Saftiger Marmorkuchen

Marmorkuchen ist ein Klassiker unter den Rührkuchen. Dieses Rezept ist einfach und schmeckt lecker.

Marmorkuchen

Bewertung: Ø 4,0 (147 Stimmen)
70 Minuten

Zutaten für 8 Portionen

200 g Butter, weich
280 g Mehl, Typ 405
2 TL Backpulver
1 EL Zucker
1 Prise Salz
5 Stk Eier
120 ml Milch
25 g Kakaopulver
200 g Kuchenglasur, dunkel
180 g Zucker
100 g Schokolade, gehackt
1 Pk Vanillezucker

Zutaten für die Form

1 EL Paniermehl
1 TL Butter
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Für diesen saftigen Marmorkuchen zuerst eine Backform, am besten eine längliche Kastenform (oder eine Gugelhupfform), mit der Butter einfetten und mit Paniermehl ausstreuen. Dabei Rückstände des Paniermehls eventuell abklopfen. Den Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  2. Nun für den Kuchenteig den Zucker, Vanillezucker mit der (zimmerwarmen) Butter und einer Prise Salz, in einer Schüssel, gut 4 Minuten lang schlagen, sodass eine schaumige Konsistenz entsteht.
  3. Anschließend die Eier einzeln aufschlagen und vorsichtig unterrühren.
  4. Jetzt das Mehl mit dem Backpulver in einem separaten Gefäß vermengen und unter Rühren der Buttermasse beigeben - am besten benutzt man hierfür ein Sieb.
  5. Zum Schluss die lauwarme Milch nach und nach eingießen und nochmals gut durchrühren.
  6. Nun die Hälfte des Teiges in eine zweite Schüssel umfüllen und diesen mit dem Kakaopulver, einem Esslöffel Zucker und mit der gehackten Schokolade verrühren.
  7. Danach die Hälfte des dunklen Teigs in die Form geben. Darauf wieder etwas hellen Teig verstreichen, dann den restlichen dunklen Teig einfüllen und mit einer Schicht hellen Teig abschließen.
  8. An dieser Stelle folgt der wohl schwierigste Part, das „Marmorieren“. Hierfür nimmt man in der Regel eine Gabel, kann aber auch ein Holzstäbchen oder einen Longdrink-Spoon nehmen, welcher beim Durchziehen des Teiges langsam gedreht wird. Doch wie auch immer: Gabel, Stäbchen oder Löffel werden bei diesem Vorgang an einem Ende der Form in den Teig eingetaucht und langsam bis zu dem anderen gezogen. Diesen Vorgang in drei Parallellinien durchführen und der Kuchen sollte beim Anschneiden sein typisches Strudelmuster offenbaren.
  9. Nun den Kuchen für circa 50 Minuten auf mittlerer Schiene backen, dann herausnehmen und abkühlen lassen.
  10. Dann die Kuchenglasur erhitzen und gleichmäßig über dem ausgekühlten Marmorkuchen verteilen bzw streichen.

Tipps zum Rezept

Wer dem Marmorkuchen ein besonders pfiffiges Aussehen einverleiben möchte, darf selbstverständlich auch zu zwei unterschiedlich farbigen Kuvertüre-Arten greifen. Außerdem bieten sich Haselnüsse – sowohl in gemahlener als auch gehackter – Form als Topping an. Zudem lohnt es sich immer, eine Portion Schlagsahne aufzutischen.

Natürlich kann man die Schokoladeglasur auch weglassen – dann sollte man den Marmorkuchen mit Puderzucker bestreuen.

Ähnliche Rezepte

Schneller Schokokuchen

Schneller Schokokuchen

Der schnelle Schokokuchen ist ein tolles Dessert und schmeckt wunderbar. Versuchen Sie dieses unwiderstehliche Rezept für die Kaffeetafel.

Omas Russischer Zupfkuchen

Omas Russischer Zupfkuchen

Was Oma bäckt, kann einfach nur gut sein. So auch dieses Rezept für einen leckeren russischen Zupfkuchen. Unbedingt ausprobieren und genießen!

Rhabarberkuchen mit Pudding

Rhabarberkuchen mit Pudding

Der säuerliche Rhabarber findet bei diesem Rezept seinen idealen Partner. Rhabarberkuchen mit Pudding ist ein lukullischer Genuss.

Bananen-Nuss-Kuchen

Bananen-Nuss-Kuchen

Dieses Rezept für einen saftigen Bananen-Nuss-Kuchen ist ganz einfach in der Zubereitung und eignet sich zur Verwertung von überreifen Bananen.

Ameisenkuchen mit Eierlikör

Ameisenkuchen mit Eierlikör

Mit diesem einfachen Rezept für Ameisenkuchen mit Eierlikör gelingt ein flaumiger sowie köstlicher Kuchen.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte