Schwarz-Weiß-Gebäck

Schwarz-Weiß-Gebäck gehört zu den Klassikern der Weihnachtsbäckerei und das Rezept für die leckeren, optisch attraktiven Plätzchen ist einfach.

Schwarz-Weiß-Gebäck

Bewertung: Ø 4,3 (96 Stimmen)

Zutaten für 10 Portionen

1 Stk Eiweiß, Gr. M, zum Bestreichen

Zutaten für den Mürbteig

250 g Weizenmehl, Type 405
1 TL Backpulver
160 g Zucker
1 Pk Vanillin-Zucker
1 Prise Salz
1 Stk Ei, Gr. M
125 g Butter, weich

Zutaten zusätzlich für den dunklen Teig

15 g Backkakao- oder Kakaopulver
1 EL Milch
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst das Mehl mit dem Backpulver, dem Zucker und Vanillezucker, dem Salz, dem Ei sowie der weichen Butter in eine Schüssel geben und mit den Knethaken eines Handmixers zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Anschließend den Teig halbieren, eine Hälfte in eine zweite Schüssel geben und das Kakaopulver sowie den Zucker und die Milch daruntermischen.
  3. Nun beide Teigsthälften zu Kugeln formen, in Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  4. Währenddessen den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  5. Nach Beendigung der Kühlzeit die beiden Teighälften auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu gleich großen Rechtecken (30 x 15 cm) ausrollen.
  6. Dann das Eiweiß in einer Tasse verquirlen. Ein Teigrechteck mit etwas Eiweiß bestreichen, das zweite Teigrechteck auflegen und ebenfalls mit Eiweiß bestreichen.
  7. Nun den Teig von einer langen Seite her vorsichtig und fest aufrollen, die Rolle in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Danach in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und auf dem vorbereiteten Backblech platzieren.
  8. Das Blech im vorgeheizten Backofen auf die mittlere Schiene schieben und das Schwarz-Weiß-Gebäck etwa 10-15 Minuten backen. Dann herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.

Tipps zum Rezept

Obwohl der Teig gekühlt ist, kann er nach dem Ausrollen schon wieder recht weich sein. Das Aufrollen wird einfacher, wenn die Teighälften zwischen zwei Lagen Klarsichtfolie (sie ist stabiler als Frischhaltefolie) ausgerollt, mit Eiweiß bestrichen und dann noch einmal in den Kühlschrank oder kurz in den Gefrierschrank gelegt werden.

Die zweite Teighälfte vorzugsweise mit Backkakao einfärben. Er ist ungezuckert, schmeckt sehr schokoladig und hat eine schöne, tiefdunkle Farbe.

Die meist unschönen Endstücke der Teigrolle noch einmal verkneten, ausrollen und mit einem Ausstecher oder mit einem kleinen Glas Plätzchen ausstechen.

In luftdicht schließenden Blech-Keksdosen bleibt das Schwarz-Weiß-Gebäck etwa 3 Wochen lang frisch. Beim Einschichtn durch Lagen von Pergamentpapier voneinander trennen.

Ähnliche Rezepte

Herzogin Plätzchen

Herzogin Plätzchen

Zart und gleichzeitig cremig schmecken diese Herzogin Plätzchen. Das Rezept ist einfach nachzubacken und erfreut Naschkatzen in der Weihnachtszeit.

Zitronenstangen

Zitronenstangen

Diese Zitronenstangen werden nach einem einfachen Rezept gebacken. Die Plätzchen sind zart und zergehen auf der Zunge, also unbedingt probieren!

Ausstechplätzchen

Ausstechplätzchen

Dieses tolle Rezept für köstliche Ausstechplätzchen ist in der Zubereitung sehr einfach und deshalb auch sehr geeignet, wenn mit Kindern gebacken wird

Mandel-Plätzchen zum Ausstechen

Mandel-Plätzchen zum Ausstechen

Die Vorweihnachtszeit lädt zum gemeinsamen Backen ein. Mit diesem Rezept lassen sich köstliche Mandel-Plätzchen zum Ausstechen leicht nachbacken.

Butterspekulatius

Butterspekulatius

Butterspekulatius dürfen auf keinem Plätzchenteller fehlen. Das Rezept für die Weihnachtsplätzchen ist keine Spekulation, sondern genau bemessen.

Haferflocken-Kokos-Makronen

Haferflocken-Kokos-Makronen

Einfacher kann ein Rezept nicht sein. Diese Makronen aus Haferflocken und Kokosraspeln sind schnell zubereitet und schmecken super.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte