Osterfladen

Der Osterfladen ist ein traditionelles Brot, das vor allem an den Osterfeiertagen zum Frühstück serviert wird. Mit diesem Rezept gelingt er perfekt.

Osterfladen

Bewertung: Ø 4,3 (394 Stimmen)

Zutaten für 8 Portionen

500 g Weizenmehl, Type 405
1 Pa Trockenhefe
300 ml Milch, lauwarm
80 g Zucker
80 g Butter, zimmerwarm
1 Prise Salz
1 Stk Ei, Größe M
1 Stk Ei, zum Bestreichen
50 g Mandeln, geschält
60 g Rosinen, gewaschen
1 EL Milch, zum Bestreichen

Zutaten für die Glasur

1 EL Puderzucker
0.5 EL Wasser, warm

Zutaten zum Bestreuen

60 g Mandelblättchen
1 EL Hagelzucker
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Für den Teig das Mehl mit der Butter, dem Ei und dem Salz in eine Rührschüssel geben. Die Hefe und den Zucker in die lauwarme Milch rühren und darin auflösen.
  2. Nun die Hefemilch zu den übrigen Zutaten geben und mit den Knethaken einer Küchenmaschine etwa 5-8 Minuten lang zu einem glatten Teig vearbeiten.
  3. Danach die Mandeln und Rosinen unterkneten und den Teig zugedeckt für rund 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.
  4. In der Zwischenzeit den Backofen rechtzeitig auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  5. Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten, den Teig zu einem runden Laib formen und auf das vorbereitete Backblech legen.
  6. Das Eigelb mit der Milch verrühren und den Laib damit bestreichen. Danach mit einem Messer ein paar Mal kreuzförmig einschneiden.
  7. Jetzt das Blech im vorgeheizten Backofen auf die mittlere Schiene schieben und den Osterfladen etwa 30 Minuten backen.
  8. In der Zwischenzeit ein wenig Wasser mit dem Puderzucker verrühren. Den fertig gebackenen, noch warmen Osterfladen damit bestreichen, mit den Mandelblättchen und Hagelzucker bestreuen und auf einem Backgitter auskühlen lassen.

Tipps zum Rezept

Den Teig unbedingt lange kneten, damit der Osterfladen schön weich und fluffig wird. Außerdem nach der Ruhezeit, also bevor er geformt wird, nochmals kräftig durchkneten.

Für den Zuckerguss das Wasser tropfenweise in den Puderzucker rühren, nicht umgekeht. Er soll später wie ein zarter Schleier über dem Osterfladen liegen.

Besonders österlich wirkt der Fladen, wenn er mit bunten Zuckereiern verziert wird. Dafür einen etwas dickeren Zuckerguss anrühren, auftragen und die bunten Eier in den noch feuchten Guss drücken.

Wer ein Osterfrühstück oder einen Brunch mit Gästen plant, kann den Teig auch in kleinere Portionen teilen und zu Kränzen formen oder drehen. Mit einem Einschnitt, in den kleine Namensschilder gesteckt werden, entstehen so beispielsweise hübsche Platzkartenhalter.

Ähnliche Rezepte

Süßes Osterlamm

Süßes Osterlamm

Traditionell darf das süße Osterlamm zu Ostern auf keinen Fall fehlen. Bei diesem Rezept wird es aus einem Rührteig mit Eierlikör gebacken.

Soleier

Soleier

Die traditionellen Soleier dürfen in der Osterzeit einfach nicht fehlen. Mit diesem simplen Rezept gelingen sie garantiert.

Oster-Hefenester

Oster-Hefenester

Das Rezept für die Oster-Hefenester ist einfach zu backen und das Gebäck ist herrlich fluffig. Die Nester sind auch nach Ostern lecker zum Frühstück.

Osterbraten

Osterbraten

Der leckere Osterbraten darf bei einem Festtagsmenü nicht fehlen. Hier ein super Rezept für Lammkronen mit Sauce, Bohnen und Kartoffeln.

Aachener Poschweck

Aachener Poschweck

Aachener Poschweck ist ein traditionelles Ostergebäck. Mit diesem Rezept gelingt das köstliche Osterbrot.

Osterhasen aus Hefeteig

Osterhasen aus Hefeteig

Diese Osterhasen aus Hefeteig sehen super aus und sie schmecken auch gut. Ein schönes Rezept für Ostern, das besonders die Kleinsten erfreut.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte