Ratatouille

Das Rezept für die Ratatouille ist einfach. Doch das Ergebnis schmeckt als Beilage zu Fleisch oder als Vorspeise, die warm oder kalt serviert wird.

Ratatouille

Bewertung: Ø 4,6 (196 Stimmen)

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst die Zwiebel und den Knoblauch schälen und klein hacken. Die Paprikaschoten halbieren, entkernen und waschen. Anschließend in etwa 2 cm große Stücke schneiden.
  2. Danach die Zucchini und die Aubergine waschen, die Enden abschneiden und beides der Länge nach in Scheiben und anschließend in gleich große Würfel schneiden.
  3. Nun den Rosmarin und den Thymian kalt abspülen. Dann trocken schütteln, die Rosmarinnadeln vom Stängel streifen und grob hacken.
  4. Jetzt das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch darin kurz anbraten.
  5. Anschließend die Auberginen- und Zucchinistücke dazugeben und unter Wenden ca. 3-4 Minuten anbraten.
  6. Nun die Paprikastücke, das Lorbeerblatt sowie die Thymianstängel zusammen mit dem gehackten Rosmarin dazugeben und alles weitere 1-2 Minuten mitbraten.
  7. Als Nächstes die Dosentomaten mit der Flüssigkeit zum Gemüse geben und unterrühren. Die Ratatouille kurz aufkochen und dann bei schwacher Hitze zugedeckt weitere 10-15 Minuten köcheln lassen. Dabei hin und wieder umrühren.
  8. Zuletzt das Lorbeerblatt sowie die Thymianstängel entfernen, die Ratatouille mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm oder kalt servieren.

Tipps zum Rezept

Die Ratatouille ist ein provenzialisches Schmorgemüse, das aufgrund seiner Aromen wunderbar nach Sommer und Sonne schmeckt. Das vegetarische Gericht schmeckt warm oder kalt und war früher ein Arme-Leute-Essen, das aus Resten zubereitet wurde.

Warm schmeckt das Schmorgemüse hervorragend zu Lamm, egal, ob es geschmort, gebraten oder gegrillt ist. Aber auch zu anderen Fleischgerichten ist es als Beilage top. Lauwarm oder kalt ist es fantastisch als Sommerimbiss oder Vorspeise.

Wird die Ratatouille kalt serviert, passen geröstete und mit Olivenöl beträufelte Weißbrotscheiben prima dazu. Kommt dann noch etwas zerbröckelter, cremiger Schafskäse on top, schmeckt das Gemüse einfach himmlisch.

Keine Lust, das Gemüse anzubraten? Dann einfach alle Zutaten in eine große Schüssel geben und miteinander vermischen. Danach in eine große Auflaufform füllen und im vorgeheizten Backofen (180 °C Ober-/Unterhitze) auf der mittleren Schiene etwa 35-45 Minuten backen.

Ähnliche Rezepte

Spitzkohl

Spitzkohl

Hier ein schnelles und einfaches Gemüserezept. Spitzkohl ist eine köstliche Beilage und schmeckt echt lecker.

Gemüsepfanne mit Reis

Gemüsepfanne mit Reis

Gemüsepfanne mit Reis, Curry und Schinken ist leicht bekömmlich und delikat im Geschmack. Dieses einfache Rezept ist im Nu zubereitet.

Chicorée mit Schinken überbacken

Chicorée mit Schinken überbacken

Eine feine Hauptmahlzeit mit Gemüse ist der Chicorée mit Schinken überbacken. Das Rezept ist ein heißer Tipp für Kenner der zarten Stauden.

Spinat-Kartoffel-Bratlinge

Spinat-Kartoffel-Bratlinge

Diese veganen Spinat-Kartoffel-Bratlinge gelingen auch ohne Ei. Servieren Sie zu diesem pflanzlichen Rezept einen Dip und einen Salat der Saison.

Gemüsepfanne

Gemüsepfanne

Eine leckere Gemüsepfanne mit viel frischem Gemüse und viel Geschmack wird mit diesem Rezept kreiert.

Kohlrabi-Ragout

Kohlrabi-Ragout

Dieses schnelle Rezept für cremiges Kohlrabi-Ragout lässt nicht nur Vegetarier-Herzen höherschlagen.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte