Schwedische Pfefferkuchen

Schwedische Pfefferkuchen haben Tradition und wer sie backt, wird mit dem Duft von Zimt, Nelken und Kardamom belohnt und - natürlich mit Plätzchen.

Schwedische Pfefferkuchen

Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Zutaten für 50 Portionen

100 ml Wasser
260 g Zucker
50 ml Zuckerrübensirup
0.5 EL Zimt, gemahlen
0.5 EL Kardamom, gemahlen
0.5 EL Ingwer, gemahlen
0.5 EL Gewürznelken, gemahlen
200 g Butter, weich
600 g Weizenmehl
2 TL Backnatron
3 EL Mehl, für die Arbeitsfläche

Zutaten für die Glasur

1 Stk Eiweiß, Gr. M, sehr frisch
150 g Puderzucker
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Am Vortag bereits den Teig zubereiten. Dafür das Wasser mit dem Zucker, dem Zuckerrübensirup sowie Zimt, Kardamom, Ingwer und Nelken in einem Topf zum Kochen bringen.
  2. Den Topf danach vom Herd ziehen und das Gewürzwasser 10 Minuten abkühlen lassen. Dann die Butter einrühren, bis sie sich auflöst.
  3. Nun das Mehl mit dem Natron vermischen und unter die Zuckermasse rühren, bis ein glatter Teig entsteht. Den klebrigen Teig mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  4. Am nächsten Tag den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und eine Arbeitsfläche mit reichlich Mehl bestreuen.
  5. Den Teig auf die Arbeitsfläche geben und nach Möglichkeit etwa 3 mm dünn ausrollen. Jetzt mit Ausstechern weihnachtliche Motive (Sterne, Tannenbäume, Kringel) ausstechen und - mit Abstand zueinander - auf den Backblechen platzieren.
  6. Die Bleche nacheinander für jeweils etwa 6-10 Minuten auf die mittlere Schiene des heißen Backofens schieben. Dann herausnehmen und die Plätzchen vollständig auskühlen lassen.
  7. In der Zwischenzeit das Eiweiß mit den Schneebesen eines Handrührgerätes leicht schaumig rühren. Den Puderzucker nach und nach dazugeben und zwischendurch auf höchster Stufe schlagen, bis die Glasur beim Hochziehen der Schneebesen Spitzen zieht.
  8. Die Glasur in einen Spritzbeutel mit Mini-Tülle füllen und die Schwedischen Pfefferkuchen mit feinen Linien, Sternchen und Punkten garnieren. Danach trocknen lassen.

Tipps zum Rezept

Die Plätzchen mit heißem Kakao und "Glögg" servieren.

Ähnliche Rezepte

Kanelbullar

Kanelbullar

Das beliebte Hefeteiggebäck Kanelbullar wird auch als Schwedische Zimtschnecken bezeichnet. Diese können mit dem Rezept selbst gemacht werden.

Schwedische Blaubeersuppe

Schwedische Blaubeersuppe

Diese traditionelle Schwedische Blaubeersuppe schmeckt heiß oder kalt, und zwar fast zu jeder Tageszeit. Und hier ist das Rezept dafür.

Tunnbröd

Tunnbröd

Das schwedische Fladenbrot wird in der Pfanne zubereitet und gelingt mit dem Rezept für Tunnbröd sehr einfach.

Schwedisches Lochbrot

Schwedisches Lochbrot

Das schwedische Lochbrot ist ein klassischer skandinavischer Brotsnack, welcher gerne in verschiedene Saucen gedippt wird.

Süßes Schwedenbrot

Süßes Schwedenbrot

Mit diesem leckeren und süßen Brot aus Schweden kommt ein Stück Skandinavien direkt an den Frühstückstisch.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte