Gemüserösti

Dieses Rezept für Gemüserösti bringt Abwechslung in die Röstiküche und in dieser Form finden sogar die ganz Kleinen Gefallen an buntem Gemüse.

Gemüserösti

Bewertung: Ø 4,5 (829 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

1 Stk Zucchino
1 Stk Paprikaschote, rot
200 g Kartoffeln, festkochend
1 Stk Karotte
4 Stk Eier
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Paprikapulver
1 Prise Muskat
4 EL Rapsöl
1 Stk Kohlrabi
1 Bund Petersilie, frisch
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst die Paprikaschote unter fließendem Wasser säubern. Die Schote halbieren, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.
  2. Danach den Zucchino waschen und die Enden abschneiden. Die Kartoffeln, die Karotte und den Kohlrabi schälen, waschen und trocken tupfen.
  3. Nun den Zucchino, die Kartoffeln, den Kohlrabi und die Karotte auf einem Gemüsehobel klein raspeln. Alles zusammen mit den Paprikawürfeln in eine Schale geben.
  4. Anschließend die Eier in eine weitere Schale aufschlagen, verquirlen und dann mit dem Gemüse gut verrühren. Die Röstimasse mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver sowie Muskat würzen.
  5. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen. Dann grob hacken und unter die Röstimasse mengen.
  6. In einer Pfanne 2 EL vom Rapsöl geben, aus der Röstimasse kleine Laibchen formen, etwas flachdrücken und nacheinander in 2 Portionen bei schwacher Hitze zugedeckt etwa 10 Minuten braten.
  7. Erst dann vorsichtig wenden und nochmals zugedeckt 10 Minuten braten. Die fertigen Gemüserösti aus der Pfanne nehmen, warm stellen und die restlichen Rösti auf die gleiche Weise braten.

Tipps zum Rezept

Mit diesem Rezept können auch Gemüse- und Kartoffelreste vom Vortag prima verwertet und in neuer Form präsentiert werden. Auch geraspeltes Lieblingsgemüse kann die hier genannten Sorten ersetzen.

Frisch geriebener Käse gibt den Rösti eine besondere Würze. Einfach unter die Röstimasse mischen und für noch mehr Geschmack kleine Speckwürfel oder Streifen von gekochtem Schinken unterheben.

Alternativ können die Rösti auch im Ofen gebacken werden. Dafür auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei 200 °C Ober-/Unterhitze (Umluft nicht zu empfehlen) auf der 2. Schiene von unten etwa 35-40 Minuten backen.

Unsere Vorschläge für einen passenden Dip sind dieser frische Zwiebel-Schmand-Dip und/oder ein würziger Tomatendip.

Ähnliche Rezepte

Ofengemüse auf dem Blech

Ofengemüse auf dem Blech

Gemüse im Backofen gegart ist äußerst schmackhaft. Nachfolgend ein super Rezept für Ofengemüse auf dem Blech.

Gemüsepfanne mit Reis

Gemüsepfanne mit Reis

Diese Gemüsepfanne mit Reis und Schinken ist leicht bekömmlich und delikat im Geschmack und nach diesem einfachen Rezept im Nu zubereitet.

Ofengemüse mit Süßkartoffeln

Ofengemüse mit Süßkartoffeln

Nichts ist einfacher, als ein Ofengemüse mit Süßkartoffeln zuzubereiten. Ein Rezept, das schnell gemacht ist und gut in eine gesunde Ernährung passt.

Ratatouille

Ratatouille

Das Rezept für die Ratatouille ist einfach. Doch das Ergebnis schmeckt als Beilage zu Fleisch oder als Vorspeise, die warm oder kalt serviert wird.

Spinat-Kartoffel-Bratlinge

Spinat-Kartoffel-Bratlinge

Diese veganen Spinat-Kartoffel-Bratlinge gelingen auch ohne Ei. Servieren Sie zu diesem pflanzlichen Rezept einen Dip und einen Salat der Saison.

Kohlrabi-Ragout

Kohlrabi-Ragout

Dieses schnelle Rezept für cremiges Kohlrabi-Ragout lässt nicht nur Vegetarier-Herzen höherschlagen.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte