Rindsgulasch

Dieses Rezept für ein Rindsgulasch gehört in die Kathegorie Hausmannskost und Lieblingsgerichte. Die Zubereitung ist einfach, braucht aber Zeit.

Rindsgulasch

Bewertung: Ø 4,6 (129 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

1 kg Zwiebeln
1 Stk Knoblauchzehe
1 kg Rindfleisch
2 EL Butterschmalz
2 EL Tomatenmark
250 ml Rotwein, trocken
500 ml Rinderbrühe
1 TL Salz
1 TL Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
2 Stk Lorbeerblätter
2 EL Zucker
1 TL Paprikapulver, edelsüß
0.5 TL Paprikapulver, rosenscharf
1 TL Kümmel
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst das Fleisch kalt abwaschen und mit Küchenpapier gründlich trocken tupfen. Danach in etwa 3-4 cm große Würfel schneiden.
  2. Anschließend die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und mit einem scharfen Messer klein würfeln.
  3. Nun das Butterschmalz in einem großen Bräter erhitzen und das Fleisch darin nacheinander in zwei Portionen jeweils etwa 5-6 Minuten rundum kräftig anbraten.
  4. Jetzt die erste Portion zurück in den Bräter geben, das Tomatenmark, die Zwiebel- und Knoblauchwürfel hinzufügen und alles weitere 1-2 Minuten kräftig braten.
  5. Das Fleisch mit dem Rotwein ablöschen, dann aufkochen etwa 3 Minuten einkochen lassen.
  6. Als Nächstes einen Teil der Rinderbrühe dazugießen, alles erneut kurz aufkochen, die Lorbeerblätter einlegen und das Rindsgulasch mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Zucker kräftig würzen.
  7. Den Bräter zudecken und das Gulasch bei schwacher Hitze etwa 2 Stunden schmoren lassen. Sofern es zuletzt zu dickflüssig geraten ist, noch etwas von der Rinderbrühe angießen.
  8. Zuletzt nochmals abschmecken und weitere 30 Minuten offen einkochen lassen.

Tipps zum Rezept

Beim Rindfleisch ein gut durchwachsenes, leicht fettes Stück aus der Schulter, der Wade, der Ober- oder Unterschale wählen. Das Fett ist ein wunderbarer Geschmacksträger und löst sich nach der langen Schmorzeit vollkommen auf. Ein Stück Rindfleisch ist bereits fertig geschnittenem Gulaschfleisch vorzuziehen, denn nur so weiß man, von welchem Stück es stammt.

Nein, die angegebene Menge der Zwiebeln ist kein Druckfehler. Sie tragen zum Gelingen des Rindsgulaschs bei, da sie für den Geschmack, die Bindung und die Sämigkeit essentiell sind.

Ein kräftiger Rotwein und eine ebenfalls kräftige Rinderbrühe tragen ebenfalls zum Geschmack der Sauce bei. Ist keine entsprechende Brühe vorhanden, reicht auch Wasser zum Schmoren aus.

Wichtig ist, das Gulasch lange auf kleiner Flamme und mit ausreichend Flüssigkeit zu garen, damit es zuletzt zart und saftig ist. Gegebenenfalls ruhig noch ein wenig länger schmoren lassen.

Ähnliche Rezepte

Zartes Gulasch

Zartes Gulasch

Ein wunderbar wärmendes Rezept für kalte Tage - bei dem Zarten Gulasch ohne Anbraten zerschmilzt das Fleisch förmlich auf der Zunge!

Rehgulasch

Rehgulasch

Von diesem schmackhafte Rehgulasch werden Sie begeistert sein. Überzeugen Sie sich selbst von dem einfachen Rezept.

Szegediner Gulasch

Szegediner Gulasch

Szegediner Gulasch zählt zur typischen Hausmannskost und ist schnell zubereitet. Hier das Rezept für Omas Szegediner Gulasch.

Reisgulasch

Reisgulasch

Dieses würzige Reisgulasch ist ein praktisches One-Pot-Rezept, denn alle Zutaten kommen in einen Topf und schmoren ihrer Vollendung entgegen.

Wurstgulasch

Wurstgulasch

Dieses Rezept hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Bei dem leckeren Wurstgulasch greift jeder gerne zu.

Rehragout mit Wurzelwerk

Rehragout mit Wurzelwerk

Das Rezept für dieses köstliche Rehragout mit Wurzelwerk verspricht zartes, saftiges Fleisch und eine wunderbare Sauce, ein wahres Festessen.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte