Sambusak

Sambusak sind gefüllte Teigtaschen, deren Ursprung irgendwo zwischen Afrika und dem arabischen Raum liegt. Entsprechend variieren die Rezepte.

Sambusak

Bewertung: Ø 4,4 (12 Stimmen)

Zutaten für 12 Portionen

1 Stk Bio-Zitrone (Schale und Saft)
2 EL Mehl, für die Arbeitsfläche
2 zw Koriander

Zutaten für die Füllung

125 g Spinat, jung
1 EL Butter
2 zw Dill
40 g Walnusskerne, grob gehackt
80 g Feta-Käse
2 Stk Knoblauchzehen
1 TL Honig, flüssig
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 Stk Ei, Gr. M
1 Stk Eiweiß, Gr. M

Zutaten für den Teig

200 g Weizenmehl
1 EL Pflanzenöl
0.5 TL Salz
125 ml Wasser
1 TL Pflanzenöl, zum Bepinseln

Zutaten für die Streiche

2 Stk Eigelbe, Gr. M
1 TL Meersalz, fein
0.5 TL Chiliflocken

Zutaten für den Dip

200 g Naturjoghurt
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

Zubereitung Füllung:

  1. Zuerst den Spinat verlesen, grobe Stiele entfernen, dann waschen und trocken schleudern. Die Butter in einem Topf erhitzen, den Spinat darin in etwa 3-4 Minuten zusammenfallen lassen und in ein Sieb zum Abtropfen geben.
  2. In der Zwischenzeit den Knoblauch abziehen und fein hacken. Den Dill waschen, trocken schütteln und die Fähnchen fein hacken. Die Zitrone heiß waschen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben. Anschließend halbieren und eine Hälfte auspressen.
  3. Den Spinat mit einem schweren Messer grob hacken und mit dem Knoblauch, dem Dill, dem Zitronenabrieb und -saft, dem Honig sowie den Nüssen vermischen. Den Feta zerbröckeln und ebenfalls untermischen. Die Spinatmasse mit Salz und Pfeffer würzen und das Ei sowie das Eiweiß unterrühren.

Zubereitung Teig:

  1. Das Mehl mit dem Öl und dem Salz in eine Schüssel geben. Das Wasser hinzufügen und alle Zutaten mit den Händen etwa 5 Minuten lang zu einem glatten Teig verarbeiten.
  2. Den Teig zur Kugel formen, leicht mit Öl bepinseln und 15 Minuten ruhen lassen.

Zubereitung Sambusak:

  1. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  2. Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen, den Teig darauf zu einer Rolle formen und in 12 gleich große Portionen schneiden. Jede Portion mit einem Backholz zu einem Quadrat (etwa 10-12 cm Seitenlänge) ausrollen.
  3. Die Füllung auf die Teigquadrate verteilen. Das Eigelb verquirlen und die Teigränder damit bestreichen. Anschließend diagonal über der Füllung zu einem Dreieck legen und die Ränder gut andrücken.
  4. Die Rohlinge auf das vorbereitete Backblech legen, mit dem restlichen Eigelb bestreichen und mit Meersalz und Chiliflocken bestreuen. Danach im heißen Backofen auf der mittleren Schiene etwa 25-30 Minuten goldbraun backen.

Anrichten:

  1. In der Zwischenzeit den Koriander waschen, trocken schütteln und grob hacken. Die restliche Zitronenhälfte auspressen und den Saft mit dem Naturjoghurt, Salz und Pfeffer verrühren. Danach in kleine Schälchen füllen.
  2. Vier Portionsteller mit weißen Präge-Papierservietten belegen, die das Fett der Teigtaschen aufnehmen können.
  3. Die fertigen Sambusak aus dem Ofen nehmen, mit der breiten Seite nach unten anrichten und mit dem gehackten Koriander bestreuen. Anschließend sofort mit dem Joghurt-Dip servieren.

Tipps zum Rezept

Auch Hackfleisch von Rind oder Lamm, Hühnchen, Fisch, Gemüse, Kartoffeln und Käse sind beliebte Füllungen für die Sambusak.

Ähnliche Rezepte

Dukkah

Dukkah

Dukkah, die nordafrikanische Gewürzmischung, ist der Hit. Würzen Sie Braten, Geflügel, Gemüse damit - es passt immer. Hier ist das Rezept dafür.

Salzzitronen

Salzzitronen

Salzzitronen sind in Salzlake eingelegte Zitronen und in Marokko eine Spezialität des Landes.

Bobotie

Bobotie

Das Bobotie hat in der südafrikanischen Küche einen hohen Stellenwert. Das klassische Rezept verwendet Hackfleisch, Trockenfrüchte und viele Gewürze.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte