Wuchteln

Wuchteln sind ein köstliches und sehr beliebtes Hefeteig-Gebäck, das mit Konfitüre gefüllt ist. Das Rezept zeigt, wie sie garantiert gelingen.

Wuchteln

Bewertung: Ø 4,5 (125 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

300 g Aprikosenkonfitüre
60 g Butter, zerlassen, zum Bestreichen
1 EL Butter für die Form

Zutaten für den Hefeteig

500 g Weizenmehl, Type 405
220 ml Milch
60 g Zucker
1 Pk Vanillezucker
2 Stk Eigelb, Gr. M
1 Wf Hefe, frisch
1 Prise Salz
1 Stk Bio-Zitrone
60 g Butter
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

    Zubereitung Hefeteig:

    1. Zuerst das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Zitrone heiß waschen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben.
    2. Dann die Milch in einem Topf nur lauwarm erwärmen. Die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln, die Butter, den Zucker und Vanillezucker hinzufügen und alle Zutaten gut verrühren, bis sie sich aufgelöst haben.
    3. Nun die Hefemilch zum Mehl geben, das Eigelb sowie den Zitronenabrieb hinzufügen und alle Zutaten mit den Knethaken einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten.
    4. Die Schüssel danach mit einem sauberen Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen.

    Zubereitung Wuchteln:

    1. Den Backofen rechtzeitig auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine eckige Backform mit etwas Butter ausfetten.
    2. Anschließend eine Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen, den Teig darauf zu mehreren Rollen (Ø 4-5 cm) formen. Pro Wuchtel ein etwa 3-4 cm großes Stück von der Teigrolle abnehmen und flach drücken.
    3. Jeweils einen walnussgroßen Klecks Konfitüre in die Teigmitte geben und den Teig darüber mit den Fingern - wie bei einem Säckchen - verschließen.
    4. Die Wuchteln mit der Naht nach unten in die vorbereitete Backform setzen, mit Butter bestreichen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 40 Minuten backen goldbraun backen.

Tipps zum Rezept

Die Milch beim Erwärmen nicht zu heiß werden lassen. Ist ihre Temperatur zu hoch, sterben die Hefekulturen ab und der Teig geht nicht auf.

Den Hefeteig etwa 8-10 Minuten auf einer niedrigen Stufe durchkneten. Am besten solange, bis er sich selbstständig als Kugel vom Schüsselrand löst. Während der Ruhezeit Zugluft vermeiden und das Teigvolumen sollte sich danach in etwa verdoppelt haben.

Für die Füllung ist die Zubereitung einer Einfachen Aprikosenkonfitüre ganz unkompliziert. Wer noch mehr von einer Füllung erwartet, vermischt die Konfitüre zusätzlich mit Rosinen, gehackten Walnusskernen, etwas Zimt und einem kleinen Schuss Rum.

Noch warm, direkt aus dem Ofen, schmecken die Wuchteln am besten Sie sind dann innen ganz weich und zergehen auf der Zunge. Dazu passt eine selbstgemachte Vanillesauce am allerbesten.

Ähnliche Rezepte

Kartoffelteig für Pizza

Kartoffelteig für Pizza

Der Kartoffelteig für Pizza kann genauso gut als Grundteig für pikante Kuchen verwendet werden.

Stutenkerle

Stutenkerle

Das Gebäck für Stutenkerle, auch als Weckmänner bekannt, ist vor allem in der Vorweihnachtszeit beliebt. Dabei wird ein süßer Hefeteig zubereitet.

Hefeteig für Salziges

Hefeteig für Salziges

Aus diesem Hefeteig für Salziges lassen sich Pizza, Brot oder Brötchen zubereiten und das Rezept dafür ist einfach, braucht nur ein wenig Zeit.

Burger Buns

Burger Buns

Mit diesem Rezept gelingen die perfekten Hamburgerbrötchen. Dabei wird ein leichter Hefeteig zubereitet.

Selbstgemachte Käsestangen

Selbstgemachte Käsestangen

Diese selbstgemachten Käsestangen sind ein Traum - sie schmecken unglaublich gut und sind einfach in der Zubereitung.

Berliner vom Blech

Berliner vom Blech

Unglaublich lecker und flaumig schmecken diese Berliner vom Blech. Bei diesem Rezept werden diese mit Pflaumenmus befüllt und im Backofen gebacken.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte