Kartoffelklöße

Kopytka - "Kleiner Huf" so nennen die Polen ihre hübschen Kartoffelklöße, die nach diesem Rezept als leckere Kartoffelteig-Beilage zubereitet werden.

Kartoffelklöße

Bewertung: Ø 4,6 (327 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

650 g Kartoffeln
200 g Mehl
1 Prise Salz
1 Stk Ei
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst die Kartoffeln in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und in etwa 30 Minuten sehr weich kochen.
  2. Die Kartoffeln abgießen, etwas abkühlen lassen und pellen. Anschließend die noch heißen Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken. Das Püree vollständig auskühlen lassen.
  3. Nun das Ei, das Mehl und das Salz zum Kartoffelpüree geben und alle Zutaten zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten.
  4. Den Kartoffelteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu 6 daumendicken Rollen formen, etwas flach drücken und die Rollen danach schräg in etwa 3 cm lange Stücke schneiden.
  5. In einem Topf reichlich gut gesalzenem Wasser zum Kochen bringen und dann die Temperatur auf eine mittlere Stufe reduzieren.
  6. Die Kartoffelklöße portionsweise in das nur noch siedende Wasser einlegen und in etwa 3 Minuten gar ziehen lassen, bis die Kopytka an der Wasseroberfläche schwimmen und währenddessen immer mal wieder mit einem Holzlöffel vorsichtig umrühren, damit keine Klöße am Topfboden kleben bleiben.
  7. Die kleinen Klöße mit einer Schaumkelle herausheben, abtropfen lassen und servieren.

Tipps zum Rezept

Für den Kartoffelteig können statt der frisch gekochten, abgekühlten Kartoffeln auch Salzkartoffeln vom Vortag verwendet werden. Der Teig kann leicht klebrig sein, dennoch so wenig zusätzliches Mehl wie möglich hinzufügen, damit die Klöße fluffig werden.

Auch wenn die rohen Klöße sehr klein erscheinen, das Ergebnis wird fein. Die Teigrollen vor dem Schneiden noch kurz in wenig Mehl rollen.

Je nachdem, wozu die Kartoffelklöße gereicht werden, etwas braune Butter darübergießen. Zu Fleischgerichten mit viel Sauce, wie beispielsweise Gulasch oder Schweinebraten, ist das nicht erforderlich.

Die Kopytka lassen sich gut vorbereiten. Die fertigen, noch heißen Klößchen in eine leicht geölte Schüssel geben, mit etwas Öl beträufeln und schwenken. Danach abkühlen lassen, abdecken und kühl stellen. Am nächsten Tag am besten in einer Pfanne erhitzen.

Ähnliche Rezepte

Meerrettichsalat

Meerrettichsalat

Preiswert und schnell ist dieser süß-säuerliche Meerrettichsalat als frische Beilage zubereitet. Das Rezept benötigt dafür keinen großen Aufwand.

Bretonischer Bohneneintopf

Bretonischer Bohneneintopf

Der Name trügt, denn der Bretonische Bohneneintopf ist ein traditionelles Rezept der polnischen Küche. Einfach, herzhaft und superlecker.

Polnischer Gurkensalat

Polnischer Gurkensalat

Süß, säuerlich, cremig und frisch, so schmeckt der Polnische Gurkensalat. Ein einfaches Rezept mit einfachen Zutaten, aber überaus lecker.

Polnische Pfannkuchen mit Hack

Polnische Pfannkuchen mit Hack

Das Besondere an den Polnischen Pfannkuchen mit Hack ist, dass sie erst gebacken, dann gefüllt und zuletzt gebraten werden. Hier ist das Rezept.

Polnische Kartoffelklöße

Polnische Kartoffelklöße

Das Rezept für die Polnischen Kartoffelklöße ist einfach und die kleinen Kopytka schmecken sehr gut zu gebratenem Fleisch mit viel Sauce oder Gulasch.

Quarkkuchen

Quarkkuchen

Nicht nur in Deutschland, auch in Polen ist der Quarkkuchen stets beliebt. Hier ein einfaches Rezept aus der Region.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte