Quarktaschen

Lauwarm schmecken die saftigen Quarktaschen am besten. Ein Rezept, das mit wenigen Zutaten auskommt und schnell zubereitet ist.

Quarktaschen

Bewertung: Ø 4,2 (6 Stimmen)

Zutaten für 12 Portionen

500 g Blätterteig, aus der Frischetheke
250 g Quark, Magerstufe
100 g Butter, Zimmertemperatur
100 g Zucker
1 Stk Ei
2 TL Zitronenabrieb
40 g Speisestärke
2 Stk Vanilleschoten
1 Prise Salz
2 Stk Eigelbe
2 EL Puderzucker, zum Bestreuen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Den Quark, die weiche Butter und das Ei in einer großen Schüssel miteinander vermischen. Dann den Zucker, die Speisestärke, Salz und den Zitronenabrieb hinzufügen und alles gut vermengen.
  2. Dann die Vanilleschoten längs halbieren und mit der stumpfen Messerseite das Mark herauskratzen. Das Vanillemark zur Quarkmasse geben und gut unterheben.
  3. Nun den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen. Den Blätterteig auf dem Backpapier ausrollen und in 12 gleiche Stücke schneiden. Auf jedes der Teigstücke einen Löffel von der Quarkmasse setzen und den Teig zu Taschen zusammenlegen, dabei die Ränder gut festdrücken.
  4. Zuletzt die Teigtaschen mit dem Eigelb bestreichen und auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen in ca. 30 Minuten fertig backen. Die Quarktaschen aus dem Ofen nehmen, auf einem Gitter etwas auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Tipps zum Rezept

Rosinen schmecken in der Quarkfüllung besonders gut. Dafür die Rosinen ca. 1 Stunde in etwas Apfelsaft - oder Rum - einweichen und danach abgetropft zur Quarkmasse geben.

Ähnliche Rezepte

Ofenschlupfer

Ofenschlupfer

Ein traditionelles Rezept zur Resteveerwertung. Das Ergebnis ist ein köstlich süßer Ofenschlupfer, der am besten direkt aus dem Ofen schmeckt.

Saure Kartoffelrädle

Saure Kartoffelrädle

Ein sehr einfaches Rezept aus Großmutters Küche, das im Schwabenland heiß geliebt und mit Saitenwürstchen oder Rinderbrust serviert wird.

Original schwäbischer Wurstsalat

Original schwäbischer Wurstsalat

Für den Original schwäbischen Wurstsalat ist das Ländle berühmt. Seine Besonderheiten sind zwei Wurstsorten - hier ist das Rezept.

Rehschäufele

Rehschäufele

Ein herrliches Rezept für alle Wild-Liebhaber. Das Rehschäufele ist zart und sein Geschmack überhaupt nicht wild - aber köstlich.

Narrensuppe

Narrensuppe

Nach diesem Rezept wird zum Fasching die kräftige Narrensuppe gekocht. Sie schmeckt allerdings auch in allen anderen Jahreszeiten.

Kartoffel-Spätzle-Sauerkraut-Auflauf

Kartoffel-Spätzle-Sauerkraut-Auflauf

Ein tolles Rezept für einen kräftigen Kartoffel-Spätzle-Sauerkraut-Auflauf. Die Krönung des duftenden Auflaufs besteht aus geschmälzten Zwiebeln.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte