Dibbedabbes

Überall im Saarland wird Dibbedabbes serviert. Das Rezept klingt sehr einfach, aber das Ergebnis ist wirklich köstlich und einen Versuch wert.

Dibbedabbes

Bewertung: Ø 4,2 (15 Stimmen)

Zutaten für 6 Portionen

250 g Dürrfleisch, Speck, durchwachsen
2 kg Kartoffeln, festkochend
2 Stg Lauch
3 Stk Eier, Größe M
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, gemahlen
1 Prise Muskatnuss
3 EL Pflanzenöl
1 EL Petersilie, fein gehackt
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst die Kartoffeln schälen, waschen und dann fein raspeln. Die Kartoffelraspel auf ein Küchentuch legen und fest ausdrücken, so dass kaum noch Flüssigkeit in den Kartoffeln bleibt.
  2. In einer großen Schüssel die Kartoffelraspel mit den Eiern gut vermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  3. Dann den Lauch putzen, gründlich waschen und in dünne Scheiben schneiden.
  4. Zuletzt das Dörrfleisch in feine Streifen schneiden.
  5. Als nächstes ein Drittel des Öls in einer Pfanne erhitzen und die Dörrfleischstreifen darin knusprig braten. Die Lauchscheiben dazugeben und kurz mit dünsten.
  6. Danach die gebratenen Speckstreifen und den Lauch zur Kartoffelmasse geben und gut vermischen.
  7. Das restliche Öl in der Pfanne erhitzen, die Kartoffelmasse in die Pfanne geben und flach drücken. Bei mittlerer Hitze und unter Wenden - es macht nichts, wenn er dabei in Stücke zerfällt - so lange braten, bis der Dibbedabbes schön knusprig ist.
  8. Noch einmal mit Salz und Pfeffer würzen und mit fein gehackter Petersilie garnieren.

Tipps zum Rezept

Tradtionell essen die Saarländer Apfelmus oder Apfelkompott zum Dibbedabbes. Aber auch ein frischer Blattsalat schmeckt hervorragend zu diesem deftigen Kartoffelkuchen.

Ähnliche Rezepte

Zwiwwelschmeer

Zwiwwelschmeer

Aus wenigen Zutaten wird mit diesem Rezept ein herzhafter Zwiwwelschmeer, der am besten zu ganz frischem Bauern- oder Krustenbrot schmeckt.

Warmer Grumbeersalat

Warmer Grumbeersalat

Das einfache Rezept für den warmen Grumbeersalat ist schnell gemacht, wenn es um eine leckere Beilage zu Fleischgerichten oder Würstchen geht.

Kappesmeng

Kappesmeng

Kohl spielt in der saarländischen Küche eine große Rolle. Wie der Kappesmeng, der nach diesem Rezept schnell und einfach zubereitet wird.

Lewwerknepp

Lewwerknepp

Die herzhaften Lewwerknepp sind im Saarland beliebt. Dort isst man sie mit Sauerkraut oder als Suppeneinlage. Hier ist das Rezept.

Mausohrsalat

Mausohrsalat

Im Saarland ist Feldsalat auch als Mausohrsalat bekannt. Mit diesem Rezept gelingt ein leckerer Mausohrsalat mit Weißbrotwürfel und Ei.

Gefillde

Gefillde

Die Gefillde sind gefüllte Klöße und haben es - im wahrsten Sinne des Wortes - in sich. Nach diesem Rezept steckt in ihnen ein Kern aus Landleberwurst.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte