Kochen mit der Mikrowelle

Das fettarme und energiesparende Zubereiten von Gerichten in der Mikrowelle liegt voll im Trend. Sehr vielseitig sind die Möglichkeiten, die das Kochen mit der Mikrowelle bietet – Auftauen, Aufwärmen, Blanchieren und Braten.

Mit einer Mikrowelle ist fast alles möglich - auftauen, aufwärmen oder je nach Gerät sogar grillen.Mit einer Mikrowelle ist fast alles möglich - auftauen, aufwärmen oder je nach Gerät sogar grillen. (Foto by: TatyanaGl / Depositphotos)

Kochen mit der Mikrowelle: Die Vorteile

Eine Zeitlang war das Kochen mit der Mikrowelle richtig in Mode. Auch wenn heute nicht mehr alle Welt laut danach schreit, ist die Mikrowelle immer noch ein gerne genutztes Instrument in der Küche, nicht zuletzt weil es die Möglichkeit schafft, fettarm zu kochen. Gleichzeitig werden die enthaltenen Vitamine geschont. Besonders beliebt ist die Mikrowelle aber auch, weil das Kochen so einfach und sehr schnell geht.

Tiefgekühltes in der Mikrowelle auftauen

Wenn Sie einmal schnell auf tiefgekühlte Lebensmittel zurückgreifen möchten, bietet sich das Auftauen in der Mikrowelle an.

Mikrowellen verfügen gewöhnlich über eine Auftaustufe, die je nach Lebensmittel mit einer Leistung von bis zu 240 Watt arbeitet. Sie geben der Mikrowelle zu verstehen, um welche Art von Lebensmittel es sich handelt (z. B. Fleisch, Fisch, Gemüse) und wie schwer das aufzutauende Produkt ist und die Mikrowelle wählt automatisch die richtige Leistung und die richtige Auftauzeit aus.

Tiefgekühlte Ware, wie z.B. Gemüse kann in der Mikrowelle schnell aufgetaut und zubereitet werden.Tiefgekühlte Ware, wie z.B. Gemüse kann in der Mikrowelle schnell aufgetaut und zubereitet werden. (Foto by: Xalanx / Depositphotos)

Der Vorteil am Auftauen in der Mikrowelle ist, dass die Wellen in das Innere der Lebensmittel eindringen und es so gleichmäßig innen wie auch außen auftauen, deshalb sollte eine Mikrowelle in keinem Haus fehlen. Wenn Sie übrigens ohne die Auftaufunktion auftauen und die Leistung zu hoch wählen, kann es passieren, dass ihr Lebensmittel außen bereits gar ist, während es in der Mitte noch gefroren ist. Besonders fatal ist dies beispielsweise bei Fleisch, da es austrocknet, wenn es außen bereits gar ist.

Je nachdem, welches Lebensmittel Sie auftauen, kann es sinnvoll sein, es ein paar Mal zu wenden, damit der Auftauvorgang gleichmäßig von statten geht.

Mit der Mikrowelle Nahrungsmittel erwärmen

Beim Aufwärmen in der Mikrowelle gehen viele Menschen falsch vor. Es geht dabei nicht darum, das Gericht möglichst schnell zum Dampfen zu bringen, sondern um eine gleichmäßige Erwärmung. Diese erreichen Sie bei bereits fertig zubereiteten Speisen am besten, indem Sie eine Leistung von höchstens 400 Watt anlegen.

Es dauert dann zwar etwas länger, aber es wird Ihnen nicht passieren, dass Ihr Essen innen noch lauwarm ist, während es außen schon halb vertrocknet ist vor Hitze. Bei den meisten Gerichten bietet es sich an, bei 600 Watt höchstens ein bis zwei Minuten vorzuwärmen und anschließend bei 360 Watt für bis zu fünf Minuten weiter zu erwärmen.

Außerdem kann es nicht schaden, den Teller gelegentlich umzurühren.

Gemüse blanchieren

Mit der Mikrowelle können Sie auch Gemüse blanchieren. Putzen Sie das Gemüse und geben Sie es mit Wasser in Geschirr, das in der Mikrowelle verwendet werden darf.

Bei 600 Watt dauert das Blanchieren zwischen zwei und fünf Minuten, je nachdem, um welches Gemüse es sich handelt. Danach wird das Gemüse aus dem Wasser genommen und in Eiswasser abgekühlt, etwa so lange wie auch das Blanchieren selbst gedauert hat.

Fleisch garen

Wichtig beim Kochen mit der Mikrowelle ist, dass die richtige Einstellung gewählt wird.Wichtig beim Kochen mit der Mikrowelle ist, dass die richtige Einstellung gewählt wird. (Foto by: monkeybusiness / Depositphotos)

Sie können in der Mikrowelle sogar Fleisch garen. Die Leistung sollte hierfür mindestens 500 Watt betragen. 750 Watt sollte sie jedoch nicht überschreiten, da dies zur Austrocknung des Fleisches führen würde.

Warten Sie außerdem mit dem Salzen immer bis nach dem Garen, da das Salz dem Fleisch während des Garvorgangs die Flüssigkeit entziehen würde.

Zunächst einmal ist jede Fleischsorte geeignet, um in der Mikrowelle zubereitet zu werden. Allerdings sollten Sie dies bei Rind- und Wildfleisch möglichst vermeiden, da sie dazu neigen, zäh und ledrig zu werden. Wenn Sie andere Fleischsorten wie Schwein oder Geflügel garen, müssen Sie kein zusätzliches Fett oder Wasser hinzugeben; der Gehalt des Fleisches reicht völlig.

Je nachdem, welches geschmackliche Ziel Sie erreichen wollen, können Sie aber mit etwas Sahne nachhelfen.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

Das könnte Sie auch interessieren

Kochen mit dem Mixer

Kochen mit dem Mixer

Der Mixer ist in der Küche ein wahrer Alleskönner. Mit ihm lassen sich nicht nur Shakes und Smoothies, sondern auch auch Suppen oder Aufstriche zaubern.

weiterlesen...
Kochen mit dem WOK

Kochen mit dem WOK

Kochen mit dem Wok ist nicht nur schnell sondern auch besonders gesund. Bei einem Wok handelt es sich um eine besondere Art von Pfanne, die vor allem in Asien zuhause ist.

weiterlesen...
Wie kocht man Fisch?

Wie kocht man Fisch?

Die Alternative zum Fleisch heißt seit ewigen Zeiten: Fisch. Und egal ob gebraten, pochiert oder (dampf)gegart, Fisch ist gesund. Wie man Fisch richtig zubereitet, erfahren Sie hier.

weiterlesen...

User Kommentare