Schwäbische Linsensuppe

Auch im Schwabenland kocht jeder sein eigenes Süppchen, insofern ist dieses Schwäbische Linsensuppe-Rezept vielleicht nicht typisch, aber sehr lecker.

Schwäbische Linsensuppe

Bewertung: Ø 4,6 (55 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

250 g Tellerlinsen
750 ml Fleischbrühe, heiß
4 EL Pflanzenöl
1 EL Tomatenmark
3 EL Weißweinessig
1 Stk Möhre, groß
1 Stg Lauch
1 EL Senf, mittelscharf
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 TL Paprikapulver, rosenscharf
1 Stk Apfel
1 gl Rotwein, trocken
100 g Speck, durchwachsen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst die Möhre schälen und den Lauch putzen. Anschließend waschen und das Gemüse in kleine Würfel schneiden.
  2. Dann den Apfel waschen, vierteln, entkernen und ebenfalls klein würfeln. Die Linsen in ein Sieb geben und unter fließend kaltem Wasser gründlich abbrausen.
  3. Nun das Öl in einem flachen Topf erhitzen und die Gemüse- und Apfelwürfel darin etwa 3 Minuten anschwitzen. Das Tomatenmark und den Senf unterrühren und etwa 2 Minuten mitbraten.
  4. Die heiße Fleischbrühe angießen, Essig und Rotwein hinzufügen und alles etwa 1 Minute kräftig aufkochen lassen.
  5. Jetzt die Linsen dazugeben, alles umrühren und zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 30-40 Minuten garen, bis die Linsen weich sind.
  6. Die Schwäbische Linsensuppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten.
  7. Zuletzt den Speck in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze in etwa 10-12 Minuten knusprig braten.
  8. Die heiße Suppe in Schalen füllen, die Speckwürfel darüber verteilen und genießen.

Tipps zum Rezept

Tellerlinsen gehören zu den großen Linsen und sind auch als "Linsen", "Grüne Linsen" oder "Braune Linsen" bekannt. Sie haben einen Durchmesser von 5-7 mm, ihre Färbung variiert von Braun über Grün bis hin zu Gelb und ihr Geschmack von erdig-mild bis nussig.

Wie alle Linsen sind auch Tellerlinsen sehr gesund. Sie enthalten wenig Fett, machen aber durch ihre Ballaststoffe lange satt. Zudem sind sie arm an Kochsalz und damit für eine natriumarme Ernährung geeignet. Außerdem verfügen sie über reichlich Eiweiß und hochwertige Kohlehydrate. Die enthaltenen B-Vitamine unterstützen das Nervensystem und unser Gehirn.

Die Fleischbrühe sollte schön kräftig sein und möglichst Bio-Qualität ohne Zusatzstoffe haben. Noch besser ist eine selbstgekochte Fleischbrühe oder ein Bio-Rinder- oder Kalbsfond.

Wer mag, erhitzt in der Suppe noch ein paar knackige Saitenwürstchen, die außerhalb des Ländle als Wiener Würstchen bekannt sind.

Ähnliche Rezepte

Spargelcremesuppe

Spargelcremesuppe

Die leckere Spargelcremesuppe mit weißem Spargel ist leicht bekömmlich und delikat im Geschmack. Das perfekte Rezept für die Spargelsaison.

Traditionelle Grießklößchensuppe

Traditionelle Grießklößchensuppe

Die Traditionelle Grießklößchensuppe nach Omas Rezept schmeckt allen. Sie ist als leichte Mahlzeit oder Vorspeise perfekt und schnell gemacht.

Blumenkohlsuppe

Blumenkohlsuppe

Dieses gesunde und einfache Rezept für eine köstliche Blumenkohlsuppe passt für jeden Anlass.

Sauerkrautsuppe

Sauerkrautsuppe

Bei diesem tollen Rezept wird das Sauerkraut zu einer delikaten, vegetarischen Suppe verarbeitet. Eine Suppe, die man probieren sollte.

Feine Möhrensuppe

Feine Möhrensuppe

Das Rezept für eine feine Möhrensuppe ist gesund und preiswert. Besonders an kalten Tagen ist diese wärmende Suppe herzlich willkommen.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte