Zucchini

Zucchini haben sich zu den begehrtesten Gemüsesorten in Deutschland entwickelt. Sie schmecken herrlich frisch, können leicht verarbeitet werden und harmonieren mit vielen anderen Nahrungsmitteln. Zudem ist es ein äußerst gesundes Gemüse.

Zucchini sind gesund, da sie viele Vitamine und wenig Kalorien haben.Zucchini sind gesund, da sie viele Vitamine und wenig Kalorien haben. (Foto by: studioM / Depositphotos)

Herkunft

Zucchini sind eigentlich unreife Kürbisse und stammen ursprünglich vom Riesenkürbis ab. Ihre Heimat sind daher die subtropischen und tropischen Regionen in Mittelamerika.

Nach Deutschland gelangten sie über Italien, wo das schmackhafte Gemüse bereits seit vielen Jahren kultiviert worden ist. Bis in die 1970er-Jahre waren die Zucchini in Deutschland nahezu unbekannt.

Inzwischen werden sie professionell und in Kleingärten angebaut. Mit wachsender Begeisterung werden sie in die heimische Küche integriert.

Wann haben Zucchini saison?

Freilandware kann in Deutschland von Juni bis Oktober gekauft werden.

Importe aus Italien, Spanien und Frankreich liegen in den übrigen Monaten in den Auslagen der Supermärkte.

Geschmack

Zucchini haben kein markantes Eigenaroma, daher harmonieren sie gut mit anderen Nahrungsmitteln.

Tipp: Mit einer Größe von 15-20 cm schmeckt das Fruchtfleisch von dem Gemüse am zartesten.

Wann sollte man eine Zucchini nicht mehr essen?

Sehr bitter schmeckende Pflanzen sollten nicht verzehrt werden, da sie sie eine hohe Cucurbitacin-Konzentration aufweisen und zu Vergiftungserscheinungen führen können.

Wie gesund sind Zucchini?

Zucchini enthalten folgende Inhaltsstoffe:

  • Vitamine (Vitamin A, Vitamin C, Vitamin K, Vitamine der B-Gruppe): diese unterstützen unter anderem das körpereigene Immunsystem. Vitamin K ist wichtig für die Knochenbildung und den Muskelaufbau.
  • Mineralstoffe (Kalzium, Magnesium, Eisen): diese sind unter anderem gut für das Blut und diverse Stoffwechselprozesse.

Kann die Zucchini beim Abnehmen helfen?

100 Gramm Zucchini besitzen lediglich 18 kcal, wodurch sie zu wahren Schlankmachern werden.

Muss die Zucchini vor dem Verzehr geschält werden?

Zucchini muss nicht unbedingt geschält werden, so behält das Gemüse beim Erhitzen besser ihre Form, zudem stecken in der Schale viele Vitamine sowie Ballaststoffe.

Allerdings sollten Bio-Zucchini verwendet werden bzw. diese vorher gründlich gewaschen werden.

Verwendung in der Küche

Wie Zucchini vorbereiten?

Die beiden Enden der Zucchini abschneiden, diese gründlich waschen und nach Belieben schälen oder mit der Schale weiterverarbeiten.

Wozu passt Zucchini?

Die Zucchini hat ihr schwaches Eigenaroma zu einer Stärke gemacht. Sie lässt sich herrlich mit anderen Lebensmitteln kombinieren.

Dazu gehören insbesondere frische Kräuter und Gewürze wie:

  • Fenchelsamen
  • Knoblauch
  • Zitrone
  • Zucker
  • Curry
  • Koriander
  • Sojasoße

Zucchini als Beilage

Das Gemüse ist eine geeignete Beilage für Fisch, Fleisch und andere Gemüsesorten. Ferner harmoniert es mit allen Sorten an Blattsalaten.

Wie kann man Zucchini roh essen?

Roh können Zucchini als Zutat für Salat verwendet oder als Fingerfood mit diversen Dips serviert werden.

Zucchini zubereiten

Neben einem rohen Genuss können sie gefüllt, gebraten, gegrillt, frittiert, eingelegt, geschmort und gedünstet werden.

Auch ein süßer Zucchinikuchen kann mit ihnen gebacken werden.

Zucchiniblüten als Delikatesse

Abgesehen von der grünen Frucht können auch die Blüten des Gewächses verzehrt werden. Sie werden lediglich im Sommer angeboten, wenn die sehr jungen Zucchini auf dem Markt sind.

In vielen Ländern gehören die gelblichen Blüten zu den Delikatessen. Sie sind ein anmutender Farbtupfer für grüne Salate. Zudem können sie gefüllt oder frittiert werden.

Unsere Rezept Empfehlungen

Aufbewahrung/Haltbarkeit von Zucchini

Feste, frische Zucchini können in einer Plastiktüte im Gemüsefach des Kühlschranks bis zu zwei Wochen aufbewahrt werden.

Tipp: Zucchini nicht neben Obst und Tomaten lagern, denn so altern sie schneller.

Die Blüten welken sehr schnell. Sie sollten daher nach dem Einkauf sofort zubereitet werden.

Kann man eine Zucchini einfrieren?

Am besten die Zucchini roh einfrieren. Hierfür die Zucchini waschen, nach Belieben in Stücke schneiden, mit etwas Salz bestreuen (entzieht Feuchtigkeit) und für ca. 10 Minuten stehen lassen.

Anschließend das sich gebildete Wasser mit einem Küchentuch abtupfen, die Zucchinistücke in ein Glas füllen und einfrieren. So sind diese für ca. 12 Monate haltbar.


Bewertung: Ø 4,4 (7 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kürbis

Kürbis

Heute ist der Kürbis als hübsche Dekoration ebenso beliebt wie als universelles Lebensmittel in Superfood-Qualität.

weiterlesen...
Feldsalat

Feldsalat

Durch seinen leicht nussigen Geschmack passt der Feldsalat sehr gut zu Zwiebeln, Knoblauch, Schafskäse und warmen Speck.

weiterlesen...
Spinat

Spinat

Spinat kann als Beilage, als Salat oder als Hauptgericht durch seinen Geschmack und seinen hohen Nährstoffwert überzeugen.

weiterlesen...
Spargel

Spargel

Jedes Jahr freuen sich in Deutschland viele Genießer auf die Spargelsaison, welche Mitte April beginnt und zum Johannisfest am 24. Juni endet.

weiterlesen...

User Kommentare