Sellerie

Aus der deutschen Küche ist der Sellerie kaum wegzudenken. Er gibt Suppen und Salaten die richtige Würze und kann auch als schmackhafte Beilage zubereitet oder als Rohkost verzehrt werden. Es gibt ihn in Deutschland als Staudensellerie und als Knollensellerie.

Sellerie erleichtert das Abnehmen, wirkt als natürliches Schmerzmittel und hilft gegen Entzündungen.Sellerie erleichtert das Abnehmen, wirkt als natürliches Schmerzmittel und hilft gegen Entzündungen. (Foto by: tashka2000 / Depositphotos)

Welche Selleriesorten gibt es?

In Deutschland ist Sellerie in zwei Varianten erhältlich:

  • Der bekannte Staudensellerie, auch Stangensellerie oder Bleichsellerie genannt, gehört zu der botanischen Familie der Doldenblütler. Er entwickelt nur sehr kleine Knollen, verfügt aber über fleischige sowie kräftige Blattstiele mit kleinen Blättern.
  • Der Knollensellerie wiederum zählt zu der großen Gruppe der Wurzelgemüse. Er weist eine knorrige, große Wurzel auf, welche unter der Erdoberfläche wächst. Unter der Schale verbirgt sich ein würziges Fruchtfleisch, welches voller gesunder Inhaltsstoffe steckt.

Woher kommt Sellerie?

Der Sellerie ist ein altbekanntes Gemüse. Bereits Homer verfasste Beschreibungen vom Sellerie. Doch erst im 17. Jahrhundert kultivierte ein Gärtner aus Italien eine weniger scharfe Form dieses Gemüses. Ab dem 18. Jahrhundert setzte sie sich auch in Deutschland durch und zählt heute zu den beliebtesten Gemüsesorten in der Küche.

Wann hat Sellerie Saison?

Von Mai bis Oktober kann Stangensellerie als Freilandware erworben werden.

Knollensellerie hat seine Saison von August bis November.

In den übrigen Monaten kann Lagerware gekauft werden.

Wie schmeckt Sellerie?

Der Geschmack vom Stangensellerie ist würzig und ein wenig herb.

Knollensellerie besitzt ein etwas herberes Aroma als der Stangensellerie.

Wie gesund ist Sellerie?

Inhaltsstoffe von Stangensellerie

  • Provitamin A
  • B-Vitamine
  • Vitamin E
  • Kalium
  • Kalzium
  • Eisen
  • ätherische Öle

Inhaltsstoffe von Knollensellerie

  • Vitamin C
  • B-Vitamine
  • Kalium
  • Kalzium
  • Eisen

Weiters sind ätherische Öle sowie Bitterstoffe enthalten, die die Verdauung anregen.

Kaloriengehalt und Nährwerte von Sellerie

Stangensellerie enthält lediglich 19 kcal pro 100 Gramm. Zudem 2 Gramm Kohlenhydrate (davon 0,7 Gramm Zucker), 1 Gramm Eiweiß, 0,2 Gramm Fett sowie 2,7 Gramm Ballaststoffe.

Knollensellerie weist einen Kaloriengehalt von 27 kcal pro 100 Gramm auf. Weiters enthält dieser pro 100 Gramm 2,3 Gramm Kohlenhydrate (davon 2 Gramm Zucker), 1,6 Gramm Eiweiß, 0,3 Gramm Fett und 4,2 Gramm Ballaststoffe.

Verwendung in der Küche

Sellerie (Foto by: Gutekueche.de)

Wie verarbeitet man einen Staudensellerie?

Zuerst eventuelle Wurzeln und die Blätter entfernen, grobe Fäden mit einem scharfen Messer abziehen (oder alternativ mit einem Spargelschäler schälen), Sellerie waschen, in Stücke schneiden und nach Belieben roh verzehren oder weiterverarbeiten.

Staudensellerie als Rohkost

In Stücke geschnitten mit einem Dip oder als Zutat in Salaten macht Staudensellerie eine gute Figur. Roher Stangensellerie harmoniert sehr gut mit Nüssen, Äpfel, Blumenkohl, Weintrauben, Möhren sowie Tomaten.

Staudensellerie kochen und dünsten

Staudensellerie kann aber auch gedünstet, überbacken und gebraten werden. Er kann so als Gemüsebeilage Geflügel- und Fischgerichten ein würziges Aroma geben.

Wie Knollensellerie vorbereiten?

Bevor Knollensellerie verwendet werden kann, muss die Schale entfernt werden.Bevor Knollensellerie verwendet werden kann, muss die Schale entfernt werden. (Foto by: olhaafanasieva / Depositphotos)

Die Knolle schälen, waschen, holzige Stellen abschneiden, dann den Sellerie in Stife, Würfel oder Scheiben schneiden und nach Bedarf als Rohkost servieren bzw. kochen, dünsten oder braten.

Tipp: Die Blätter von Knollensellerie können beispielsweise zum Würzen von Suppen oder Eintöpfen oder als Salattopping verwendet werden. Klein gehackt lassen sich diese einfach einfrieren.

Knollensellerie kochen oder dämpfen

Knollensellerie schmeckt nicht nur roh, sondern kann auch in gekochter oder gedämpfter Form zu vielen Gerichten oder als Zutat verwendet werden.

Tipp: Um eine Verfärbung der Knollen zu vermeiden, sollten die rohen, angeschnittenen Stücke der Knollen schnell verarbeitet werden. Zusätzlich kann dem Kochwasser etwas Essig oder Zitronensaft zugefügt werden.

Wie lange muss man Knollensellerie kochen?

Dieser ist nach rund 15 Minuten gar.

Als Püree

Zu Püree verarbeitet passt dieser vor allem zu herzahften Gerichten und kann für Gemüseterrinen, Suppen und Soufflés verwendet werden. Auch in Kombination mit Kartoffelbrei schmeckt dies sehr gut.

Schnitzel-Ersatz für Vegetarier

In Scheiben geschnitten kann Knollensellerie mit Mehl, Ei und Paniermehl paniert und in etwas Fett von beiden Seiten gebraten werden. Ein Rezept für Sellerieschnitzel mit Mandelkruste finden Sie hier.

Welche Kräuter und Gewürze passen zu Sellerie?

Beispielsweise Petersilie, Cayennepfeffer sowie Muskat harmonieren sehr gut mit Sellerie.

Unsere Rezept Empfehlungen

Sellerie (Foto by: Gutekueche.de)

Aufbewahrung und Haltbarkeit von Stangensellerie

Wie bewahrt man Stangensellerie auf?

Stangensellerie sollte im Gemüsefach des Kühlschrankes aufbewahrt werden.

Tipp: Getrennt von Avocado, Apfel und Birne lagern, da diese Ethylen abgeben, was den Sellerie schneller schlecht werden lässt.

Tipp: Beim Einkauf auf eine fleckenfreie Haut sowie auf eine feste Konsistenz achten.

Wie lange ist Stangensellerie haltbar?

Im Kühlschrank aufbewahrt bleibt Stangensellerie für ca. 2 Wochen haltbar bzw. knackig.

Wie kann man Stangensellerie einfrieren?

Vor dem Einfrieren den Stangensellerie putzen, Blätter sowie Wurzeln entfernen, in Scheiben schneiden und entweder gleich roh einfrieren oder zusätzlich für 3 Minuten in einem Topf mit kochendem Salzwasser blanchieren.

Anschließend den Sellerie aus dem Topf nehmen, in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben, abkühlen lassen, trocken tupfen und in geeigneten Behältern oder Gefrierbeuteln einfrieren.

Wie lange ist tiefgekühlter Stangensellerie haltbar?

Eingefroren hält sich blanchierter Stangensellerie für 12 Monate, roher Stangensellerie ist für rund 6 Monate haltbar.

Wie Stangensellerie auftauen?

Tiefgekühlter Stangensellerie kann direkt zu dem kochendem Gericht hinzugefügt werden.

Schonend aufgetaut werden kann der Sellerie im Kühlschrank, dauert jedoch einige Stunden.

Aufbewahrung und Haltbarkeit von Knollensellerie

Wie kann man Knollensellerie lagern?

Knollensellerie kann sehr gut längere Zeit gelagert werden. Der geeignete Ort dafür ist ein Keller mit einer hohen Luftfeuchtigkeit und einer Temperatur von unter 10 Grad. Frost hingegen sollte der Sellerie jedoch nicht bekommen.

Zur Aufbewahrung wird er von sämtlichen Blättern befreit und in eine Kiste mit Sand gelegt.

Wie lange ist Knollensellerie haltbar?

Richtig gelagert bleibt Knollensellerie über mehrere Monate hinweg haltbar.

Wie kann man Knollensellerie einfrieren?

Knollensellerie kann sowohl roh als auch gekocht tiefgekühlt werden - hierfür die Selleriestücke einfach in Gefrierdosen oder Gefrierbeutel füllen und einfrieren. Roher Sellerie ist dann für ca. 6 Monate haltbar, gekochter Knollensellerie für 3 Monate.


Bewertung: Ø 4,1 (18 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

Rote Bete

Rote Bete

Das klassische Wintergemüse Rote Bete ist ein richtiges Superfood, besonders gesund und extrem vielseitig in der Verarbeitung.

weiterlesen...
Pastinaken

Pastinaken

Ob Wurzel oder Knolle, die Pastinake ist definitiv ein tolles Gewächs, das leicht verdaulich und aromatisch ist und nicht nur als Beilage punktet.

weiterlesen...
Topinambur

Topinambur

Topinambur ist eine eher unbekannte Knolle, die aber in Bezug auf die Gesundheit einiges zu bieten hat. Sie wird vor allem von Diabetikern gern in der Ernährung eingebaut.

weiterlesen...
Mangold

Mangold

Mangold ist ähnlich wie Spinat, jedoch viel intensiver im Geschmack und hat eine leicht würzig-nussige Note. Noch dazu ist er unglaublich gesund und vielseitig.

weiterlesen...

User Kommentare