Kartoffel-Kürbis-Puffer

Am besten schmecken die Kartoffel-Kürbis-Puffer knusprig braun gebraten, sie sollten nach diesem Rezept tadellos gelingen.

Kartoffel-Kürbis-Puffer

Bewertung: Ø 4,5 (6 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

750 g Kartoffeln (mehlig kochend)
600 g Kürbis (z.B.: Hokkaido)
1 EL Zitronensaft
2 Stk Zwiebeln (mittelgroß)
2 EL Speisestärke
3 Stk Eier
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
4 EL Pflanzenöl (zum Braten)
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Als ersten Schritt die Kartoffeln schälen und mit dem Kürbis kräftig abbrausen. Den Kürbis danach halbieren, die Kerne mit einem Löffel herausschaben. Dann Kürbis und Kartoffeln fein reiben und rasch mit Zitronensaft vermischen.
  2. Danach die sich gebildete Flüssigkeit abgießen, dann mit einem Löffel noch öfter auf die Masse drücken und Restflüssigkeit abschöpfen.
  3. Als Nächstes die Zwiebeln schälen, fein würfeln und in den Reibeteig mischen. Speisestärke und Eier gut unterrühren und mit Salz sowie Pfeffer würzen.
  4. Danach etwas Öl in der Pfanne erhitzen, mit einer Schöpfkelle Teig portionsweise in die Pfanne füllen und etwas flach drücken.
  5. Die Kartoffel-Kürbis-Puffer von jeder Seite bei mäßiger Hitze knusprig braun braten, dann auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Tipps zum Rezept

Die Kartoffel-Kürbis-Puffer mit Apfelmus servieren und einen herzhaften Salat dazu reichen.

Ähnliche Rezepte

Bratkartoffeln aus dem Ofen

Bratkartoffeln aus dem Ofen

Kartoffeln im Backofen gegart haben einen ganz delikaten Geschmack. Nachfolgend ein empfehlenswertes Rezept für Bratkartoffeln aus dem Ofen.

Herzhafter Brotauflauf

Herzhafter Brotauflauf

Das Rezept für den herzhaften Brotauflauf ist schnell zubereitet und lässt sich gut aus der Resteküche zaubern.

Möhrenrösti an Kräuterjoghurt

Möhrenrösti an Kräuterjoghurt

Das einfache Rezept für die Möhrenrösti an Kräuterjoghurt ergibt eine preiswerte und trotzdem leckere Mahlzeit für zwischendurch.

Rührei im Brötchen

Rührei im Brötchen

Ein Rührei im Brötchen ist eine tolle Idee, wenn es am Morgen schnell gehen muss. Das Rezept ist ideal für Spätaufsteher.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte