Schwäbische Fleischküchle

Schwäbische Fleischküchle werden nach diesem Rezept aus feinem Kalbshack gemacht. Sie schmecken heiß aus der Pfanne, aber auch kalt sehr gut.

Schwäbische Fleischküchle

Bewertung: Ø 4,5 (362 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

1 Stk Brötchen, hell, vom Vortag
500 g Kalbshackfleisch
1 Stk Zwiebel
1 Bund Petersilie, glatt
1 Stk Ei, Gr. M
0.5 EL Tomatenmark
0.5 TL Gemüsebrühe, Instant, körnig
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
2 EL Sonnenblumenöl
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst das Brötchen in eine kleine Schüssel legen, mit kaltem Wasser bedecken und 5 Minuten einweichen lassen. Dann aus dem Wasser nehmen, gut ausdrücken und in möglichst feine Würfel schneiden.
  2. Als Nächstes die Zwiebel abziehen und auf einer Gemüsereibe fein reiben oder mit einem Messer fein schneiden.
  3. Die Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und ebenfalls sehr fein hacken.
  4. Anschließend das Hackfleisch in eine Schüssel geben, das Ei und den Zwiebel hinzufügen und alles vermischen - am besten mit feuchten Händen.
  5. Nun das Tomatenmark, die Petersilie sowie die körnige Brühe dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Die Fleischmasse für die Schwäbischen Fleischküchle noch einmal gut durchkneten und mit angefeuchteten Händen aus der Hackmasse kleine Fleischküchle formen.
  7. Das Öl in einer schweren Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen und die Frikadellen von beiden Seiten in jeweils etwa 8-10 Minuten goldbraun braten. Zwischendurch mehrfach wenden.

Tipps zum Rezept

Kalbfleisch enthält reichlich Gelantine, so dass Wasser im Hackfleisch gebunden wird und die Fleischküchle weich und saftig werden. Sofern das Fleisch nicht selbst gewolft wird, rechtzeitig beim Schlachter vorbestellen.

Mehr Geschmack und Lockerheit bringen Milch oder Buttermilch, in die das altbackene Brötchen eingeweicht wird. Wem auch geriebene Zwiebel nicht fein genug ist, hackt die Zwiebel sehr fein und dünstet sie in etwas Butter glasig.

Ein altbackener Brötchen oder die entsprechende Menge Weißbrot sind erste Wahl. Alternativ kann auch - möglichst selbstgemachtes - Paniermehl verwendet werden. Hier reichen 2 EL pro 500 g Hackfleisch aus.

Zu den Fleischküchle passt natürlich am besten ein Schwäbischer Kartoffelsalat.

Ähnliche Rezepte

Klassische Frikadellen

Klassische Frikadellen

Jeder mag Frikadellen, am liebsten direkt aus der Pfanne. Mit diesem Rezept gelingen Klassische Frikadellen garantiert einfach und schnell.

Fleischküchle ohne Ei

Fleischküchle ohne Ei

Diese Fleischküchle ohne Ei sind superlecker. Das Rezept verwendet für die nötige Bindung Tomatenmark, das auch noch zusätzlich würzt.

Allgäuer Käse-Frikadellen

Allgäuer Käse-Frikadellen

Von den Allgäuer Käse-Frikadellen werden Sie begeistert sein. Überraschen Sie Ihre Familie mit diesem tollen Rezept.

Deftige Fleischklöße

Deftige Fleischklöße

Ob zu einer Hauptmahlzeit oder für zwischendurch, die deftigen Fleischklöße schmecken immer. Mit diesem Rezept erfreut sich die ganze Familie.

Saarländische Frikadellen

Saarländische Frikadellen

Es ist die Kombination der Zutaten, die Saarländische Frikadellen so schmackhaft macht. Das Rezept dafür ist einfach und schnell zuzubereiten.

Frikadellen mit Semmelbröseln

Frikadellen mit Semmelbröseln

Dieses Rezept beschränkt sich auf die wesentlichen Zutaten, die saftige, lockere und vor allem leckere Frikadellen mit Semmelbröseln ausmachen.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte
PASSENDE Artikel