Roti - indisches Fladenbrot

Roti - indisches Fladenbrot ist mit diesem Rezept einfach nachzubacken. Frisch aus der Pfanne sind sie eine tolle Beilage zu Currys und vielem mehr.

Roti - indische Fladenbrot

Bewertung: Ø 4,6 (186 Stimmen)

Zutaten für 2 Portionen

250 g Weizen-Vollkornmehl
0.5 TL Salz
10 EL Olivenöl
300 ml Wasser
1 Stk Knoblauchzehe
1 Prise Chiliflocken
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst das Vollkornmehl mit dem Salz und dem Öl in eine Schüssel geben und gut vermischen.
  2. Das lauwarme Wasser hinzufügen und alle Zutaten gut durchkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  3. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und den Teig ungefähr 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  4. Anschließend aus dem Teig 10 gleich große Bällchen formen. Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und die Teigbällchen darauf mit einem Nudelholz zu flachen Fladen ausrollen.
  5. Den Knoblauch abziehen und fein reiben. In einer kleinen Schüssel mit dem Öl vermischen und bereitstellen.
  6. Nun eine beschichtete Pfanne ohne Öl stark erhitzen und die Roti nacheinander einzeln hineingeben. Die Fladen jeweils 30 Sekunden pro Seite backen, mit etwas Knoblauchöl bestreichen und mit Chiliflocken bestreuen.
  7. Die fertigen Roti - indisches Fladenbrot aufeinanderstapeln und bis zum Servieren im Backofen bei etwa 70 °C Ober-/Unterhitze warm halten.

Tipps zum Rezept

Der Teig darf nicht zu weich und nicht zu fest sein, die perfekte Konsistenz liegt genau in der Mitte. Auf jeden Fall sollte er etwa 10 Minuten kräftig durchgeknetet werden, bevor er ruht.

Traditionell wird Roti in einem Tandoor Ofen gebacken, in dem sehr schnell größere Mengen zubereitet werden können. Hier reicht eine Pfanne aus, die auf jeden Fall beschichtet und - für eine optimale Hitzeverteilung - leicht sein soll. Die Roti erst dann einlegen, wenn die Pfanne richtig heiß ist.

Nach dem Wenden sollen sich die Roti von selber aufblähen. Geschieht das nicht, ein sauberes Küchentuch zusammenknüllen und an verschiedenen Stellen auf die Roti drücken. Sie schmecken aber auch, falls sie nicht aufgehen.

Roti kann mit Ghee bestrichen und mit Zucker bestreut zum Frühstück gegessen werden. Meist wird es jedoch zu Currys oder Linsengerichten gegessen. Roti lässt sich aber auch gut mit Bärlauch-Hummus oder Avocadocreme bestreichen und wie einen Wrap füllen.

Ähnliche Rezepte

Naan Brot aus Indien

Naan Brot aus Indien

Naan Brot aus Indien darf auf keiner Grillparty fehlen. Dieses einfache Rezept ist schnell zubereitet und schmeckt sehr lecker.

Bauernbrot Grundrezept

Bauernbrot Grundrezept

Selbst gemachtes Bauernbrot schmeckt einfach traumhaft. Mit diesem einfachen Grundrezept gelingt das Brot einfach und unkompliziert.

Stockbrotteig ohne Hefe

Stockbrotteig ohne Hefe

Einen Stockbrotteig ohne Hefe zu machen ist gar nicht so schwer - wir haben ein einfaches Rezept dazu.

Zwiebelbrot

Zwiebelbrot

Ein herzhaftes Zwiebelbrot passt hervorragend zu vielen Suppen oder zu verschiedenen Aufstrichen. Dieses Rezept zeigt wie es gelingt.

Fladenbrot aus Kichererbsenmehl

Fladenbrot aus Kichererbsenmehl

Mit diesem Rezept ist das Fladenbrot aus Kichererbsenmehl einfach zu backen und ein wunderbarer Begleiter zu Mezze, Tapas und Antipasti.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte