Quark-Keulchen

Ein Rezept aus Großmutters Thüringen-Kochbuch: Quark-Keulchen. Wirklich köstlich, diese saftigen, goldbraunen Dinger.

Quark-Keulchen

Bewertung: Ø 4,4 (15 Stimmen)

Zutaten für 6 Portionen

700 g Pellkartoffeln
150 g Mehl
2 EL Mehl, für die Hände
200 g Quark, Magerstufe
50 g Zucker
1 Stk Zitrone, unbehandelt
0.5 TL Salz
2 Stk Eier, Größe L
80 g Rosinen
0.5 l Sonnenblumen- oder Erdnussöl
1 EL Zimt
2 EL Zucker, zum Bestreuen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Bitte beachten: Die Kartoffeln bereits am Vortag kochen.
  2. Zuerst die Kartoffeln schälen, waschen und in ca. 20 Minuten gar kochen. Abgießen, ausdampfen und dann abkühlen lassen. Über Nacht kühl stellen.
  3. Die Kartoffeln vom Vortag durch die Kartoffelpresse drücken, damit der Teig wirklich fein wird. Die Kartoffelmasse locker mit dem Mehl vermengen.
  4. Nun die Zitrone heiß abwaschen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben. Die Zitrone halbieren und den Saft einer Hälfte auspressen.
  5. Den Quark mit den Eiern, dem Zucker, den Rosinen, Salz, Zitronenabrieb und -Saft vermischen. Alle Zutaten möglichst schnell zu einem geschmeidigen Teig kneten, denn bei langem Kneten wird der Teig zu weich.
  6. Zur Weiterverarbeitung beide Hände mit etwas Mehl bemehlen, damit der feuchte Teig nicht so klebt. Den Teig rasch zu etwa handgroßen Teilen formen.
  7. Soviel Öl in einer Pfanne erhitzen, dass die Quarkkeulchen leicht darin schwimmen können. Von beiden Seiten goldbraun braten. Danach aus dem Öl heben und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Tipps zum Rezept

Die Quarkkeulchen in einem Zimt-Zucker-Gemisch wälzen. Dann sofort servieren, denn sie schmecken noch warm am besten.

In Omas Kochbuch sind selten Zeiten für die Zubereitung der Speisen angegeben, denn Omas hatten das im Gefühl. Insofern können die Zeiten in diesem Rezept leicht abweichen.

Diese Quarkkeulchen ergänzen sich sehr gut mit selbstgekochtem Apfelkompott.

Ähnliche Rezepte

Omas gebratene Tauben

Omas gebratene Tauben

Omas gebratene Tauben waren die besten. Wer in Erinnerungen schwelgen möchte, bereitet das Festessen nach diesem Rezept zu.

Brühgurken

Brühgurken

Hier ein Rezept für Gewürzgurken der ganz besonderen Art: Brühgurken. So werden Gurken in Thüringen haltbar gemacht und sie schmecken sehr mild.

Wursthuller

Wursthuller

Ein einfaches Gericht kann so gut sein. Auf jeden Fall erinnern die Wursthuller an frühere Zeiten, als man noch Kind in Thüringen war.

Mutzbraten mit Schwarzbiersauce

Mutzbraten mit Schwarzbiersauce

Ein tolles Rezept für jedes Grillfest. Den Mutzbraten mit Schwarzbiersauce kennt sicher nicht jeder, aber Grillfreunde werden ihn mögen.

Thüringer Zwiebelfleisch

Thüringer Zwiebelfleisch

Ein herzhaftes Rezept aus der Region. Das Thüringer Zwiebelfleisch lässt sich gut vorbereiten, je länger es durchzieht, umso besser schmeckt es.

Rhöner Rahmkuchen

Rhöner Rahmkuchen

Der Rhöner Rahmkuchen ist ein klassischer Schmandkuchen aus der Thüringer Rhön. Er darf auf keiner Kaffeetafel fehlen. Hier das Original-Rezept.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte
PASSENDE Artikel