Nussschnecken

Nussschnecken schmecken immer und diese ganz besonders. Wie gut, dass das Rezept so unkompliziert ist und sie einfach nachgebacken werden können.

Nußschnecken

Bewertung: Ø 4,6 (294 Stimmen)

Zutaten für 15 Portionen

1 Stk Eigelb, Gr. M, zum Bestreichen
3 EL Weizenmehl, für die Arbeitsfläche

Zutaten für den Teig

250 g Weizenmehl, Type 405
1 TL Backpulver
50 g Zucker
1 Pk Vanillezucker
130 g Butter, zimmerwarm
1 Stk Ei, Gr. M

Zutaten für die Fülle

1 Stk Ei, Gr. M
130 g Nüsse, gemahlen
70 g Zucker
1 Pk Vanillezucker
2 EL Rum, braun
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Das Mehl mit dem Backpulver, dem Zucker und Vanillezucker sowie der Butter und dem Ei vermengen und mit den Knethaken einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Teig anschließend zur Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten kalt stellen.
  3. In der Zwischenzeit für die Füllung die gemahlenen Nüsse, Zucker, Vanillezucker, Ei und Rum in einer separaten Schüssel gut miteinander verrühren.
  4. Dann den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  5. Nach Beendigung der Kühlzeit eine Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Teig darauf in drei gleich große Portionen teilen.
  6. Jedes Teigportion zu einem etwa 0,5 cm dicken Rechteck ausrollen, mit der Nussfüllung bestreichen und von einer langen Seite her fest aufrollen.
  7. Nun das Eigelb verquirlen und die Teigrollen damit bestreichen. Die Rollen in dicke Scheiben schneiden, diese auf dem vorbereiteten Backblech platzieren und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten backen.
  8. Die fertigen Nussschnecken herausnehmen und auf einem Backgitter auskühlen lassen.

Tipps zum Rezept

Für das Rezept können gemahlene Walnüsse, Haselnüsse, Macademianüsse oder Pekannüsse verwendet werden, ganz nach Geschmack. Sind noch Nüsse übrig, die dringend geknackt werden sollten, nach dem Schälen in einer Mühle oder mit einem Schneidstab zerkleinern.

Sind die Nussschnecken auch für Kinder gedacht, den Rum weglassen oder gegebenenfalls durch Rum-Aroma aus dem Backregal ersetzen.

Das Gebäck wird noch saftiger, wenn die ausgekühlten Nussschnecken zuletzt mit einer Zuckerglasur bestrichen werden.

Frisch gebacken, und so gerade eben abgekühlt, schmecken die Schnecken am besten. Sie können aber auch prima eingefroren, später bei Raumtemperatur aufgetaut und im Backofen kurz erwärmt werden.

Ähnliche Rezepte

Schmalzgebäck

Schmalzgebäck

Auf jeder Kirmes ist Schmalzgebäck heiß beliebt. Mit diesem Rezept kann das köstliche Gebäck einfach zuhause selbst hergestellt und genossen werden.

Osterhasen aus Hefeteig

Osterhasen aus Hefeteig

Über diese Osterhasen aus Hefeteig freut sich beim Osterfrühstück oder -Kaffee jeder und abgesehen von der Ruhezeit ist das Rezept einfach gemacht.

Nusskugeln

Nusskugeln

Die hübschen, knusprigen Nusskugeln dürfen bei der traditionellen Weihnachtsbäckerei nicht fehlen. Dieses Rezept ist einfach zuzubereiten.

Haselnussmakronen

Haselnussmakronen

Selbstgemachte Haselnussmakronen schmecken einfach traumhaft. Mit diesem einfachen und schnellen Rezept gelingt das beliebte Gebäck ganz leicht.

Wiener Faschingskrapfen

Wiener Faschingskrapfen

Wiener Faschingskrapfen schmecken nicht nur in der Karnevalszeit, sondern das ganze Jahr über. gut an. Hier ist das Rezept dafür zum Nachbacken.

Linzer Stangerl

Linzer Stangerl

Linzer Stangerl schmecken nicht nur gut, sondern sind mit diesem Rezept auch einfach hergestellt.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte