Osterkranz

Ein flaumiger, lockerer Osterkranz darf bei einem gemütlichen Osterfrühstück oder -Brunch nicht fehlen und mit diesem Rezept gelingt er garantiert.

Osterkranz

Bewertung: Ø 4,5 (83 Stimmen)

Zutaten für 7 Portionen

500 g Mehl
1 Wf Hefe
250 ml Milch, lauwarm
2 Stk Eier
60 g Butter
60 g Zucker
1 Prise Salz
1 EL Rum
7 Stk Ostereier, für die Nester

Zutaten zum Bestreichen

1 Stk Ei
1 Schuss Milch
1 EL Sesamkörner oder Hagelzucker
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst die Milch in einem Topf lauwarm erwärmen. Etwas von der Milch abnehmen, die Hefe hineinbröckeln und darin unter Rühren auflösen. Die Butter bei geringer Hitze schmelzen.
  2. Anschließend das Mehl in eine große Schüssel geben und die flüssige Butter, die Eier, den Zucker, das Salz, den Rum und die Hefemilch dazugeben.
  3. Alle Zutaten miteinander vermengen und mit den Knethaken einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Schüssel anschließend mit einem sauberen, leicht feuchten Küchentuch abdecken und den Hefeteig an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen.
  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten und in drei gleich große Portionen teilen. Aus jeder Portion etwa 2-3 cm dicke Teigstränge formen und damit einen lockeren Zopf flechten.
  5. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Zopf darauf platzieren und zu einem runden Kranz mit großer Öffnung legen. Anschließend noch einmal 30 Minuten gehen lassen.
  6. Den Backofen rechtzeitig auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  7. Im Anschluss daran das Ei mit ein wenig Milch verquirlen und den Osterkranz damit bestreichen. Dann die Sesamsaat über dem Kranz verteilen und danach im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 40 Minuten backen.
  8. Den fertigen Osterkranz aus dem Backofen nehmen, auf einem Backgitter auskühlen lassen und dann auf eine Kuchenplatte legen. Die Kranzmitte mit gefärbten Ostereiern füllen und servieren.

Tipps zum Rezept

Damit der Hefeteig gut aufgeht und schön fluffig wird, muss er lange geknetet werden. Wer mit den Händen knetet gibt erst auf, wenn die Handgelenke versagen. Eine Küchenmaschine darf den Teig gern auf niedriger Stufe 10 Minuten lang bearbeiten.

Zum Aufgehen benötigt der Hefeteig Wärme, allerdings nicht mehr als 40 °C. Oft reicht schon die Wärme der eingeschalteten Backofenlampe aus oder ein auf 40 °C vorgeheizter Backofen, dessen Tür offen bleibt.

Statt der Sesamsaat kann auch Hagelzucker auf dem mit Ei bestrichenen Teigling gestreut werden. Kinder mögen ihn meist lieber und mancher Erwachsene auch.

Der Osterkranz schmeckt am besten mit kalter Butter und einer sehr sonnigen Orangenmarmelade. Bei den Kids kommen eher eine Einfache Apfelmarmelade oder eine Schnelle Nougatcreme gut an.

Ähnliche Rezepte

Süßes Osterlamm

Süßes Osterlamm

Traditionell darf das süße Osterlamm zu Ostern auf keinen Fall fehlen. Bei diesem Rezept wird es aus einem Rührteig mit Eierlikör gebacken.

Soleier

Soleier

Die traditionellen Soleier dürfen in der Osterzeit einfach nicht fehlen. Mit diesem simplen Rezept gelingen sie garantiert.

Oster-Hefenester

Oster-Hefenester

Das Rezept für die Oster-Hefenester ist einfach zu backen und das Gebäck ist herrlich fluffig. Die Nester sind auch nach Ostern lecker zum Frühstück.

Osterbraten

Osterbraten

Der leckere Osterbraten darf bei einem Festtagsmenü nicht fehlen. Hier ein super Rezept für Lammkronen mit Sauce, Bohnen und Kartoffeln.

Aachener Poschweck

Aachener Poschweck

Aachener Poschweck ist ein traditionelles Ostergebäck. Mit diesem Rezept gelingt das köstliche Osterbrot.

Osterhasen aus Hefeteig

Osterhasen aus Hefeteig

Diese Osterhasen aus Hefeteig sehen super aus und sie schmecken auch gut. Ein schönes Rezept für Ostern, das besonders die Kleinsten erfreut.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte