Eifeler Jreesmählsflaam

Süßer Grießbrei, umhüllt von köstlichem Hefeteig, getoppt von Haselnuss-Streuseln. So lautet das Rezept für den Eifeler Jreesmählsflaam.

Eifeler Jreesmählsflaam

Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Zutaten für 6 Portionen

1 EL Mehl, für die Arbeitsfläche
1 EL Butter, weich, für die Förmchen
6 Stk Auflaufförmchen, ca. 8-10 cm
1 Stk Backpapier

Zutaten für die Streusel

130 g Mehl
65 g Butterwürfel, kalt
2 Stk Eigelbe
30 g Zucker
40 g Haselnüsse, gemahlen

Zutaten für den Hefeteig

85 ml Milch
25 g Butter
10 g Hefe, frisch
20 g Zucker
170 g Mehl
1 Prise Salz

Zutaten für den Grießbrei

330 ml Milch
0.5 EL Vanilleextrakt
1 TL Zitronenabrieb
40 g Zucker
40 g Weichweizengrieß
1 Stk Eigelb
1 Stk Eiweiß
1 Prise Salz
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst die Streusel vorbereiten. Dafür das Mehl mit den kalten Butterwürfeln, den Eigelben, Zucker und den Haselnüssen mit den Knethaken einer Küchenmaschine zu einer krümeligen Masse verarbeiten. Dann mit den Fingern zu Streuseln zusammendrücken und im Kühlschrank für 30 Minuten kalt stellen.
  2. Während der Kühlzeit den Backofen auf 175 °C (Umluft 155 °C) vorheizen. Die gekühlten Streusel auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene etwa 10 Minuten backen. Dann herausnehmen und abkühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Milch für den Hefeteig leicht erwärmen, die Butter darin schmelzen und Hefe und Zucker darin auflösen. Die Hefemischung mit dem Mehl und Salz in eine Schüssel geben und mit den Knethaken einer Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig kneten. Danach abgedeckt an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen.
  4. Währenddessen für den Grießbrei die Milch mit der Vanille, Zitronenabrieb und Zucker in einem Topf aufkochen. Danach den Grieß unter Rühren mit einem Schneebesen einrühren und etwa 10 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Den eingedickten Grießbrei vom Herd ziehen, das Eigelb unterrühren und etwas abkühlen lassen.
  5. Als nächstes die Backofentemperatur auf 180 °C (Umluft 160 °C) erhöhen. Dann das Eiweiß mit dem Zucker und Salz zu Eischnee aufschlagen und portionsweise unter den Grießbrei ziehen. Nun den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen.
  6. Die Auflaufförmchen mit der weichen Butter einfetten. Den Hefeteig noch einmal gut durchkneten, in 6 gleichgroße Stücke teilen und zu Kugeln formen. Jede Kugel auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Förmchen damit auskleiden.
  7. Den Teigboden mit einer Gabel einstechen, den Grießbrei in die Förmchen füllen und mit den Streuseln bestreuen. Den Eifeler Jreesmählsflaam im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 25 Minuten backen. Danach aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter völlig auskühlen lassen, aus den Förmchen nehmen und servieren.

Ähnliche Rezepte

Pfefferpothast

Pfefferpothast

Das Rezept für den Pfefferpothast, ein traditionelles Fleischgericht, ist einfach, lässt sich gut vorbereiten und schmeckt auch aufgewärmt prima.

Jägerkohl

Jägerkohl

Das Rezept für den Jägerkohl ist schnell zubereitet und das Gemüse schmeckt sehr gut zu allen deftigen Fleisch- oder Bratwurstgerichten.

Suure Bunne

Suure Bunne

Die Suure Bunne werden nach diesem Rezept nicht als Beilage, sondern als vollwertiges Gericht zubereitet. Einfach, aber lecker.

Münsterländer Kalbstöttchen

Münsterländer Kalbstöttchen

Die Münsterländer Kalbstöttchen sind eine regionale Spezialität, die sich nach diesem Rezept einfach nachkochen lässt.

Eifeler Bauernomlette

Eifeler Bauernomlette

Wenn Pellkartoffeln übrig geblieben sind, kommt das Rezept für das Eifeler Bauernomlette gerade richtig. Ein schnelles, herzhaftes Essen für zwei.

Pumpernickelmousse

Pumpernickelmousse

Westfälisches Pumpernickel ist der wichtigste Bestandteil dieser Pumpernickelmousse. Das Rezept ist einfach, das Ergebnis überaus lecker.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte