Bauerngröstl

Bauerngröstl ist ein wunderbares, schnelles Gericht und das Rezept dafür kann mit unterschiedlichen Zutaten immer wieder abgewandelt werden.

Bauerngröstl

Bewertung: Ø 4,4 (217 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

500 g Kartoffeln
100 ml Rinderbrühe
1 Bund Petersilie
1 Stk Zwiebel
100 g Speckwürfel
300 g Reste von Schweine- oder Rinderbraten
2 EL Butterschmalz
1 Prise Salz und Pfeffer
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Für das Bauerngröstl zunächst die Kartoffeln waschen, in einen Topf geben und mit Wasser bedecken.
  2. Dann etwa 20-25 Minuten garen, abgießen und kurz ausdampfen lassen. Die Kartoffeln pellen, etwas abkühlen lassen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden.
  3. Anschließend die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Bratenreste in mundgerechte Stücke schneiden und die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen fein hacken.
  4. Nun das Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel- und Speckwürfel darin 4-5 Minuten anbraten.
  5. Dann das klein geschnittene Fleisch und das Lorbeerblatt hinzufügen und kurz mitbraten. Zuletzt die Kartoffelscheiben vorsichtig untermischen.
  6. Jetzt etwas von der Rinderbrühe angießen und den Pfanneninhalt unter Wenden durchrösten, bis die Feuchtigkeit verdampft ist. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, mit der gehackten Petersilie bestreuen und servieren.

Tipps zum Rezept

Eigentlich wurde das Gröstl erfunden, damit sich die Zubereitung einer mehr als benötigten Menge Pellkartoffeln am Vortag lohnt. Sie sind perfekt für dieses Rezept, da ihre Verwendung Zeit spart und sie sich besser schneiden lassen.

Was macht das Gröstl noch saftiger und besonders lecker? Zwei Eier, die mit 1 Prise Salz verquirlt und über die übrigen Zutaten in der Pfanne gegossen werden. Danach auf der Herdplatte ziehen lassen, bis das Ei stockt, aber noch leicht feucht ist.

Pilze passen super ins Gröstl, genauso wie Wurststücke (Salami, Leber-, Blutwurst, Cabanossi) oder Gemüsereste. Zu jedem Gröstl schmecken Gewürzgurken, ein Spiegelei und reichlich Schnittlauch.

Getränketipp

Erste Wahl zum Gröstl ist wohl ein Bier. Dort wo es herkommt, würde man eher ein Glas Vernatsch trinken. Die gleiche Traube ist in Württemberg der Trollinger, der einen leichten Rotwein hervorbringt.

Ähnliche Rezepte

Rinderzunge mit Rotweinsauce

Rinderzunge mit Rotweinsauce

Dieses Rezept für Rinderzunge mit Rotweinsauce ist eine echte Delikatesse. So gelingt die Zubereitung der Innerei.

Roastbeef

Roastbeef

Brät man das Roastbeef nach unserem Rezept, dann bleibt es zart und saftig. Die Marinade sorgt für zusätzlichen Geschmack.

Gedünstetes Rindfleisch

Gedünstetes Rindfleisch

Wie Gedünstetes Rindfleisch besonders zart und weich werden, verrät dieses Rezept. Das Gericht sollten Sie ausprobieren.

Rinderrouladen

Rinderrouladen

Am besten schmeckten doch noch immer die dicken Rinderrouladen von Oma. Nachfolgend das gute Rezept.

Beef Wellington

Beef Wellington

Ihre Gäste werden von dem köstlichen Beef Wellington begeistert sein. Dieses Rezept ist der reinste Gaumenschmaus.

Rindscarpaccio

Rindscarpaccio

Rindercarpaccio ist ein lecker-leichtes Sommergericht mit einer feinen mediterranen Note.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte