Piroggi

Dieses Rezept zeigt eine einfache, aber sehr leckere und preiswerte Variante der Piroggi, die mit einer Kartoffel-Quark-Mischung gefüllt werden.

Piroggi

Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

Zutaten für 4 Portionen

750 g Mehl
2 gl Wasser, warm
2 TL Salz
1 Stk Ei
2 EL Mehl, für die Arbeitsfläche
1 TL Salz, für das Kochwasser

Zutaten für die Füllung

800 g Kartoffeln, mehlig kochend
200 g Quark, Magerstufe
2 EL Zwiebel, fein gewürfelt
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, gemahlen
1 EL Pflanzenöl

Zutaten für die Zwiebelschmelze

1 EL Butter
4 EL Zwiebeln, gehackt
2 EL Speck, durchwachsen, gewürfelt
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst das Mehl mit dem Wasser und dem Salz in eine Rührschüssel geben und beides mit den Knethaken einer Küchenmaschine miteinander verkneten. Dann das Ei hinzufügen und den Teig 30 Minuten lang durchkneten.
  2. Inzwischen die Kartoffeln schälen, waschen und in Salzwasser zum Kochen bringen. Etwa 20-25 Minuten garen, dann abgießen und kurz ausdämpfen lassen. Anschließend zu Kartoffelbrei stampfen.
  3. Als nächstes das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin bei mittlerer Hitze etwa 5-7 Minuten anschwitzen. Die Zwiebeln mit dem Quark vermischen, zum Kartoffelbrei geben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut miteinander vermengen.
  4. Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben, den Teig darauf etwa 0,5 mm ausrollen und mit einer Ausstechform oder einem Glas Kreise (Ø etwa 8 cm) ausstechen.
  5. Auf jeden Teigkreis einen gehäuften Teelöffel von der Füllung geben, die Kreise zu Halbmonden zusammenklappen und die Ränder - am besten mit den Zinken einer Gabel - fest andrücken.
  6. Einen großen Topf mit Salzwasser füllen und zum Kochen bringen. Die Piroggi darin in 6-8 Portionen jeweils etwa 3 Minuten garen und hin und wieder umrühren, bis die fertigen Maultaschen oben schwimmen. Mit einer Schaumkelle herausheben und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.
  7. Zuletzt die Butter in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebelwürfel darin 5 Minuten anschwitzen, die Speckwürfel hinzufügen und in weiteren 5 Minuten goldbraun braten. Die Piroggi auf vorgewärmten Tellern anrichten, die Zwiebel-Schmelze darüber verteilen und sofort servieren.

Ähnliche Rezepte

Polnischer Krauttopf

Polnischer Krauttopf

Das Rezept für den polnischen Krauttopf ist einfach nachzukochen, benötigt aber etwas Zeit. Dieser deftige Eintopf schmeckt sehr lecker.

Ente auf polnische Art

Ente auf polnische Art

Eine besondere Spezialität ist die Ente auf polnische Art. Nach diesem Rezept kommt sie knusprig und mit einem Bauch voller Äpfel aus dem Ofen.

Breslauer Kartoffelsalat

Breslauer Kartoffelsalat

Dieser Breslauer Kartoffelsalat stammt aus Omas Kochbuch. Das Rezept wird auch heute noch hervorgeholt, wenn es ein leckerer Kartoffelsalat sein soll.

Löffelnudeln

Löffelnudeln

Löffelnudeln schmecken wunderbar als süße oder saure Beilage. Ein einfaches Rezept aus der polnischen Alltagsküche.

Perlhuhn nach altpolnischer Art

Perlhuhn nach altpolnischer Art

Ein altes Rezept für ein Perlhuhn nach altpolnischer Art, das nur wenige Zutaten benötigt. Das Ergebnis ist saftiges und aromatisches Fleisch.

Polnischer Gemüsesalat

Polnischer Gemüsesalat

Dieses Rezept ist ein echter Klassiker aus Polens Küche. Leckere Zutaten verleihen dem Polnischen Gemüsesalat seinen herzhaften Geschmack.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte