Zwiebelkuchen

Ein leckerer Zwiebelkuchen mit seinem herzhaften Geschmack gehört zum Herbst und mit diesem Rezept lässt er sich ganz einfach nachbacken.

Zwiebelkuchen

Bewertung: Ø 4,0 (3 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

Zutaten für den Hefeteig

450 g Weizenmehl, Type 405
220 ml Wasser, lauwarm
50 ml Olivenöl
1 Wf Hefe, frisch
0.5 TL Salz
0.5 TL Zucker

Zutaten für den Belag

800 g Zwiebeln, weiße
200 g Speck, durchwachsen
2 EL Olivenöl
1 Bch Crème fraîche
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 Msp Muskatnuss, frisch gerieben
1 TL Kümmelsamen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

    Zubereitung Hefeteig:

    1. Das lauwarme Wasser in eine Rührschüssel geben, die Hefe hineinbröckeln, den Zucker dazugeben und mit einem Finger verrühren, bis sich alles aufgelöst hat.
    2. Die Schüssel nun mit einem sauberen Küchentuch abdecken und für 10 Minuten ruhen lassen.
    3. Sobald sich Bläschen auf der Oberfläche zeigen, das Mehl nach und nach dazugeben und mit den Knethaken einer Küchenmaschine unterrühren. Zuletzt das Olivenöl und das Salz hinzufügen und den Teig 10 Minuten durchkneten.
    4. Jetzt die Schüssel erneut mit dem Küchentuch abdecken und 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

    Zubereitung Zwiebelkuchen:

    1. Zunächst den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
    2. Dann die Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Dann den Speck von der Schwarte schneiden, erst in Scheiben und dann in feine Streifen oder Würfel schneiden.
    3. Nun das Öl in einem großen Topf erhitzen und den Speck darin anrösten. Dann die Zwiebeln hinzufügen und in etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze glasig dünsten.
    4. Danach mit Salz, Pfeffer, Muskat und Kümmel würzen, zuletzt die Crème fraîche unterrühren und vom Herd nehmen.
    5. Den Hefeteig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche in Backblechgröße ausrollen und auf das Backblech legen.
    6. Die Zwiebelmasse darauf gleichmäßig verteilen, das Blech im heißen Backofen auf die 2. Schiene von unten schieben und den Zwiebelkuchen etwa 30 Minuten backen.

Tipps zum Rezept

Damit die Hefe schön aufgehen kann, braucht sie etwas Zucker als Aktivator und nur lauwarmes Wasser. Eine höhere Wassertemperatur würde die Gärfähigkeit der Hefe zerstören.

Den Hefeteig unbedingt 10 Minuten von der Küchenmaschine - oder auch per Hand - kneten lassen, bis er sich von alleine als Kloß vom Schüsselrand löst. Er soll dann schön geschmeidig, aber nicht klebrig sein.

Statt der weißen Zwiebeln können auch normale, gelbe Haushaltszwiebeln, große Gemüsezwiebeln oder rote Zwiebeln verwendet werden. Die beiden Letztgenannten sind etwas milder im Geschmack.

Traditionell wird zum Zwiebelkuchen ein Glas Federweißer gereicht. Hierbei handelt es sich um einen gärenden Traubenmost, wobei sich die Gärung noch am Anfang befindet, wenn Säure, Süße und Alkohol ausgeglichen sind. Federweißer wird gut gekühlt serviert, schmeckt sehr spritzig und hat einen Alkoholgehalt von etwa 5%.

Ähnliche Rezepte

Bananenbrot

Bananenbrot

Die Zutaten für dieses köstliche Bananenbrot sind schnell zusammengerührt. Das Rezept dafür ist unkompliziert und das Nachbacken macht Spaß.

Nutella-Marmorkuchen

Nutella-Marmorkuchen

Der Nutella-Marmorkuchen darf auf keinem Kindergeburtstag fehlen. Nach diesem Rezept wird er super fluffig und saftig und schmeckt auch Erwachsenen.

Farbiger Zuckerguss

Farbiger Zuckerguss

Farbiger Zuckerguss macht besonders den Kleinsten Spaß, denn sie lieben bunte Kuchen und verzierte Plätzchen. Das Rezept dafür ist sehr einfach.

Apfel-Hafer-Muffins

Apfel-Hafer-Muffins

Das Rezept für die Apfel-Hafer-Muffins ist rein pflanzlich und punktet mit einer Extraportion an Nährstoffen. Dazu passt ein Klecks Pflanzensahne.

Rührkuchen mit Öl

Rührkuchen mit Öl

Das Rezept für diesen leckeren Rührkuchen mit Öl benötigt keine Butter und setzt für den Geschmack auf den Saft und die Schale einer Bio-Orange.

Rotweinkuchen mit Öl

Rotweinkuchen mit Öl

Der Rotweinkuchen mit Öl ist besonders saftig, und das auch noch nach 2-3 Tagen. Außerdem ist dieses leckere Rezept leicht nachzubacken.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte