Chinakohl-Curry mit Reis

Wie wäre es mit einer Schale voll Chinakohl-Curry mit Reis? Dieses Rezept kommt damit dem Wunsch nach Wärme und gesunder Kost jederzeit nach.

Chinakohl-Curry mit Reis

Bewertung: Ø 4,5 (162 Stimmen)

Zutaten für 2 Portionen

2 EL Erdnüsse, geröstet

Zutaten für den Reis

1 Tasse Basmati Reis
1 TL Salz
1.5 Tasse Wasser

Zutaten für das Curry

250 g Chinakohl
1 Stk Karotte
1 Stk Zwiebel, klein
200 ml Kokosmilch, ungesüßt
2 TL Currypaste, rot oder gelb
0.5 TL Salz
1 Stk Spitzpaprika, rot
1 EL Pflanzenöl, für die Pfanne
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst Salz und Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Den Basmati-Reis waschen und in das kochende Wasser geben. Dann 1 Minute aufkochen und anschließend auf kleinster Hitze, mit geschlossenem Deckel, etwa 20 Minuten quellen lassen - bis der Reis das Wasser aufgesogen hat.
  2. In der Zwischenzeit die Paprika putzen, Kerne und Trennwände entfernen und die Schote in dünne Streifen schneiden.
  3. Dann den Chinakohl waschen, die Karotte schälen und die Zwiebel abziehen. Den Kohl in Streifen, die Karotte und die Zwiebel halbieren und in dünne Scheiben schneiden.
  4. Nun das Öl in einer großen, hohen Pfanne erhitzen und die Zwiebel- und Karottenscheiben darin 2-3 Minuten scharf anbraten. Die Paprikastreifen dazugeben und alles weitere 3 Minuten unter Rühren braten.
  5. Nun den Chinakohl, die Currypaste und die Kokosmilch in die Pfanne geben, unter die übrigen Zutaten rühren und bei milder Hitze etwa 10-12 Minuten köcheln lassen.
  6. Währenddessen die Erdnüsse in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten.
  7. Zuletzt den Reis kurz durchrühren und auf Portionsschalen verteilen. Das Gemüse darauf - oder daneben - verteilen, die gerösteten Erdnüsse darüberstreuen und das Chinakohl-Curry mit Reis sofort servieren.

Tipps zum Rezept

Basmati-Reis hat ein wunderbares Aroma und einen blumigen Duft. Er ist leicht verdaulich und selbst für magenempfindliche Menschen und Kinder sehr bekömmlich. Selbst bei Glutenunverträglichkeit ist er ohne Bedenken zu genießen, da er kein Klebereiweiß besitzt.

So wird der Reis gewaschen: In eine Schüssel geben, mit kaltem Wasser bedecken und darin mit den Händen in kreisenden Bewegungen waschen. Die überschüssige Stärke wird gelöst und das Wasser trüb. Das Wasser abgießen und den Vorgang wiederholen, bis das Wasser klar bleibt.

Currypasten unterscheiden sich in erster Linie durch ihren Schärfegrad. Rangplatz 1 nimmt dabei die grüne Currypaste ein, die bis zu 50% aus frischen grünen, extrem scharfen Chilischoten hergestellt wird. Weitere Zutaten sind meist Knoblauch, Schalotten, Galgant, Koriandersamen und -wurzel, Limettenschale, Zitronengras und Garnelenpaste.

Rote Currypaste ist etwas milder und ihre rote Farbe stammt von getrockneten roten Chilischoten. Mild und cremig ist gelbe Currypaste, die unter anderem Zimt, Gewürznelken und Kurkuma enthält.

Ähnliche Rezepte

Einfacher Chinakohl-Eintopf

Einfacher Chinakohl-Eintopf

Mit diesem Rezept lässt sich ein Einfacher Chinakohl-Eintopf leicht zubereiten. Er schmeckt prima, ist herzhaft und gesund und darüber hinaus vegan.

Chinakohl-Salat mit Joghurt-Dressing

Chinakohl-Salat mit Joghurt-Dressing

In nur 20 Minuten steht dieser leckere Chinakohl-Salat mit Joghurt-Dressing auf dem Tisch. Rezepte wie dieses passen perfekt in die Alltagsküche.

Chinakohlröllchen

Chinakohlröllchen

Das Rezept bereitet aus dem gesunden Krauskopf diese leckeren Chinakohlröllchen zu, die einfach zuzubereiten und ganz besonders lecker sind.

Exotischer Chinakohl

Exotischer Chinakohl

Bei diesem Rezept für einen Exotischen Chinakohl harmonieren Chinakohl und Früchte wundervoll im Geschmack. Dieser Salat ist schnell zubereitet.

Chinakohl aus dem Ofen

Chinakohl aus dem Ofen

Dieses deftige Gemüserezept mit Chinakohl aus dem Ofen ist innerhalb kürzester Zeit vorbereitet. Den Rest erledigt dann der Backofen ganz alleine.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte