Zimtsterne

Die traditionellen Zimtsterne dürfen in der Weihnachstzeit nicht fehlen. Das Rezept dafür kommt ohne Mehl aus und ist ganz einfach nachzubacken.

Zimtsterne

Bewertung: Ø 4,4 (182 Stimmen)

Zutaten für 7 Portionen

2 TL Zimt
1 TL Zitronenschale
350 g Mandeln (gemahlen)

Zutaten für den Eischnee

250 g Puderzucker
4 Stk Eiweiß
1 TL Zitronensaft
1 Prise Salz
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Für den Eischnee das Eiweiß mit dem Salz und dem Zitronensaft steif schlagen.
  2. Dann den Puderzucker unter ständigem Rühren langsam dazusieben und weiterrühren, bis der Eischnee glänzt.
  3. Etwa 1/3 des Einschnees für den Guss abnehmen, in eine Schüssel füllen und abgedeckt kalt stellen.
  4. Nun die Mandeln, den Zimt und die Zitronenschale in einer Schüssel vermengen.
  5. Im Anschluss den restlichen Eischnee unterheben, bis ein glatter Teig entsteht und diesen danach für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  6. In der Zwischenzeit den Backofen auf 140 °C Ober-/Unterhitze aufzuheizen und ein Backblech mit Backpapier zu belegen.
  7. Eine Arbeitsfläche mit Puderzucker bestäuben, den Teig daraufgeben und nicht zu dünn ausrollen. Mit einem Ausstecher Sterne aus dem Teig ausstechen und auf das vorbereitete Backblech legen.
  8. Jetzt die gekühlte Eischneemasse mit einem Backpinsel gleichmäßig auf die Plätzchenrohlinge streichen.
  9. Nun die Zimtsterne auf der mittleren Schiene des vorgeheizten Backofens etwa 14 Minuten backen.
  10. Zuletzt herausnehmen, vorsichtig mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen und auskühlen lassen.

Tipps zum Rezept

Der Teig klebt trotz Puderzucker auf der Arbeitsfläche? Jeweils eine Hälfte in einen großen Gefrierbeutel geben, mit dem Backholz darin ausrollen und für etwa 15 Minuten in den Gefrierschrank legen. Den Gefrierbeutel aufschneiden und die Plätzchen ausstechen.

Vor dem Ausstechen die Sternform in etwas Mehl oder Puderzucker drücken, dann bleibt der Teig nicht kleben. Die ausgestochenen Sterne mit einer Palette oder einem breiten Messer aufnehmen und auf das Blech setzen.

Etwas gekühlten Guss auf die Mitte der Sterne geben und mit dem Backpinsel von dort aus auf die Zacken der Sterne verstreichen. Dabei sauber arbeiten, damit die fertigen Zimsterne hübsch aussehen.

Zimtsterne werden mehr getrocknet als gebacken, daher darf die Backofentemperatur nicht höher als angegeben sein. Die Konsistenz des Gebäcks das erste Mal bereits nach 12 Minuten Backzeit prüfen, denn sie werden schnell trocken, falls sie zu lange im Ofen sind.

Ähnliche Rezepte

Walnussplätzchen

Walnussplätzchen

In der Weihnachtszeit dürfen diese Walnussplätzchen nicht fehlen. Ein köstlicher Teig, Marzipan und Kuvertüre machen sie zu einem wahren Genuss.

Weihnachts-Truthahn

Weihnachts-Truthahn

So ein Weihnachts-Truthahn ist ein echter Festtagsbraten, der für die ganze Familie reicht. Dieses Rezept zeigt, wie er zubereitet wird und gelingt.

Mandelmakronen

Mandelmakronen

Diese selbstgemachten Mandelmakronen sind einfach zubereitet und gelingen immer. Dieses Rezept darf vor allem in der Weihnachtszeit nicht fehlen.

Kokosmakronen

Kokosmakronen

In der Weihnachtszeit dürfen die leckeren Kokosmakronen nicht fehlen. Mit diesem Rezept ist das knusprig-weiche Gebäck einfach und schnell zubereitet.

Vanillekipferl

Vanillekipferl

Köstliche Vanillekipferl gehören zu den Klassikern in der Weihnachtsbäckerei und dieses Rezept macht es das Nachbacken ganz besonders leicht.

Rinderfilet Wellington

Rinderfilet Wellington

Mit dem Rinderfilet Wellington kann man großen Eindruck machen, denn mit diesem Rezept gelingt ein großartiger, köstlicher Festtagsbraten.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte