Rinderfilet Wellington

Mit dem Rinderfilet Wellington können Sie großen Eindruck machen, denn mit diesem Rezept gelingt Ihnen ein großartiger, köstlicher Festtagsbraten.

Rinderfilet Wellington

Bewertung: Ø 2,8 (4 Stimmen)

Zutaten für 6 Portionen

1.8 kg Rinderfilet, gut abgehangen
2 Stk Blätterteig, aus dem Kühlregal
2 Stk Eigelbe
1 EL Wasser
2 EL Butterschmalz
0.5 TL Pfeffer, schwarz, gemahlen
1 TL Salz

Zutaten für die Pilz-Duxelle

200 g Schinken, gekocht
600 g Champignons, rosé
4 Stk Schalotten
1 Stk Knoblauchzehe
1 EL Petersilie, gehackt
1 EL Tomatenmark
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, gemahlen
1 EL Butterschmalz
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

Zubereitung Pilz-Duxelle:

  1. Die Champignons putzen und in sehr feine Würfel schneiden. Den gekochten Schinken ebenfalls sehr fein würfeln.
  2. Dann die Schalotten und den Knoblauch abziehen und ebenfalls fein würfeln. Das Butterschmalz erhitzen und die Schalotten- und Knoblauchwürfel darin etwa 5-7 Minuten anschwitzen.
  3. Nun die gewürfelten Champignons, das Tomatenmark, die Schinkenwürfel und die gehackte Petersilie hinzufügen und die Mischung mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Duxelle etwa 20 Minuten abkühlen lassen.
Zubereitung Rinderfilet:

  1. In der Zwischenzeit das Rinderfilet von Fett und Sehnen befreien. Die Filetspitze abschneiden und anderweitig verwenden. Das Fleisch kalt abspülen und gründlich trocken tupfen. Dann mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Das Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und das Fleisch darin ringsum in etwa 10 Minuten stark anbraten. Dann vom Herd nehmen und etwa 20 Minuten abkühlen lassen.
  3. Währenddessen den Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Als nächstes eine Portion Blätterteig aus der Verpackung nehmen und auf einer Arbeitsfläche ausbreiten. Die Hälfte der Duxelle - in der Größe des Rinderfilets - auf dem Blätterteig verteilen. Dann das Rinderfilet daraufsetzen und mit der restlichen Duxelle bestreichen.
  5. Nun das Eigelb mit dem Wasser verrühren und den Blätterteigrand damit einpinseln. Dann die zweite Portion Blätterteig auf das Fleisch legen und rund um das Rinderfilet gut andrücken, so dass ein schönes Paket entsteht.
  6. Den überstehenden Blätterteig abschneiden und daraus kleine Sterne oder ähnliche Motive ausstechen. Das Blätterteig-Paket mit dem restlichen Eigelb bestreichen und mit einer Gabel mehrmals einstechen, damit der Dampf beim Backen entweichen kann. Die eventuell ausgestochenen bzw. eingeschnittenen Teigmotive dekorativ auf das Teig-Paket setzen.
  7. Jetzt das Rinderfilet Wellington auf ein Backblech setzen und auf der 2. Schiene von unten etwa 45-55 Minuten goldbraun backen. Sollte der Blätterteig zu dunkel werden, mit einem Bogen Alufolie abdecken.
  8. Das Rinderfilet nach dem Ende der Garzeit aus dem Backofen nehmen, etwa 3 Minuten ruhen lassen. Dann in fingerdicke Scheiben aufschneiden und mit einer Portweinsauce servieren.

Tipps zum Rezept

Hier finden Sie das Rezept für eine feine Portweinsauce.

Ähnliche Rezepte

Kokosmakronen

Kokosmakronen

In der Weihnachtszeit dürfen die leckeren Kokosmakronen nicht fehlen. Mit diesem Rezept sind die Kokosmakronen einfach und schnell zubereitet.

Vanillekipferl

Vanillekipferl

Köstliche Vanillekipferl sind der Klassiker unter der Weihnachtsbäckerei. Hier das Rezept zum Nachkochen.

Zimtsterne

Zimtsterne

Die traditionellen Zimtsterne dürfen in der Weihnachstzeit nicht fehlen. Dieses Rezept ohne Mehl sollten Sie versuchen.

Engelsaugen

Engelsaugen

Selbst gemachte Engelsaugen schmecken einfach lecker. Dieses tolle Rezept darf in der Weihnachtszeit nicht fehlen.

Weihnachtswaffeln

Weihnachtswaffeln

Das Rezept ist optimal, wenn man ungeplant schnell etwas Süßes zaubern will. Weihnachtswaffeln duften verführerisch.

Glasierte Weihnachtsgans

Glasierte Weihnachtsgans

Mit dieser köstlichen glasierten Weihnachtsgans verwöhnen Sie Ihre Gäste. Dieses Rezept ist der reinste Gaumenschmaus.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte