Schokocookies

Diese zwar einfachen, aber leckeren Schokocookies sind nach diesem Rezept schnell gemacht und sie schmecken jedem und zu jeder Zeit.

Schokocookies

Bewertung: Ø 4,6 (273 Stimmen)

Zutaten für 15 Portionen

200 g Weizenmehl
100 g Margarine
90 g Zucker
1 Pk Vanillezucker
1 Msp Backpulver
1 Prise Salz
1 EL Sojamehl
2 EL Wasser
125 g Zartbitterschokolade
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Für die Schokocookies zuerst den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Anschließend das Mehl in einer Rührschüssel mit dem Backpulver und dem Salz vermischen. Dann den Zucker sowie den Vanillezucker dazugeben und alles gut vermengen.
  3. In einem separaten Gefäß das Sojamehl mit dem Wasser glatt rühren und zur Mehlmischung geben.
  4. Jetzt noch die zimmerwarme Margarine hinzufügen und alle Zutaten mit den Knethaken einer Küchenmaschine oder den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Zuletzt die Schokolade grob hacken und unter den Teig mengen.
  5. Nun aus dem Teig kleine, gleich große Kugeln formen und mit etwas Abstand zueinander auf das vorbereitete Backblech legen.
  6. Die Teigkugeln etwas flach drücken und dann im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 25 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.
  7. Die Cookies danach aus dem Ofen nehmen, mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen und vollständig auskühlen lassen.

Tipps zum Rezept

Die Cookies erhalten einen feinen Karamellgeschmack, wenn der weiße Zucker ganz oder teilweise durch feinen, braunen Zucker - beispielsweise Muscovado - ausgetauscht wird.

Wenn die Zeit vorhanden ist, den fertigen Teig für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach zu Kugeln formen, diese erneut für 1 Stunde kühlen und dann sofort backen. Das sorgt dafür, dass die Cookies beim Backen nicht zerfließen, sondern schön dick bleiben.

Alternativ den Teig am Vortag zubereiten, 1 Stunde kühlen, danach zu Kugeln formen und über Nacht in den Gefrierschrank stellen. Am nächsten Tag die gefrorenen Teigkugeln auf das Backblech setzen, direkt in den heißen Ofen schieben und etwa 2-3 Minuten länger backen als angegeben.

Die fertigen Cookies nach dem Auskühlen entweder aufessen oder in einer luftdicht schließenden Dose - nicht länger als 2-3 Tage - aufbewahren.

Ähnliche Rezepte

Bananenbrot

Bananenbrot

Die Zutaten für dieses köstliche Bananenbrot sind schnell zusammengerührt. Das Rezept dafür ist unkompliziert und das Nachbacken macht Spaß.

Farbiger Zuckerguss

Farbiger Zuckerguss

Farbiger Zuckerguss macht besonders den Kleinsten Spaß, denn sie lieben bunte Kuchen und verzierte Plätzchen. Das Rezept dafür ist sehr einfach.

Nutella-Marmorkuchen

Nutella-Marmorkuchen

Der Nutella-Marmorkuchen darf auf keinem Kindergeburtstag fehlen. Nach diesem Rezept wird er super fluffig und saftig und schmeckt auch Erwachsenen.

Apfel-Hafer-Muffins

Apfel-Hafer-Muffins

Das Rezept für die Apfel-Hafer-Muffins ist rein pflanzlich und punktet mit einer Extraportion an Nährstoffen. Dazu passt ein Klecks Pflanzensahne.

Rührkuchen mit Öl

Rührkuchen mit Öl

Das Rezept für diesen leckeren Rührkuchen mit Öl benötigt keine Butter und setzt für den Geschmack auf den Saft und die Schale einer Bio-Orange.

Rotweinkuchen mit Öl

Rotweinkuchen mit Öl

Der Rotweinkuchen mit Öl ist besonders saftig, und das auch noch nach 2-3 Tagen. Außerdem ist dieses leckere Rezept leicht nachzubacken.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte