Orientalisches Curry mit Kochbananen

Wie wäre es mit einem Orientalischen Curry mit Kochbananen? Das Rezept dafür ist unkompliziert, schnell gemacht und superlecker.

Orientalisches Curry mit Kochbananen

Bewertung: Ø 4,5 (153 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

250 g Langkornreis
1 Stk Zwiebel
3 Stk Knoblauchzehe
6 cm Ingwer, frisch
2 EL Kokosöl
3 TL Currypaste, rot
400 ml Kokosmilch, aus der Dose
1 Stk Paprika, rot
2 Stk Kochbananen
3 Stk Karotten
150 g Zuckerschoten
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
0.5 Stg Zitronengras
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer schälen. Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und den Ingwer fein reiben.
  2. Anschließend die Paprika waschen, halbieren und den Strunk sowie die Kerne und Trennhäute entfernen. Die Schote danach in feine Streifen schneiden. Dann die Karotten waschen, schälen und in dünne Stifte schneiden.
  3. Nun das Kokosöl in einem Wok (oder einer hohen Pfanne) erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin scharf anbraten. Den Ingwer und die Currypaste hinzufügen, kurz mitrösten und mit der Kokosmilch ablöschen.
  4. Die Kochbananen schälen, in nicht zu dünne Scheiben schneiden und in den Wok geben. Das Curry bei milder Hitze etwa 25 Minuten köcheln lassen.
  5. Währenddessen die äußere Zitronengras-Schicht entfernen und den Rest in ganz feine Scheibchen schneiden. Die Zuckerschoten waschen, mit den Paprikastreifen und dem Zitronengras zum Curry geben undweitere 5 Minuten kochen.
  6. Zum Schluss das orientalische Curry mit Kochbananen mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Tipps zum Rezept

Rote Currypaste hat eine mittlere Schärfe. Grüne hat den höchsten und gelbe einen eher milden Schärfegrad. Am besten die jeweilige Paste in kleinen Mengen nach und nach zum Curry geben, bis die gewünschte Schärfe erreicht ist.

Beim Einkauf soll das Zitronengras frisch und keineswegs trocken aussehen und auch keine braunen Flecken zeigen. Zuerst das untere Ende des Zitronengrases dünn abschneiden und die harten Außenblätter entfernen. Danach nur den hellen, weichen Teil dünn schneiden und dann hacken.

Die Kochbanane gehört in Afrika, Südostasien und Südamerika zu den Grundnahrungsmitteln. Sie kann gut als Kartoffelersatz verwendet werden und ist roh nicht genießbar. Ist ihre Schale grün oder gelb, ist sie für herzhafte Gerichte geeignet. Schwarze Kochbananen sind recht süß und eher für Süßspeisen einsetzbar.

Zum Orientalischen Curry passt am besten Reis. Dieser Kokosreis ist besonders zu empfehlen.

Ähnliche Rezepte

Dukkah

Dukkah

Dukkah, die nordafrikanische Gewürzmischung, ist der Hit. Würzen Sie Braten, Geflügel, Gemüse damit - es passt immer. Hier ist das Rezept dafür.

Bobotie

Bobotie

Das Bobotie hat in der südafrikanischen Küche einen hohen Stellenwert. Das klassische Rezept verwendet Hackfleisch, Trockenfrüchte und viele Gewürze.

Salzzitronen

Salzzitronen

Salzzitronen sind in Salzlake eingelegte Zitronen und das Rezept stammt aus Marokko. Ihre Schale wird dort zum Würzen vieler Speisen verwendet.

Tajine

Tajine

Das Gericht heißt so wie der Topf, in dem es zubereitet wird: Tajine und es gibt unzählige Rezepte für die köstliche Spezialität aus Marokko.

Chakalaka selber machen

Chakalaka selber machen

Die Gewürzmischung gibt Dips, Marinaden, Kräuterbutter und vieles mehr einen scharf-würzigen Geschmack. Hier das Rezept für Chakalaka.

Zahtar

Zahtar

Das Rezept für Zahtar ist eine Gewürzmischung die in Nordafrika gerne genutzt wird. Sie verfeinert Soßen, Fleisch, Fisch und Reis.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte