Veganes, afrikanisches Fladenbrot

Dieses vegane, afrikanische Fladenbrot ist sehr lecker und abslut einfach gemacht. Das Rezept ist beliebt undeine Spezialität der afrikanischen Küche.

Veganes, afrikanisches Fladenbrot

Bewertung: Ø 4,5 (141 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

175 g Weizenmehl, Type 550
0.5 TL Salz
1.5 EL Sonnenblumenöl
125 g Margarine, vegan
1 Schuss Sonnenblumenöl, zum Anbraten
100 ml Wasser
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst das Mehl und das Salz in eine große Schüssel geben und vermischen.
  2. Dann das Öl hinzufügen und die Zutaten mit den Fingerspitzen zu feinen Krümeln verarbeiten.
  3. Im Anschluss daran nach und nach etwas von dem Wasser hinzufügen, aber nur so viel, dass ein weicher, geschmeidiger Teig entsteht.
  4. Nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einen Rechteck formen und mit der Margarine bestreichen.
  5. Das Rechteck aufrollen, mit einem Tuch abdecken und 45 Minuten ruhen lassen.
  6. Nach Beendigung der Ruhezeit Stücke vom Teig abreißen, zu tennisballgroßen Kugeln formen und diese mit einem Backholz tellergroß und dünn ausrollen.
  7. Jetzt eine Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen, mit wenig Öl auspinseln und das vegane, afrikanische Fladenbrot nacheinander einzeln auf jeder Seite jeweils 1-2 Minuten backen.

Tipps zum Rezept

Das afrikanische Fladenbrot ist nicht nur eine Beilage, sondern dient in vielen Fällen zur Aufnahme von Speisen, die damit aufgewischt und zum Mund geführt werden. Es passt sehr gut zu afrikanischen Eintöpfen, kann mit Fleisch und Gemüse belegt und zum Dippen verwendet werden.

Für ein feines Aroma kann der Teig mit Kreuzkümmel, frisch geriebener Muskatnuss oder Sesamsaat verfeinert werden.

Auch Dukkah, eine nordafrikanische Gewürzmischung mit Nüssen, sorgt für sehr viel Geschmack. Es kann - wie auch Zaatar - mit Öl vermischt und auf das Fladenbrot gestrichen werden. Zaatar ist eine nordafrikanisch-arabische Gewürzzubereitung aus Sumach, Thymian, Oregano, Kreuz- und Schwarzkümmel.

Ähnliche Rezepte

Dukkah

Dukkah

Dukkah, die nordafrikanische Gewürzmischung, ist der Hit. Würzen Sie Braten, Geflügel, Gemüse damit - es passt immer. Hier ist das Rezept dafür.

Bobotie

Bobotie

Das Bobotie hat in der südafrikanischen Küche einen hohen Stellenwert. Das klassische Rezept verwendet Hackfleisch, Trockenfrüchte und viele Gewürze.

Salzzitronen

Salzzitronen

Salzzitronen sind in Salzlake eingelegte Zitronen und das Rezept stammt aus Marokko. Ihre Schale wird dort zum Würzen vieler Speisen verwendet.

Tajine

Tajine

Das Gericht heißt so wie der Topf, in dem es zubereitet wird: Tajine und es gibt unzählige Rezepte für die köstliche Spezialität aus Marokko.

Chakalaka selber machen

Chakalaka selber machen

Die Gewürzmischung gibt Dips, Marinaden, Kräuterbutter und vieles mehr einen scharf-würzigen Geschmack. Hier das Rezept für Chakalaka.

Zahtar

Zahtar

Das Rezept für Zahtar ist eine Gewürzmischung die in Nordafrika gerne genutzt wird. Sie verfeinert Soßen, Fleisch, Fisch und Reis.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte