Dann den Deckel abnehmen und mit einer Schaumkelle ein Mal umrühren.
  4. Alle Muscheln aus dem Topf heben und in eine große Schüssel geben. Den Sud erneut 1 Minute aufkochen, die Sahne und den Pernod angießen und danach bei starker Hitze 2-3 Minuten einkochen lassen.
  5. Die Muscheln zurück in den Topf geben, die Hälfte der gehackten Petersilienblätter hinzufügen und die Muscheln vorsichtig umrühren, damit sich der Sud gleichmäßig verteilt.

Anrichten:

  1. Nun die Muscheln mit der Schaumkelle auf rustikalen, tiefen Tellern anrichten und den Sud darüber verteilen.
  2. Zuletzt die restliche Petersilie über die Moules Mariniéres streuen und sofort mit frischem Baguette - oder mit dünnen Frittes, wie die Franzosen - servieren.

Tipps zum Rezept

Frische Muscheln sind Lebendware! Die Muscheln müssen also unbedingt ganz frisch sein. Nach dem Kauf bei maximal 3-4 °C im Kühlschrank aufbewahren und am besten noch am selben Tag zubereiten.

Muscheln, die bereits ein wenig geöffnet sind, überprüfen. Dafür auf die Schale klopfen. Schließt sie sich, ist die Muschel lebendig. Wenn nicht, aussortieren und entsorgen.

Für den köstlichen Sud wird nur ein Löffel benötigt. Für das Auslösen des Muschelfleischs wird eine leere Muschelschale zum Besteck, die wie eine kleine Zange eingesetzt wird.

Ähnliche Rezepte

Financier

Financier

Die Financier-Form ähnelt jener eines Goldbarren, worauf der Name von diesem französischen Teegebäck mit Mandeln zurückzuführen ist.

Französisches Baguette

Französisches Baguette

Das französische Baguette gehört zu den berühmtesten Brotsorten weltweit. Mit wenigen Zutaten lässt es sich in der heimischen Küche herstellen.

Madeleines

Madeleines

Madeleines, die kleinen Kuchen aus Sandteig, sind Klassiker der französischen Küche. Natürlich gibt es auch hier viele unterschiedliche Rezepte.

Clafoutis aux cerises

Clafoutis aux cerises

Das Kirsch-Clafoutis ist schnell zubereitet und schmeckt heiß und kalt als Kuchen oder Dessert. Die fruchtige Süßspeise ist auch prima fürs Picknick g

Burgunderbraten

Burgunderbraten

Der köstliche Burgunderbraten ist eine herzhafte Hauptspeise. Hier ein super Rezept für ein gelungenes Gericht.

Gebratene Taube

Gebratene Taube

Schlaraffenlandähnlich fliegt die Gebratene Taube mit diesem Rezept direkt in den Mund. Allerdings ruht sie bis dahin auf einem würzigen Gemüsebett.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte