Möhreneintopf ohne Fleisch

Ein Möhreneintopf ohne Fleisch kann durchaus herzhaft sein. So wie dieser, dem das Rezept mit Kurkuma und Crème fraîche viel Geschmack verleiht.

Möhreneintopf ohne Fleisch

Bewertung: Ø 4,6 (190 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

6 Stk Kartoffeln, mehligkochend
3 Stk Möhren, groß
1 Stg Lauch
750 g Gemüsebrühe
200 g Crème fraîche
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 Prise Paprikapulver, edelsüß
0.5 TL Kurkuma
2 EL Olivenöl
0.5 Bund Schnittlauch
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst die Kartoffeln und Möhren schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Dann den Lauch putzen, gründlich waschen und der Länge nach halbieren. Anschließend ebenfalls klein würfeln.
  3. Als Nächstes das Öl in einem Topf erhitzen und die Gemüsewürfel darin etwa 4-5 Minuten anbraten.
  4. Anschließend die Gemüsebrühe und die Crème fraîche dazugeben, alles einmal durchrühren und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Kurkuma würzen.
  5. Den Möhreneintopf ohne Fleisch erhitzen, 1 Minute aufkochen und danach bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen.
  6. Währenddessen den Schnittlauch waschen, trocken tupfen und in feine Röllchen schneiden.
  7. Den fertigen Eintopf sehr heiß in vorgewärmte Suppenteller geben und vor dem Servieren mit den Schnittlauchröllchen bestreuen.

Tipps zum Rezept

Welche Kartoffel in den Eintopf kommt, ist reine Geschmackssache. Mehlige Kartoffeln zerfallen aufgrund ihres hohen Stärkegehalts beim Kochen schnell, sind sehr weich und machen den Eintopf sämig. Aber auch vorwiegend festkochende und festkochende Sorten kommen in Frage, wenn sie ihre Form behalten sollen.

Je kräftiger die Farbe, desto mehr Carotin steckt in den Möhren. Außerdem nennenswerte Anteile an Eisen, Kalium und Kalzium und Ballaststoffen. In Bundmöhren steckt mehr Zucker und ihr frisches (Bio-)Grün kann - gründlich gewaschen und klein gehackt - für Smoothies und Pestos verwendet oder einfach über den Eintopf gestreut werden.

Vom Lauch nur den weißen und hellgrünen Teil verwenden, der beim Garen schön zart und leicht süßlich wird. Die dunkelgrünen Blattenden sind dagegen sehr fest und hart. Lauch enthält reichlich Vitalstoffe, zum Beispiel Kalium, Magnesium, Vitamin C, Vitamin K und Folsäure. Außerdem unterstützt er eine gesunde Verdauung.

Die orange-gelbe Kurkumawurzel wird roh, getrocknet oder zu feinem Pulver zermahlen als Gewürz und Färbemittel verwendet und gehört in China und Indien zu den Standardgewürzen. Kurkuma, auch Gelbwurz, verleiht Speisen ein erdig-nussiges, leicht bitteres Aroma und eine schöne, satte Farbe.

Ähnliche Rezepte

Estragon-Möhren

Estragon-Möhren

Estragon-Möhren bestechen mit einem süßlichen Geschmack und passen gut zu Fischgerichten, Braten und Co.

Saftiger Möhrenkuchen

Saftiger Möhrenkuchen

Dieser Saftige Möhrenkuchen ist extrasaftig. Dafür sorgt dieses Rezept, das nicht nur Möhren, sondern auch Mandeln und Haselnüsse verwendet.

Karottencremesuppe mit Kartoffeln

Karottencremesuppe mit Kartoffeln

Diese Karottencremesuppe mit Kartoffeln verspricht ein schmackhaftes sowie gesundes Geschmackserlebnis und ist mit dem Rezept schnell gemacht.

Einfache Buttermöhren

Einfache Buttermöhren

Das Rezept ist sehr puristisch, was den Geschmack der Einfachen Buttermöhren allerdings unterstreicht und es ist auch schnell gemacht.

Möhreneintopf mit Huhn

Möhreneintopf mit Huhn

Möhreneintopf mit Huhn ist ein klassisches Wohlfühlgericht. Das Rezept ist wunderbar und vermittelt jedem ein warmes Zuhause-Gefühl.

Möhrenrösti

Möhrenrösti

Leckere, goldbraun gebratene Möhrenrösti entstehen mit diesem Rezept. Sie ähneln den Kartoffelpuffern, besitzen jedoch zusätzlich viele Möhren.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte