Kalte Rote Bete-Suppe

Dieses Rezept ist in der warmen Jahreszeit willkommen, denn die Kalte Rote Bete-Suppe schmeckt erfrischend, leicht säuerlich und ist gesund.

Kalte Rote Bete-Suppe

Bewertung: Ø 4,8 (44 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

100 g Rote Bete, gegart, vakuumiert
80 ml Gemüsebrühe
50 ml Joghurt, natur
50 ml Saure Sahne
50 g Salatgurke
1 Stk Zwiebel, klein
6 Stk Radieschen
0.5 Bund Dill
0.5 Bund Schnittlauch
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 Prise Zucker
1 TL Weißweinessig
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Bitte beachten: Die Suppe benötigt mindestens 2 Stunden Kühlzeit.
  2. Zuerst die Hälfte der Rote Bete in kleine Würfel schneiden. Die andere Hälfte grob würfeln und in einen Mixbecher geben.
  3. Die Salatgurke waschen, schälen und der Länge nach halbieren. Mit einem Löffel die Kerne herausschaben und das Fruchtfleisch klein würfeln.
  4. Dann die Radieschen vom Grün und den Wurzeln befreien, gründlich waschen und in feine Scheiben schneiden. Zuletzt den Dill und den Schnittlauch kalt abspülen, trocken schütteln und fein hacken.
  5. Als Nächstes die Brühe zur Rote Bete in den Mixbecher geben und mit einem Schneidstab fein pürieren.
  6. Danach durch ein Küchensieb in eine Schüssel passieren, den Joghurt und die saure Sahne hinzufügen und alles gut miteinander verrühren.
  7. Nun die Zwiebel abziehen und in die Kalte Rote Bete-Suppe reiben. Dann mit Salz, Pfeffer, Weißweinessig und Zucker würzen, die gehackten Kräuter hinzufügen und alles gut verrühren.
  8. Die Suppe für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen. Währenddessen Suppenteller oder -tassen ebenfalls im Kühl- oder Gefrierschrank kühlen.
  9. Zuletzt die Rote Bete- und Gurkenwürfel sowie die Radieschenscheiben unter die Chlodnik mengen, in die gekühlten Teller oder Tassen füllen und sofort servieren.

Tipps zum Rezept

Chlodnik ist eine gut gekühlte oder geeiste Rote Bete-Suppe polnischer Herkunft, die in den slawischen Ländern als Sommersuppe sehr beliebt ist. Sie wird entweder vegetarisch oder mit gekochten Wachteleiern und ausgelösten Flusskrebsschwänzen serviert.

Beim Verarbeiten der Rote Bete unbedingt Einweghandschuhe tragen, da ihr Saft extrem färbt. Wer keine vorgegarten Rüben verwenden möchte, gart frische, ungeschälte Exemplare etwa 50 Minuten in kochendem Wasser und schält sie dann oder bereitet Rote Bete im Backofen zu.

Frische Wachteleier sind in gut sortierten Supermärkten und Feinkostgeschäften erhältlich und dieses Rezept zeigt, wie Wachteleier gekocht werden. Ausgelöste Flusskrebsschwänze gibt es entweder als Tiefkühlware oder in Lake zu kaufen.

Ähnliche Rezepte

Polnischer Krauttopf

Polnischer Krauttopf

Das Rezept für den polnischen Krauttopf ist einfach nachzukochen, benötigt aber etwas Zeit. An kalten Tagen schmeckt der Eintopf besonders gut.

Meerrettichsalat

Meerrettichsalat

Preiswert und schnell ist dieser süß-säuerliche Meerrettichsalat als frische Beilage zubereitet. Das Rezept benötigt dafür keinen großen Aufwand.

Bretonischer Bohneneintopf

Bretonischer Bohneneintopf

Der Name trügt, denn der Bretonische Bohneneintopf ist ein traditionelles Rezept der polnischen Küche. Einfach, herzhaft und superlecker.

Polnische Kartoffelklöße

Polnische Kartoffelklöße

Das Rezept für die Polnischen Kartoffelklöße ist einfach und die kleinen Kopytka schmecken sehr gut zu gebratenem Fleisch mit viel Sauce oder Gulasch.

Polnischer Gurkensalat

Polnischer Gurkensalat

Süß, säuerlich, cremig und frisch, so schmeckt der Polnische Gurkensalat. Ein einfaches Rezept mit einfachen Zutaten, aber überaus lecker.

Polnische Pfannkuchen mit Hack

Polnische Pfannkuchen mit Hack

Das Besondere an den Polnischen Pfannkuchen mit Hack ist, dass sie erst gebacken, dann gefüllt und zuletzt gebraten werden. Hier ist das Rezept dafür.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte