Wiener Busserl

Hier ist noch ein schönes Rezept für ein weihnachtliches Gebäck: Wiener Busserl. Kaum haben sie die Lippen berührt, zergehen sie auf der Zunge.

Wiener Busserl

Bewertung: Ø 4,5 (238 Stimmen)

Zutaten für 40 Portionen

2 EL Puderzucker, gesiebt

Zutaten für den Teig

50 g Schokolade, Zartbitter
1 Stk Eigelb, Gr. M
1 Stk Eiweiß, Gr. M
130 g Butter, weich
70 g Puderzucker
2 EL Amaretto, italienischer Mandellikör
160 g Weizenmehl
1 Pk Karamellpuddingpulver

Zutaten für die Füllung

1 EL Amaretto, italienischer Mandellikör
2 EL Konfitüre, nach Wahl
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst die Schokolade in grobe Stücke hacken und in eine Schüssel geben. Die Schüssel über ein Wasserbad hängen und die Schokolade in etwa 20 Minuten langsam schmelzen lassen.
  2. In der Zwischenzeit den Backofen auf 175 °C (Umluft 150 °C) vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  3. Anschließend die Butter mit dem Puderzucker in eine Rührschüssel geben und schaumig schlagen.
  4. Dann das Eigelb, den Mandellikör sowie die geschmolzene Schokolade unterrühren.
  5. Nun das Mehl mit dem Puddingpulver vermischen und unter die übrigen Zutaten heben.
  6. Danach das Eiweiß steif aufschlagen und mit einem Teigschaber vorsichtig unter den Teig heben.
  7. Nun die Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und 80 kleine Tuffs (Ø 1,5 cm) auf die Backbleche setzen.
  8. Die Backbleche nacheinander auf die mittlere Schiene des heißen Backofens schieben und die Plätzchen jeweils 8-10 Minuten backen.
  9. Die fertigen Plätzchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Währenddessen die Konfitüre mit dem Mandellikör glatt rühren.
  10. Zuletzt die Hälfte der Plätzchen mit der Konfitüre bestreichen, die andere Hälfte daraufsetzen und andrücken. Die Wiener Busserl anschließend 30 Minuten trocknen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Tipps zum Rezept

Damit der Teig zart wird, die Butter-Eier-Masse mindestens 5 Minuten schaumig rühren. Danach das mit Puddingpulver vermischte Mehl mit einem Teigschaber nur ganz kurz unterheben.

Den Eischnee ebenfalls locker unterheben, damit seine Luftbläschen nicht zerstört werden.

Schokoladen-Liebhaber verzichten auf Konfitüre und bestreichen die Plätzchen stattdessen mit flüssiger Kuvertüre oder Nuss-Nougatcreme.

Wer viel backt, hat sicher einen echten Profi-Spritzbeutel mit unterschiedlichsten Spritztüllen. Wesentlich praktischer ist der Einsatz von Einweg-Spritzbeuteln, die es mit und ohne Tüllen gibt. Sie werden nach Gebrauch entsorgt, nicht ausgewaschen.

Ähnliche Rezepte

Herzogin Plätzchen

Herzogin Plätzchen

Zart und gleichzeitig cremig schmecken diese Herzogin Plätzchen. Das Rezept ist einfach nachzubacken und erfreut Naschkatzen in der Weihnachtszeit.

Zitronenstangen

Zitronenstangen

Diese Zitronenstangen werden nach einem einfachen Rezept gebacken. Die Plätzchen sind zart und zergehen auf der Zunge, also unbedingt probieren!

Ausstechplätzchen

Ausstechplätzchen

Dieses tolle Rezept für köstliche Ausstechplätzchen ist in der Zubereitung sehr einfach und deshalb auch sehr geeignet, wenn mit Kindern gebacken wird

Mandel-Plätzchen zum Ausstechen

Mandel-Plätzchen zum Ausstechen

Die Vorweihnachtszeit lädt zum gemeinsamen Backen ein. Mit diesem Rezept lassen sich köstliche Mandel-Plätzchen zum Ausstechen leicht nachbacken.

Butterspekulatius

Butterspekulatius

Butterspekulatius dürfen auf keinem Plätzchenteller fehlen. Das Rezept für die Weihnachtsplätzchen ist keine Spekulation, sondern genau bemessen.

Haferflocken-Kokos-Makronen

Haferflocken-Kokos-Makronen

Einfacher kann ein Rezept nicht sein. Diese Makronen aus Haferflocken und Kokosraspeln sind schnell zubereitet und schmecken super.

User Kommentare

Daniel0603

Hallo , wie lange kann Mann die Busserl aufbewahren. Halten die sich 4 bis 6 Wochen in der Dose ? Wollte Sie für die Adventszeit backen .

Auf Kommentar antworten

Gutekueche_Admin

Da Ei in den Plätzchen verarbeitet ist, würden wir diese nicht länger als 3 Wochen aufbewahren. Man kann die Plätzchen aber auch einfrieren und dann bei Bedarf bei Zimmertemperatur auftauen.

Auf Kommentar antworten

Ähnliche Rezepte